SMB-digital

Online collections database

Drei schlesische Maler
  • Drei schlesische Maler
  • Bild
  • Philipp Hoyoll (1816 - 1876), Maler
    Amand Joseph Pelz (11.9.1812 - 14.5.1841), Maler
    Raphael Joseph Albert Schall (27.12.1814 - 18.8.1859), Maler
  • 1835
  • Öl auf Leinwand
  • 45 x 45 cm
  • Ident.Nr. NG 2/56
  • 1956 Ankauf von dem Kunsthändler Rudolf Schmidt, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
Die aus Schlesien stammenden befreundeten Maler Philipp Hoyoll, Raphael Schall (1814–1859) und Amand Joseph (1812–1841) Pelz porträtierten sich 1835 gegenseitig. Alle drei studierten ab 1834 an der Düsseldorfer Akademie bei Carl Ferdinand Sohn. Die Anregung zu diesem programmatischen, dem romantischen Freundschaftsideal verpflichteten Porträt empfingen die Künstler möglicherweise durch das 1832 entstandene Gruppenbildnis »Die Familie Bendemann und ihre Freunde« (Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld), einem bedeutenden Gemeinschaftswerk ihrer Düsseldorfer Lehrer Sohn, Bendemann, Hübner, Hildebrandt und Schadow.
Auf dem Bildnis ist links der wegen einer Behinderung auf Krücken angewiesene Hoyoll, gemalt von Schall, zu sehen. Vor ihm sitzt im Malerkittel der von Hoyoll porträtierte Pelz, ein Blatt und eine Palette in Händen haltend. Rechts steht Schall, gemalt von Pelz und diesem über die Schulter schauend. Die Freunde sind vermutlich dabei, sich über einen künstlerischen Entwurf auszutauschen. In die gemalte Rahmung des Tondos haben sie ihre Monogramme eingefügt. Schalls Monogramm findet sich oben rechts. Das Monogramm des invaliden Hoyoll links unten läßt ein aus Krücken bestehendes H erkennen. Links oben ist Pelz’ Monogramm auf einem zerbrochenen Wappenschild dargestellt – wohl ein Hinweis auf die Erkrankung des Künstlers an Tuberkulose, der er wenige Jahre später erlag. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bezeichnet links oben: AP [Monogramm]; rechts oben: RS [Monogramm]; links unten: PH [Monogramm]; rechts unten: 1835

AUSSTELLUNGEN
– Die Düsseldorfer Malerschule, Darmstadt, Städtische Kunstsammlung und Stadtmuseum Darmstadt Ausstellungshallen Mathildenhöhe, 22.7.-9.9.1979
– Die Düsseldorfer Malerschule, Düsseldorf, Kunstmuseum, 13.5.-7.8.1979
– Schlesien in der Biedermeierzeit. Kultur und Geschichte Schlesiens in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Wertheim, Historisches Museum und Glasmuseum der Stadt und Grafschaft Wertheim am Main, 3.5.-14.6.1987
– Im Tempel der Kunst. Die Künstlermythen der Deutschen, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 1.10.2008-18.1.2009
– Die Düsseldorfer Malerschule und ihre internationale Ausstrahlung 1819-1918, Düsseldorf, Museum Kunstpalast, 24.9.2011-22.1.2012

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 2008: Im Tempel der Kunst. die Künstlermythen der Deutschen, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 1.10.2008-18.1.2009, S. 89, 154, Kat. 55, Farbabb. S. 88
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 1979: Die Düsseldorfer Malerschule, hrsg. v. Wend von Kalnein, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Düsseldorf 13.5.-8.7.1979; Mathildenhöhe Darmstadt 22.7.-9.9.1979, S. 343 f., Kat.-Nr. 109, Abb. S. 343
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 2011: Die Düsseldorfer Malerschule und ihre internationale Ausstrahlung 1819-1918, hrsg. v. Bettina Baumgärtel, Ausst.-Kat. Museum Kunstpalast, Düsseldorf 24.9.2011-22.1.2012, Bd. 2, S. 53, Kat.-Nr. 29
– Ausst.-Kat. Wertheim 1987: Schlesien in der Biedermeierzeit. Kultur und Geschichte Schlesiens in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, hrsg. v. Elisabeth Trux, Ausst.-Kat. Historisches Museum für Stadt und Grafschaft Wertheim; Glasmuseum, Wertheim 3.5.-14.6.1987, S. 107/110, Kat.-Nr. III, 42, Farb-Titelbild
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 99
– Geller 1960: Hans Geller, Drei Schlesische Maler, in: Berliner Museen. Berichte aus den ehem. Preußischen Kunstsammlungen, N.F., 9. Jg. (1960), H. 2, S. 42-47, S. 43, Abb. 1
– Leistner/Blühm 1997: Katalog der Schausammlung. Gemälde, Skulpturen, Plastiken und Objekte. Museum Ostdeutsche Galerie, bearb. v. Gerhard Leistner, Andreas Blühm und Brigitte Hausmann, Regensburg, Museum Ostdt. Galerie, 1997, S. 20 mit Farbabb.
– Lorenz/Leistner 2005: Ulrike Lorenz, Gerhard Leistner (Hrsg.), Erinnerung & Vision. 100 Meisterwerke der Sammlung. Anlässlich der Wiedereröffnung des neu gestalteten Kunstforums Ostdeutsche Galerie Regensburg am 23.10.2005, Regensburg, Stiftung Kunstforum Ostdt. Galerie, 2005, S. 34 mit Farbtaf.
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 177 f. mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 388 mit Abb.
– Scheyer 1965: Ernst Scheyer, Schlesische Malerei der Biedermeierzeit, Frankfurt am Main, Weidlich, 1965, S. 41, 63, 343, Abb. 14
– Trier/Weyres 1979: Eduard Trier und Willy Weyres (Hrsg.), Kunst des 19. Jahrhunderts im Rheinland in fünf Bänden. Band 3. Malerei, Düsseldorf, Schwann, 1979, S. 81 f., Abb. S. 81, Nr. 49


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.