SMB-digital

Online collections database

Iliili kapa nikau
  • Iliili kapa nikau
  • Fächer
  • Hilke Thode-Arora (Tätigkeitszeit: 2002), Sammler
    Evatama Molie Huka, Hersteller
  • 2003
  • Polynesien
    Niue (Insel)
    Auckland
  • Wedel der Nikau-Palme, geflochten
  • Höhe x Breite x Tiefe: 4 x 44,5 x 18 cm
    Gewicht: < 0,1 kg
  • Ident.Nr. VI 57468
  • Sammlung: Ethnologisches Museum | Südsee und Australien
  • © Foto: Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Heinz-Günther Malenz
Description
Fächer

Geschenk an H. Thode-Arora von Evatama Molie Huka, Glen Innes, Auckland, Neuseeland, Januar 2004
Flechterin: Evatama Molie Huka

Fiederblätter eines einzigen Palmwedels wurden miteinander zu einem ungefähr lanzettförmigen Fächer in Diagonalflechten in Leinwandbindung verflochten. An der Spitze des Fächerblattes befinden sich drei Zacken.

Diese Art von Fächern wird auf Niue ad hoc hergestellt. Die Niuer betrachten sie daher nicht als wertvoll. Da man mit diesen Fächern aber effektiver fächeln kann als mit den repräsentativen runden (vgl. VI Dlg 11 und VI 57448), sind sie selbst in der Kirche ein geschätztes Accessoire.

In Neuseeland gedeihen die Kokospalmen der Tropen nicht. Die dort lebenden Niuerinnen verwenden daher die Nikau-Palme. Nikau-Blätter ziehen sich im Gegensatz zu Kokosblättern jedoch stärker zusammen, wenn sie austrocknen. Nikau-Geflechte weisen daher Lücken zwischen den Strängen auf.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.