SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Moritur in Deo
  • Moritur in Deo
  • Bild
  • Bruno Piglhein (19.2.1848 - 15.7.1894), Maler
  • 1879
  • Öl auf Leinwand
  • 340 x 240 cm
  • Ident.Nr. A I 525
  • 1894 Geschenk des Geheimen Kommerzienrats Friedrich Alfred Krupp, Essen
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
»Moritur in Deo« (»Er stirbt in Gott«) betitelte der aufstrebende Münchner Maler Bruno Piglhein dieses Frühwerk religiösen Inhalts, eine symbolistisch aufgefaßte Darstellung des sterbenden Christus am Kreuz, dessen Haupt ein hinter ihm schwebender Todesengel behutsam küßt. Das monumentale Bild, erstmals 1879 auf der Internationalen Kunstausstellung im Münchner Glaspalast zu sehen, entzweite die Kritik. »Die Heiligenmaler von Metier, die in der hergebrachten weichlichen Behandlungsweise noch heute eine gewisse Sinecure finden, waren natürlich in corpore dagegen eingenommen. Zu harte Formenbehandlung, zu sehr heroisch aufgefaßt, hieß es. Den Frommen war’s nicht […] heilig genug gedacht« (Kunstchronik, 21. Jg., 1885, H. 37, S. 621). Richard Muther dagegen fand noch Jahre später die kühne Komposition »mit vollendeter Meisterschaft gelöst«, die ganze Arbeit »ein koloristisches Bravourstück« (Zeitschrift für bildende Kunst, 22. Jg., 1887, S. 167). Ein anderer Rezensent rühmte die »Unterweltsbeleuchtung der Szene, dieses ganze Gewölk in seiner düsteren Sonnenfinsternisstimmung […]. Und im Schwung der Linien herrscht eine wahrhaft ekstatische Leidenschaftlichkeit« (Die Kunst für Alle, 23. Jg., 1908, H. 13, S. 306).
Der Essener Industrielle Friedrich Alfred Krupp, so berichtete Hermann Kesser in der Kunstchronik (Kunstchronik, N.F., 14. Jg., 1903, H. 16, S. 253), sah einen Entwurf des Gemäldes im Atelier des Künstlers und beauftragte ihn, das Werk auszuführen. 1894 schenkte Krupp das Gemälde Kaiser Wilhelm II. für die Nationalgalerie (vgl. SMB-ZA, I/NG 1857 (Piglhein), Journal-Nr. 1894/917). Bereits 1885 erhielt Piglhein einen weiteren Auftrag für eine Kreuzigung Christi: ein großes Panoramagemälde, das allerdings bereits 1892 in Wien verbrannte (moderne Rekonstruktion nach zeitgenössischer Kopie in Einsiedeln). – Eine Vorzeichnung zu »Moritur in Deo« findet sich im Skizzenbuch in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München. Radierung von W. Hecht, München. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Piglhein 1879 München

AUSSTELLUNGEN
– 3. Internationale Kunstausstellung, München, Glaspalast, 1879
– Internationale Kunstausstellung, München, Glaspalast, 1879
– 54. Kunstausstellung, Berlin, Königliche Akademie der Künste, 1880
– 54. Kunstausstellung, Berlin, Königliche Akademie der Künste, 1880
– Bayrische Landes-Ausstellung, Nürnberg, 1882
– Internationale Kunstausstellung des Vereins Bildender Künstler "Secession", München, 1894
– Bruno Piglhein, Nachlaßausstellung, München, Atelier des Künstlers, 1894
– Bruno Piglhein, Nachlaßausstellung, München, Atelier des Künstlers, 1894
– 3. Internationale Kunst-Ausstellung des Vereins bildender Künstler Münchens "Secession", München, Ausstellungsgebäude Prinzregentenstraße, 1894
– Werke von Bruno Piglhein, Berlin, Königl. National-Galerie, 1895
– Werke von Bruno Piglhein, Berlin, Königliche National-Galerie, 20.1.-3.3.1895
– Bruno Piglhein, München, Kunstverein, Februar 1908

LITERATUR
– Anonym [gez. v. B.] 1885: Anonym [gez.: v. B.], Das neue Münchener Panorama, in: Kunstchronik, 21. Jg. (1885), H. 37 (24. Juni), S. 617-620, S. 621
– Anonym 1894: Anonym, Bruno Piglhein [Nachruf], in: Die Kunst für Alle, 9. Jg. (1894), H. 22 (15. Aug.), S. 342-343
– Anonym 1908: Anonym, Die Piglhein-Ausstellung im Münchener Kunstverein, in: Die Kunst für Alle, 23. Jg. (1908), H. 13 (1. April), S. 305-307
– Aukt.-Kat. München 1903: Galerie Henneberg Zürich, I. Ölgemälde moderner Meister, Auktion in der Galerie Hugo Helbing, München, 26.10.1903, vgl. S. 12, Kat.-Nr. 22 mit Taf. (Originalstudie zum Gemälde)
– Ausst.-Kat. Berlin 1880: 54. Kunstausstellung der Königlichen Akademie der Künste. Verzeichniß der Werke lebender Künstler, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1880, S. 101, Kat.-Nr. 538
– Ausst.-Kat. Berlin 1895: Werke von Bruno Piglhein, Ausst.-Kat. Königliche National-Galerie, Berlin, 20.1.-3.3.1895, S. 6, 9 f., Kat.-Nr. 23
– Ausst.-Kat. München 1879: 3. Internationale Kunstausstellung München, Ausst.-Kat. Glaspalast, München, 1879, S. 70, Kat.-Nr. 2140
– Ausst.-Kat. München 1894: Offizieller Katalog der internationalen Kunst-Ausstellung des Vereins bildender Künstler Münchens "Secession", Ausst.-Kat. Ausstellungsgebäude Prinzregentenstraße, München, 1894, S. 26, Kat.-Nr. 213a mit Taf. (Frontispiz)
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 1, S. 270, Kat.-Nr. 11
– Buschow Oechslin 1993: Anja Buschow Oechslin und Werner Oechslin, Das Panorama "Kreuzigung Christi" in Einsiedeln. Kunst, Kommerz und religiöse Erbauung im Wandel der Zeit, Einsiedeln, Panorama-Gesellschaft, 1993, S. 17-18, Abb. S. 22
– Kesser 1903: Hermann Kesser, Die Galerie Henneberg in Zürich, in: Kunstchronik, N.F., 14. Jg. (1903), H. 16, S. 249-254, S. 253
– Muther 1887: Richard Muther, Bruno Piglhein, in: Zeitschrift für bildende Kunst, Bd. 22, 1887, S. 165-172, S. 167 mit Taf.
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1898-1918, Kat.-Nr. 667
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 660 mit Abb.
– Oldenbourg/Uhde-Bernays 1922: Rudolf Oldenbourg und Hermann Uhde-Bernays, Die Münchner Malerei im neunzehnten Jahrhundert. I. Teil Die Epoche Max Josephs und Ludwigs I. von Rudolf Oldenbourg; II. Teil 1850-1900 von Hermann Uhde Bernays, München, Bruckmann, 1922, 1925, Bd. 2 (1927), S. 244, Abb. S. 237
– Pecht 1888: Friedrich Pecht, Geschichte der Münchner Kunst im 19. Jahrhundert, München 1888, mit Abb.
– Reber 1884: Franz von Reber, Geschichte der neueren deutschen Kunst. Nebst Excursen über die parallele Kunstentwicklung der übrigen Länder germanischen und romanischen Stammes, Leipzig, Haessel, 1884, Bd. 3, S. 294
– Regnet 1881: Karl Albert Regnet, Moritur in Deo, in: Illustrirte Zeitung, wöchentliche Nachrichten über alle Ereignisse, Zustände und Persönlichkeiten der Gegenwart, 76. Bd., 1881, H. 1972 (16. April 1881), S. 310, Reproduktion S. 309 (nach einer Radierung von W. Hecht)
– Rosenberg 1887: Adolf Rosenberg, Die Münchener Malerschule in ihrer Entwickelung seit 1871, Leipzig, E.A. Seemann, 1887, S. 70 f., mit Kupferlichtdruck von E. Albert
– Rosenberg 1895: Adolf Rosenberg, Dem verstorbenen ersten Präsidenten der Münchener "Sezession", Bruno Piglhein, N.F., 6. Jg. (1895), H. 14 (31. Juni), S. 217-218, S. 217
– Scheffler 1912: Karl Scheffler, Die Nationalgalerie zu Berlin. Ein kritischer Führer, Berlin, Cassirer, 1912, S. 43
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 27, 1933, S. 35
– Uhde-Bernays 1927/1983: Hermann Uhde-Bernays, Die Münchener Malerei im 19. Jahrhundert. Teil 2: 1850-1900 [Nachdruck der Ausgabe von 1927], hrsg. v. Eberhard Ruhmer, München, Bruckmann, 1983, S. 244, Abb. S. 237


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.