SMB-digital

Online collections database

Der Tod der Maria von Medici
  • Der Tod der Maria von Medici
  • Bild
  • Nicaise de Keyser (26.8.1813 - 16.7.1887), Maler
  • 1848
  • Öl auf Leinwand
  • 142,5 x 167,5 cm
  • Ident.Nr. W.S. 104
  • 1861 Vermächtnis des Bankiers Joachim Heinrich Wilhelm Wagener als Gründungssammlung der Nationalgalerie
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
In einem Brief an den Sammler Joachim Heinrich Wilhelm Wagener erläuterte Nicaise de Keyser am 10. November 1848 seine Komposition: »vous connaissez l’histoire et le caractère des cette Reine infortunée, morte à Cologne en 1642, agée de 69 ans, dans la même maison ou Rubens est né, abandonné de tous« (SMB-ZA, IV/NL Wagener, Künstlerbriefe IV, Bl. 40). Maria von Medici starb 1642 im Haus Zum Raben in Köln, wohin sie neun Monate zuvor aus London geflüchtet war. Da die Familie Rubens dieses Haus in den Jahren zwischen 1583 und 1589 gemietet hatte, galt es lange Zeit als Geburtshaus von Peter Paul Rubens, bis durch archivalische Funde ermittelt wurde, daß sein Geburtsort mit größter Wahrscheinlichkeit Siegen war. Ikonographisch schließt das Bild eng an Ingres’ »Der Tod des Leonardo da Vinci« von 1818 an (Petit Palais, Paris), das seinerseits auf älteren Vorbildern beruht. Maria liegt wie auf einer Bühne aufgebahrt, in der linken Hand ein Medaillon mit dem Bildnis ihres Sohnes Ludwig XIII., im Hintergrund ihr trauerndes Gefolge, vor ihrem Bett ihr Beichtvater in der Haltung eines melancholischen Mönches.
Adolph Menzel äußerte sich 1849 zu seinem Freund Carl Heinrich Arnold kritisch über das Werk: »Gallaits Bild ›Egmonts letzter Morgen im Kerker‹ und de Keysers ›Tod der Maria von Medicis‹ kennt Carl vielleicht. Ersteres ist vortrefflich, Letzteres eine fade Composition, aber ausgeführt mit einer technischen Eleganz und Virtuosität, die sich jeder nur wünschen kann« (Adolph Menzel, Briefe, Bd. 1, Berlin 2009, S. 264). | Helga Weißgärber


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: NDe Keyser. AV 1848. [ND und AV ligiert, AV i. e. Anvers]

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1976: Die Sammlung Wagener. Aus der Vorgeschichte der Nationalgalerie, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 24.3.-5.1976, o. S.
– Ausst.-Kat. Berlin 2011: Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Angelika Wesenberg und Udo Kittelmann, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 23.3.2011-8.1.2012, Kat-Nr. 104
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 2, S. 707, Kat.-Nr. 10
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin, Mittler & Sohn, 1876, 2. Aufl., S. 145, Kat.-Nr. 160
– Müller/Singer 1895: Hermann Alexander Müller und Hans Wolfgang Singer (Hrsg.), Allgemeines Künstler-Lexicon. Leben und Werke der berühmtesten bildenden Künstler, Frankfurt am Main, Literarische Anstalt, Rütten, Loening, 1895, Bd. II, 1922, S. 331
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1876-1902, Kat.-Nr. 160
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 426 mit Abb.
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 20, 1927, S. 239
– Verwiebe/Wesenberg 2013: Birgit Verwiebe und Angelika Wesenberg (Hrsg.), Die Gründung der Nationalgalerie in Berlin. Der Stifter Wagener und seine Bilder, Köln, Böhlau, 2013, S. 79, 82, 86, Abb. 37
– Waagen 1861: Verzeichniss der Gemälde-Sammlung des am 18. Januar 1861 zu Berlin verstorbenen Königlichen Schwedischen und Norwegischen Konsuls J. H. W. Wagener, welche durch letztwillige Bestimmung in den Besitz Seiner Majestät des Königs übergegangen ist, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1861, S. 57, 156, Kat.-Nr. 104
– Waagen 1866: Verzeichniß der Gemälde-Sammlung des J. H. W. Wagener, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1866, 1850, Kat.-Nr. 80


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.