SMB-digital

Online collections database

Bildnis des Dichters Karl von Holtei
  • Bildnis des Dichters Karl von Holtei
  • Bild
  • Otto Kreyher (2.6.1836 - 3.5.1905), Maler
  • vor 1869
  • Öl auf Leinwand
  • 122 x 89,5 cm
  • Ident.Nr. A III 334
  • 1954 Überweisung des Ministeriums für Kultur als Teil des Freundschaftsgeschenks der Volksrepublik Polen an die DDR
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
Als Dichter, Redakteur, Schauspieler, Liedersänger und künstlerischer Vorleser beziehungsweise Rezitator war Karl von Holtei (1797–1880) – damals einer der populärsten Mundartdichter – seit den frühen 1820er Jahren durch halb Europa gereist. In Berlin begann er 1837 seine Lebenserinnerungen »Vierzig Jahre« aufzuschreiben, ein Werk, das in acht Bänden 1850 vollendet war und in etwa das unruhige Leben der Wanderschaft beschloß. Nun ließ sich Holtei in Graz, 1864 in Breslau nieder. Hier erschien nicht nur die Sammlung seiner zahlreichen Dramen in der Ausgabe letzter Hand (»Theater«, 6 Bde., 1867), sondern auch sein umfangreiches Romanwerk in 39 Bänden (»Erzählende Schriften«, 1861–1866) sowie Neuauflagen seiner Gedichte (1861). Auf diesem Höhepunkt des Erfolgs, wohl anläßlich des 70. Geburtstags 1867, mag dieses Bildnis Otto Kreyhers im Auftrag des Breslauer Kunstvereins entstanden sein. Es zeigt den ›schlesischen Dichterfürsten‹ als elegante Erscheinung mit pelzbesetztem Mantel, Spazierstock und Zylinder, ganz so, wie ihn auch später Gerhart Hauptmann beschreiben sollte: »Ich hatte die schöne, auffällige Greisenerscheinung mit dem weißen, bis auf die Schultern hängenden, wohlgepflegten Haar einmal auf der Straße gesehen. Ein unauslöschlicher Eindruck ist mir davon zurückgeblieben« (G. Hauptmann, Autobiographisches, Berlin 1996, S. 794). Kreyhers vielfach reproduziertes Bildnis wurde vom Breslauer Kunstverein 1869 als sogenanntes Kursbild auf die zweijährlichen Ausstellungen der ostdeutschen Kunstvereine nach Breslau, Königsberg, Stettin, Danzig und Posen geschickt und war schließlich 1870 auf der Berliner Akademieausstellung zu sehen. Danach fand es einen festen Platz im Schlesischen Museum der Bildenden Künste zu Breslau, bis es 1953 im Rahmen des sogenannten Freundschaftsgeschenks der Volksrepublik Polen in die Nationalgalerie gelangte. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: K.

AUSSTELLUNGEN
– 47. Kunstausstellung, Berlin, Akademie der Bildenden Künste, 18.9.-6.11.1870
– Deutsche Malerei. Freundschaftsgeschenk des polnischen Volkes an das deutsche Volk, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, 19.12.1953-28.2.1954
– Solidarnosc 1830. Niemcy i Polacy po Powstaniu Listopadowym, Warschau, Zamek Królewski, 29.11.2005-31.1.2006
– Polenbegeisterung. Deutsche und Polen nach dem Novemberaufstand 1830, Berlin, Museum Europäischer Kulturen, 2.3.-30.4.2006
– Dauerausstellung, Muzeum Miejksie Wroclawia, 01.12.2008-30.05.2016

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1870: 47. Kunstausstellung der Königlichen Akademie der Künste. Verzeichniß der Werke lebender Künstler, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1870, S. 32, Kat.-Nr. 469
– Ausst.-Kat. Berlin 1954: Deutsche Malerei. Freundschaftsgeschenk des polnischen Volkes an das deutsche Volk, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 19.12.1953-28.2.1954, S. 52, Kat.-Nr. 21, Taf. S. 26
– Ausst.-Kat Warschau 2005: Solidarność 1830. Niemcy i Polacy po Powstaniu Listopadowym [Polenbegeisterung. Deutsche und Polen nach dem Novemberaufstand 1830], hrsg. v. Julia Franke und Zamek Królewski, Ausst.-Kat. Museum europäischer Kulturen, Berlin, 2.3.-30.4.2006, S. 264 f., Kat.-Nr. V 32, Farbtaf. S. 265
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 2, S. 802, Kat.-Nr. 1
– Braune/Wiese 1926: Schlesisches Museum der Bildenden Künste Breslau, Katalog der Gemälde und Skulpturen, bearb. v. Heinz Braune und Erich Wiese, Breslau, Korn, 1926, 6. Aufl., S. 196, Kat.-Nr. 732
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 470 mit Abb.
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 21, 1927, S. 524


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.