SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Der Rugard auf Rügen
  • Der Rugard auf Rügen
  • Bild
  • Karl Friedrich Schinkel (13.3.1781 - 9.10.1841), Maler
  • 1821
  • Öl auf Papier, auf Leinwand kaschiert
  • 51 x 132 cm
  • Ident.Nr. NG 6/91
  • 1923 mit der Sammlung des Beuth-Schinkel-Museums in die Verwaltung der Nationalgalerie übergegangen
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Beschreibung
Provenienz
Im Anschluß an eine Reise nach Stettin und auf die Ostseeinsel Rügen schuf Karl Friedrich Schinkel 1821 drei Landschaftsgemälde: eine Ansicht der Rügener Stubbenkammer sowie einen Blick auf Stettin (beide ehemals Nationalgalerie, Kriegsverlust) und als Pendant dazu eine Aussicht auf den Rugard auf Rügen, das sich als einziges Werk dieser Gruppe erhalten hat. In einem panoramatischen Breitformat erstreckt sich wie aus der Vogelperspektive gesehen im Abendlicht eines Herbsttages die hügelige Küstenlandschaft bis zum Horizont. Dargestellt ist der Blick vom Kirchturm von Bergen in nordöstlicher Richtung über den Rugard hinweg auf das Prorer Wieck mit dem Schanzenberg in der Mitte. Links vom Rugard erscheinen hinter dem Großen Jasmunder Bodden die Höhen von Jasmund, rechts hinter dem Kleinen Jasmunder Bodden die Langen Berge, die Uferberge und die Ausläufer der Granitz.
Mit der Wahl des Panoramaformates griff Schinkel auf seine künstlerischen Anfänge zurück. 1805 war er voller Eindrücke von einer Reise nach Italien zurückgekehrt. Da sich zunächst keine Möglichkeit zur Verwirklichung seiner architektonischen Ambitionen bot, stellte er mit großem Erfolg Dioramen und Panoramen aus, darunter 1808 sein Panorama von Palermo (Original nicht überliefert; Vorzeichnung im Kupferstichkabinett, Berlin). Schinkel war Zeit seines Lebens ein Förderer der Panoramamalerei. Ihr galt auch eine seiner letzten künstlerischen Ideen; kurz vor seinem Tod plante er erneut ein Panorama, das die Hauptdenkmäler aller Städte und Länder der Welt vereinigen sollte. In seinem malerischen Schaffen vollzog Schinkel seit den 1820er Jahren eine Wendung vom romantisch-patriotischen Mittelalterbezug zur naturgetreuen Wiedergabe des Gesehenen. Das letzte, einem romantischen Ideengut verpflichtete Gemälde »Schloß am Strom« (Nationalgalerie, Inv.-Nr. W.S. 201) entstand ein Jahr vor »Der Rugard auf Rügen«. Wenig später distanzierte sich Schinkel von seinen romantischen Landschaftsbildern: Im Gespräch mit Goethe bezeichnete er 1825 diese Werke als »Jugendsünden« (zit. nach: G. Peschken, Das Architektonische Lehrbuch, Berlin 1979, S. 72). | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Schinkel 1821 / Rugard auf / Rügen

AUSSTELLUNGEN
– Berliner Akademie-Ausstellung, Berlin, Königliche Akademie der Bildenden Künste, 1824
– Jahrhundert-Ausstellung, Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875, Berlin, Königliche National-Galerie, Jan. - Mai 1906
– Ausstellung Älterer Berliner Kunst, Berlin, Nationalgalerie, Nov. 1926
– Deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts im Revier. Aus den Beständen der ehemals Preußischen Kunstsammlungen in Berlin, Essen, Museum Folkwang und Villa Hügel e.V., 23.7. - Okt.1955
– Konturen der Mitte. Europäische Jahrhunderte zwischen Ostsee und Karpaten. 1648-1848, Bocholt, Kunsthaus, 5.5.-21.6.1964
– Malerei des 19. Jahrhunderts, Nürnberg , Germanisches Nationalmuseum, Juli - Aug. 1965
– Karl Friedrich Schinkel. Architektur, Malerei, Kunstgewerbe, Berlin, Staatliche Schlösser und Gärten und Staatliche Museen, Nationalgalerie, in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, 13.3.-13.9.1981
– Gemälde der deutschen Romantik aus der Nationalgalerie Berlin, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz. Caspar David Friedrich, Karl Friedrich Schinke, Carl Blechen, Zürich, Kunsthaus, 14.6.-11.8.1985
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, London, National Gallery, 8.3.-13.5.2001
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Washington, National Gallery of Art, 10.6.-3.9.2001
– A German Dream. Masterpieces of Romanticism from the Nationalgalerie Berlin, Dublin, National Gallery of Ireland, 17.10.2004-30.1.2005

LITERATUR
– Anonym 1824: Anonym, Die diesjährige Kunstausstellung, in: Königl. privilegierte Berlinische Zeitung, 1824, Nr. 263
– Ausst.-Kat. Berlin 1824: Verzeichniß derjenigen Kunstwerke, welche von der Königlichen Akademie der Künste [...] öffentlich ausgestellt sind, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1824, S. 79, Kat.-Nr. 586/587
– Ausst.-Kat. Berlin 1906: Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875 in der Königlichen Nationalgalerie, hrsg. v. Hugo von Tschudi, Ausst.-Kat. Königliche Nationalgalerie, Berlin 1.-5.1906, Bd. I, S. 113, Kat.-Nr. 1520 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1926: Ausstellung älterer Berliner Kunst, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 11.1926, S. 37, Kat.-Nr. 125
– Ausst.-Kat. Berlin 1981: Karl Friedrich Schinkel. Architektur; Malerei; Kunstgewerbe, hrsg. v. Helmut Börsch-Supan und Lucius Grisebach, Ausst.-Kat. Staatliche Schlösser und Gärten, Potsdam, und Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 13.3.-13.9.1981, S. 259 f., Kat.-Nr. 199, Farbabb. S. 76
– Ausst.-Kat. Berlin 1982: Stadt und Utopie. Modelle idealer Gemeinschaften, Ausst.-Kat. Neuer Berliner Kunstverein e.V. in der Staatlichen Kunsthalle Berlin, 22.10.-28.11.1982, S. 47. mit Abb, Verz. o.S. (Faltblatt)
– Ausst.-Kat. Dublin 2004: A German Dream. Masterpieces of Romanticism from the Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. National Gallery of Ireland, Dublin 17.10.2004-30.1.2005, S. 112, Kat.-Nr. 33 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Essen 1955: Deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts im Revier aus den Beständen der ehemals Preussischen Kunstsammlungen in Berlin, Ausst.-Kat. Folkwang Museums in Villa Hügel, Essen 1.7.-31.10.1955, Kat.-Nr. 75
– Ausst.-Kat. London 2001: Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Ausst.-Kat. National Gallery, London 2001, S. 64 f., Kat.-Nr. 4 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. Zürich 1985: Gemälde der deutschen Romantik aus der Nationalgalerie Berlin, Ausst.-Kat. Kunsthaus Zürich, 14.6.-11.8.1985., S. 96 mit Farbtaf.
– Betthausen 1983: Peter Betthausen, Karl Friedrich Schinkel, Berlin, Henschel, 1983, o. S., Abb. zu Taf. 6
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 563, Kat.-Nr. 28
– Börsch-Supan 2007: Helmut Börsch-Supan, Bild-Erfindungen, Berlin, Deutscher Kunstverlag, 2007, S. 446 f., Kat.-Nr. 227, 1, Farbabb. S. 147, Farbtaf. XXXVIIIb
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 183
– Grisebach 1924: August Grisebach, Carl Friedrich Schinkel. Architekt, Städtebauer, Maler, München, Piper, 1924, S. 110, Abb. 67
– Konow 1969: Karl Friedrich Konow, Rugard auf Rügen, zu einem Gemälde von Karl Friedrich Schinkel, in: Baltische Studien, hrsg. von der Gesellschaft für Pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst, N.F. 55, 1969, S. 57-59
– Krieger 1986: Galerie der Romantik, hrsg. v. Peter Krieger, Berlin, Nationalgalerie, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, 1986, S. 83 f. mit Farbabb.
– Kugler 1833: Franz Kugler (Hrsg.), Museum. Blätter für bildende Kunst, Berlin 1833-1837, 1834, Bd. 2, S. 237
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 359 f. mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 738 mit Abb.
– Rave 1931: Das Schinkel-Museum und die Kunst-Sammlungen Beuths, bearb. v. Paul Ortwin Rave, Berlin, Ernst Rathenau, 1931, S. 42, Kat.-Nr. 33
– Rave 1939 ff.: Paul Ortwin Rave, Margarete Kühn (Hrsg.), Denkmäler deutscher Kunst (= Reihentitel), Berlin, München, Deutscher Kunstverlag, 1939 ff., 1952, Abt. 1, S. 9
– Riehn 1940: Ernst Riehn, Carl Friedrich Schinkel als Landschaftsmaler, Göttingen 1940, S. 192 f., 251, Anm. 200
– Sydow 1921: Eckart von Sydow, Karl Friedrich Schinkel als Landschaftsmaler, in: Monatshefte für Kunstwissenschaft, 14. Jg. (1921), S. 262-363, S. 249, Abb. 6
– Traeger 1987: Jörg Traeger, Der Weg nach Walhalla. Denkmallandschaft und Bildungsreise im 19. Jahrhundert, Regensburg, Bosse, 1987, S. 157 f., Abb. 132
– Waagen 1875: Gustav Friedrich Waagen, Carl Friedrich Schinkel als Mensch und Künstler (erstmals erschienen in: Berliner Kalender auf das Schalt-Jahr 1844), in: Kleine Schriften, Stuttgart, Ebner & Seubert, 1875, S. 316, 334
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 377 f., Kat.-Nr. 441, Farbabb. S. 378
– Woltmann 1868: Alfred Woltmann, Schinkel als Maler, in: Zeitschrift für bildende Kunst, 3. Jg. (1868), S. 89-97, S. 92 mit Abb.
– Wolzogen 1862-64: Alfred von Wolzogen (Hrsg.), Aus Schinkel's Nachlaß. Reisetagebücher, Briefe und Aphorismen, Katalog des künstlerischen Nachlasses, 4 Bde. (Nachdruck der Ausgabe Berlin 1862-64), Mittenwald, Mäander, 1981, Bd. 2, 1862, S. 329, Kat.-Nr. 17; Bd. 4, 1864, S. 519 f., Kat.-Nr. II A. b. 681 und S. 602, Kat.-Nr. 10


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.