SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Überführung der Leiche des französischen Generals Latour d'Auvergne
  • Überführung der Leiche des französischen Generals Latour d'Auvergne
  • Bild & Skizze
  • Albert von Keller (27.4.1844 - 14.7.1920), Maler
  • 1889
  • Öl auf Pappe
  • 29 x 50 cm
  • Ident.Nr. A II 22
  • 1912 Ankauf vom Künstler
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Théophile Malo Corret de La Tour d’Auvergne (1743–1800) war für seine militärischen Dienste im April des Jahres 1800 von Napoleon mit dem Ehrentitel ›premier grenadier des armées de la République‹ ausgezeichnet worden. Wenige Monate später fiel er im Gefecht gegen die Bayern bei Oberhausen an der Donau. Seine auf dem Schlachtfeld bestatteten sterblichen Überreste wurden am 1. August 1889 mit Genehmigung der bayerischen Regierung exhumiert und unter militärischen Ehren den französischen Gesandten übergeben, um anschließend im Panthéon in Paris beigesetzt zu werden. Albert von Keller, der zur Exhumierung geladen war, hielt das feierliche Ereignis vor Ort in circa 20 Studien (vgl. H. Rosenhagen, Albert von Keller, Bielefeld 1912, S. 80), in etlichen Porträts und einem später im Atelier in München ausgeführten großformatigen Reportagebild fest (heute Kunsthaus Zürich). Eine dieser vorbereitenden Skizzen wurde 1912 für die Nationalgalerie erworben und erst anläßlich des Ankaufs vom Künstler signiert. Dies läßt zumindest der im Namen berücksichtigte, erst 1898 verliehene Adelstitel vermuten. Einen weiteren Entwurf schenkte der Künstler 1913 den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.
Dargestellt sind jeweils die bayerischen Bevollmächtigten und Vertreter der französischen Republik, darunter Oberst von Schuhmacher, Präfekt Graulx, Regierungspräsident von Kopp, Kanzler Royer und Vicomte de Chaptal, bei der Übergabe der Gebeine des gefallenen französischen Nationalhelden. »Welch wichtige Rolle spielt dabei das Licht, welche reizende Abwechslung bringt es in die Gleichmäßigkeit der farbigen Uniformen! Und wie fein klingt das verschiedene Blau der Waffenröcke in der Luft aus!«, lobte Hans Rosenhagen die Münchner Skizze und beschrieb damit treffend, was gleichermaßen für die Berliner Fassung gilt (Albert von Keller, Bielefeld 1912, S. 80). | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Albert v. Keller 1889

AUSSTELLUNGEN
– Le salon imaginaire. Bilder aus den großen Kunstausstellungen der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts, Berlin (West), Akademie der Künste, 6.10.-24.11.1968

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1968: Le salon imaginaire. Bilder aus den großen Kunstausstellungen der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts, hrsg. v. Peter Hahlbrock und Eberhard Roters, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin 6.10.-24.11.1968, S. 160, Kat.-Nr. 80
– Ausst.-Kat. München 1907: Offizieller Katalog der Winter-Ausstellung 1908 des Vereins Bildender Künstler Münchens "Secession", Kollektion Albert von Keller, Ausst.-Kat. Königliches Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz, München, 28.12.1907-3.2.1908, vgl. S. 8, Kat.-Nr. 67 mit Taf.
– Ausst.-Kat. Zürich 2009: Gian Casper Bott, Albert von Keller. Salons, Séancen, Secession, Ausst.-Kat. Kunsthaus Zürich 24.4.-4.10.2009, S. 75, vgl. Kat. 55 mit Farbtaf.
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 2, S. 699, vgl. Kat.-Nr. 37
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 105
– Justi 1920: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1920, S. 298
– Justi 1926: Ludwig Justi, Paul Ortwin Rave und Ludwig Thormaehlen, Zweihundert Bilder der Nationalgalerie. Erworben 1910 bis 1925 von Ludwig Justi, Berlin, Bard, 1926, S. 17, Taf. 105
– Justi 1932: Ludwig Justi, Von Runge bis Thoma. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1932, S. 218, Abb. 77
– Ludwig 1977: Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, München, Gemäldekataloge, Bd. IV: Malerei der Gründerzeit., bearb. v. Horst Ludwig, München, Hirmer, 1977, vgl. S. 137-139, Nr. 8753
– Müller 1981: Oskar A. Müller, Albert von Keller, München, Karl Thiemig, 1981, vgl. S. 98, Abb. 124-125
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1912-1934, Kat.-Nr. 1190
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 22, Taf. 137
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 191 mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 420 mit Abb.
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 319, Taf. 149
– Rosenhagen 1912: Hans Rosenhagen, Albert von Keller, Bielefeld und Leipzig, Velhagen & Klasing, 1912, S. 77-80


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.