SMB-digital

Online collections database

Schweizer Landschaft mit See
  • Schweizer Landschaft mit See
  • Bild
  • Alexandre Calame (28.5.1810 - 17.3.1864), Maler
  • um 1845/1850
  • Öl auf Leinwand
  • 63 x 128 cm
  • Ident.Nr. A III 500
  • 1966 Überweisung der Deutschen Notenbank, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
Der 1810 in Arabie (heute Vevey) als Sohn eines Steinhauers geborene Alexandre Calame verlor im Alter von zehn Jahren bei einem Unfall ein Auge. Nach dem frühen Tod des Vaters mußte der 16Jährige für den Lebensunterhalt der Familie sorgen. Zunächst absolvierte er eine Ausbildung in einer Genfer Bank. In Anerkennung seiner künstlerischen Begabung durfte er gleichzeitig Unterrichtsstunden beim Landschaftsmaler François Diday nehmen. Mit 25 bezog Calame ein eigenes Atelier und unternahm eine erste Reise ins Berner Oberland. Er begann Hochgebirgslandschaften zu malen, die ihm alsbald Ruhm einbrachten. 1837 siedelte er nach Paris über, zwei Jahre später erhielt er im Pariser Salon für sein Werk »L’Orage à la Handeck« die Goldmedaille zweiter Klasse (Musée d’art et d’histoire, Genf). Dieses der überwältigenden Kraft der Natur gewidmete Gemälde wurde zu einem Hauptwerk der alpinen Malerei des 19. Jahrhunderts. Calame, als Meister der Hochgebirgsmalerei sehr geschätzt, unterrichtete mehr als 200 Schüler aus ganz Europa in seinem Atelier.
Die »Schweizer Landschaft mit See« gehört zu den frühen Werken des Künstlers. In dieser einsamen, friedlich wirkenden Seelandschaft sind in der Ferne ein paar Häuser zu erkennen. Auf der Wasserfläche spiegeln sich die umstehenden Berge, das Weiß ihrer schneebedeckten Gipfel leuchtet im Hintergrund. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten (auf einem Stein): A. Calame.

LITERATUR
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 138 mit Abb.
– Rambert 1884: Eugène Rambert, Alexandre Calame, sa vie et son œuvre, d'après les sources originales, Paris, Fischbacher, 1884
– Staatliche Museen zu Berlin 1957-1991: Staatliche Museen zu Berlin (Hrsg.), Forschungen und Berichte, Berlin, Akademie, 1957-1991, Nr. 13, 1968, S. 154 f.
– WVZ Anker 1987: Valentina Anker, Alexandre Calame, vie et œuvre; catalogue raisonné de l'œuvre peint, Freiburg, Office du livre, 1987
– Zentralarchiv SMPK, VA 5592, Überweisung Nr. 30. - VA 5587, Listenseite 2 (über Min. f. Kultur aus Beständen der Dt. Notenbank). - VA 6501


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.