SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Palazzina Borghese in Pratica di Mare
  • Palazzina Borghese in Pratica di Mare
  • Bild
  • Jakob Philipp Hackert (15.9.1737 - 28.4.1807), Maler
  • 1780
  • Öl auf Leinwand
  • 64 x 98 cm
  • Ident.Nr. A II 608
  • 1928 Ankauf von der Galerie Ferdinand Möller, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Karin März
Beschreibung
Provenienz
Unter den neun Bildern, die Jakob Philipp Hackert von 1779 bis 1782 im Auftrag des Prinzen Marcantonio IV. Borghese (1730–1800) für den Salone di Lanfranco in dessen Villa auf dem Monte Pincio in Rom malte, waren vier als Supraporten angebrachte Seestücke. Während der Zyklus schon im 19. Jahrhundert verstreut wurde, blieb die Ansicht des Casino Borghese im Besitz der Familie. Von der Gruppe der Seestücke müssen zwei Fassungen ausgeführt worden sein, denn nach dem Tode des Künstlers befand sich das Bild der Nationalgalerie mit drei zugehörigen Kompositionen in seinem Nachlaß. Der bei Ostia gelegene bescheidene Landsitz der fürstlichen Familie wird hier als ein Idyll aus Arbeit und Muße geschildert, das die Zeiten überbrückt: Während die Fischer mit ihren charakteristischen roten Mützen eine urtümlich-zeitlose Tätigkeit ausüben, vertreten die hochgestellten fremden Müßiggänger in ihren modischen Kostümen nachdrücklich die Gegenwart. In dem bildeinwärts spazierenden Paar links, das von einer Dame in Blau begleitet wird, hat man den Prinzen Borghese und seine Frau Anna Maria Salviati (gestorben 1819) zu erkennen gemeint. Das alles ist in Hackerts Œuvre ungewöhnlich: Sehr selten erhalten darin die Figuren, über ihre dienende Rolle als belebende Staffage hinaus, eigenständige Rollen; und erst recht selten bleiben moderne Gestalten oder nüchterne kubische Gebäude in der Art dieses Casinos. Der Zauber des Bildes beruht aber auf der Durchsichtigkeit des Lufttons, der alle Farben rein und jeden Gegenstand selbständig erhält. Der tiefe Horizont erinnert an holländische Landschaften des 17. Jahrhunderts, die der junge Hackert studiert hatte. | Claude Keisch


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: Casino di Villeggiatura del Principe Borghese a Pratica Filippo Hackert dipinse 1780.

AUSSTELLUNGEN
– Kunst der Goethezeit. "Classizismus und Romantizismus", Papenburg-Aschendorf, Gut Altenkamp, 8.5.-26.9.1999
– A Century of German Genius: Masterpieces from Classicism to Early Modernism. Collections of the Berlin State Museums, Taipeh, National Palace Museum, 1.5.-1.8.2004

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Papenburg-Aschendorf 1999: "Classizismus und Romantizismus". Kunst der Goethezeit, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Ausst.-Kat. Gut Altenkamp, Papenburg-Aschendorf 8.5.-26.9.1999, S. 28, Kat.-Nr. 1
– Ausst.-Kat. Taipeh (Beiheft) 2004: A Century of German Genius: Masterpieces from Classicism to Early Modernism. Collections of the Berlin State Museums, Beiheft, hrsg. v. Agnete von Specht, Ausst.-Kat. National Palace Museum, Taipeh 1.5.-1.8.2004, S. 6 f. mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. Taipeh 2004: A Century of German Genius: Masterpieces from Classicism to Early Modernism. Collections of the Berlin State Museums [chinesisch], hrsg. v. Agnete von Specht, Ausst.-Kat. National Palace Museum Taipei 1.5.-1.8.2004, S. 53, Kat.-Nr. A/3 mit Farbabb.
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 87
– Goethe 1887-1919: Johann Wolfgang von Goethe, Werke, Weimar, Böhlau, 1887-1919, Bd. 34, S. 229
– Hentzen 1929: Alfred Hentzen, Neu erworbene Bilder deutscher Maler um 1800 in der Nationalgalerie, in: Zeitschrift für bildende Kunst, 63. Jg. (1929), H. 2, S. 29-37, S. 28 f. mit Abb.
– Justi 1932: Ludwig Justi, Von Runge bis Thoma. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1932, S. 32
– Kittelmann 2013: Udo Kittelmann (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin, Highlights, Mailand, Scala, 2013, S. 33 mit Farbabb.
– Lohse 1936: o.O., Catalogue des Tableaux, Etudes d'arbres (...) par le défunt Paysagiste Philippe Hackert. Florenz 1807, in: Jakob Philipp Hackert. Leben und Anfänge seiner Kunst, hrsg. v. Bruno Lohse, Emsdetten, Lechte, 1936, Nr. 16/3
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1928-1934, Kat.-Nr. 1536
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 3, Taf. 6
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 158 mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 320 mit Abb.
– Nordhoff 1998: Claudia Nordhoff, Jakob Philipp Hackerts Bilderzyklus für die Villa Borghese in Rom, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, 61. Jg. (1998), H. 4, S. 520-551, S. 544-547, Abb. 12, S. 545
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 300, Taf. 10
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 15, 1922, S. 413
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 169, Kat.-Nr. 182 mit Farbabb.
– WVZ Nordhoff 1994: Claudia Nordhoff, Hans Reimer, Jakob Philipp Hackert 1737-1807. Verzeichnis seiner Werke, Berlin, Akademie, 1994, Bd. II, S. 58 f., Kat.-Nr. 138 [Zitat], Abb. 62
– Zentralarchiv SMPK, I/NG, J.Nr. 222/28


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.