SMB-digital

Online collections database

Verschneite Hütte
  • Verschneite Hütte
  • Bild
  • Caspar David Friedrich (5.9.1774 - 7.5.1840), Maler
  • 1827
  • Öl auf Leinwand
  • 31 x 25 cm
  • Ident.Nr. NG 9/60
  • 1960 Ankauf von Hertha Schoene, Berlin, durch das Land Berlin mit Mitteln der Deutschen klassenlotterie Berlin
  • 1960 erworben durch das Land Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Description
Provenienz
Mehrere kleinformatige Winterbilder Caspar David Friedrichs lassen sich in die Jahre zwischen 1826 und 1828 datieren. Zwei von ihnen, darunter die »Verschneite Hütte«, wurden anläßlich ihrer Präsentation auf der Dresdner Akademieausstellung von 1827 auch in den »Blättern für literarische Unterhaltung« erwähnt: »Seine beiden kleineren Stücke, die verfallende Hütte unter dem Schnee und das dunkle Gewölbe, sind in demselben Geist gedichtet und gemahnen an ähnliche Episoden in Ossians Gesängen« (Blätter für literarische Unterhaltung, 1827, S. 916). Wie die »Verschneite Hütte« entsprachen viele der Landschaften Friedrichs der melancholischen Grundstimmung der Bardendichtung »Ossian«, die James Macpherson 1762/63 als geniale Fälschung gälischer Literatur publiziert hatte. In diesem Bild drücken verdorrtes Gras, abgestorbene Äste und eine verfallene, schon halb in die Erde gesunkene Hütte die Stimmung eines trüben Wintertages aus. Kein Lebewesen ist in dieser vom Schnee umhüllten Landschaft zu erkennen. Statt dessen suggeriert die an ein aufgebrochenes Totengewölbe erinnernde Behausung, die wohl zur Obstlese als kurzfristige Unterkunft der Erntehelfer diente, den Eindruck von Friedhofsstille. | Gerd-Helge Vogel


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

AUSSTELLUNGEN
– Akademische Kunstausstellung, Dresden, Königlich-Sächsische Akademie der Künste, 1827
– Dresdner Malerei 1750-1850, Dresden, Kunsthandlung Paul Rusch, 1924
– Kunst in Sachsen vor hundert Jahren, Dresden, Sächsischer Kunstverein, 29.4.-24.6.1928
– Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, Berlin (West), Nationalgalerie, 26.3.-7.5.1961
– Caspar David Friedrich. 10 Gemälde, München, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, 1984
– Caspar David Friedrich. Die Werke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Stuttgart, Staatsgalerie, 4.4.-26.5.1985
– Gemälde der deutschen Romantik aus der Nationalgalerie Berlin, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz. Caspar David Friedrich, Karl Friedrich Schinke, Carl Blechen, Zürich, Kunsthaus, 14.6.-11.8.1985
– Caspar David Friedrich. Pinturas y dibujos, Madrid, Museo del Prado, 14.10.1992-6.1.1993
– A German Dream. Masterpieces of Romanticism from the Nationalgalerie Berlin, Dublin, National Gallery of Ireland, 17.10.2004-30.1.2005
– Im Tempel der Kunst. Die Künstlermythen der Deutschen, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 1.10.2008-18.1.2009

LITERATUR
– Anonym 1827: Anonym, Über die Dresdner Ausstellung 1827, in: Blätter für literarische Unterhaltung, Dresden 1827, S. 916
– Artistisches Notizenblatt 1822-1834: Artistisches Notizenblatt, hrsg. v. Carl August Böttiger, Dresden, Arnold, (1822-1834), 1827, S. 69
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, hrsg. v. Nationalgalerie, Ausst.-Kat. Orangerie Schloss Charlottenburg, Berlin 26.3.-7.5.1961, S. 45, Kat.-Nr. 129
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, Ausst.-Kat. Schloß Charlottenburg, Berlin, 1961, S. 12
– Ausst.-Kat. Berlin 2008: Im Tempel der Kunst. die Künstlermythen der Deutschen, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 1.10.2008-18.1.2009, S. 104, 155, Kat. 76, Farbabb. S. 104
– Ausst.-Kat. Dresden 1827: Verzeichniß der in der Königl.-Sächs. Akademie der Künste zu Dresden öffentlich ausgestellten Kunstwerke, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Dresden, 1827, Kat.-Nr. 604
– Ausst.-Kat. Dresden 1928: Kunst in Sachsen vor hundert Jahren, Ausst.-Kat. Sächsischer Kunstverein, Dresden 29.4.-24.6.1928, S. 48, Kat.-Nr. 106
– Ausst.-Kat. Dublin 2004: A German Dream. Masterpieces of Romanticism from the Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. National Gallery of Ireland, Dublin 17.10.2004-30.1.2005, S. 90, Kat.-Nr. 22 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Madrid 1992: Caspar David Friedrich. Pinturas y dibujos, hrsg. von Werner Hofman, Ausst.-Kat. Museo del Prado, Madrid 14.10.1992-6.1.1993, S. 235, Kat.-Nr. 81 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. Paris 1984: Caspar David Friedrich. Linien und Transparenz, Ausst.-Kat. Centre Culturel du Marais, Paris 1984, S. 54, Farbtaf. 97, S. 141, Farbabb. 96 (Detail)
– Ausst.-Kat. Stuttgart 1985: Caspar David Friedrich. Die Werke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Ausst.-Kat. Staatsgalerie Stuttgart 4.4.-26.5.1985., S. 44, Farbtaf. S. 45
– Ausst.-Kat. Zürich 1985: Gemälde der deutschen Romantik aus der Nationalgalerie Berlin, Ausst.-Kat. Kunsthaus Zürich, 14.6.-11.8.1985., S. 46, Farbtaf. S. 47
– Berliner Museen 1951-1973: Berliner Museen, Berlin 1951-1973, Heft 1/2, Januar 1961, S. 32, Titelbild
– Biermann 1909-1930: Georg Biermann (Hrsg.), Der Cicerone. Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers und Sammlers, Leipzig, Klinkhardt and Biermann, 1909-1930, 16, 1924, Heft 1, S. 520
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 69
– Die Kunst für Alle 1886-1941: Friedrich Pecht (Hrsg.), Die Kunst für Alle, München, Bruckmann, 1886-1941, 49, 1924, S. 350 mit Abb.
– Hinz 1966: Sigrid Hinz, Caspar David Friedrich als Zeichner. Ein Beitrag zur stilistischen Entwicklung und ihrer Bedeutung für die Datierung der Gemälde, Greifswald 1966, S. 110
– Honisch 1979: Dieter Honisch, Die Nationalgalerie Berlin, Recklinghausen, Bongers, 1979, S. 90, 330, Abb. 9
– Kellein 1998: Thomas Kellein, Caspar David Friedrich. Der künstlerische Weg, München, Prestel, 1998, S. 153, Nr. 52
– Koerner 1990: Joseph Leo Koerner, Caspar David Friedrich and the Subject of Landscape, London, Reaktion Books, 1990, S. 36, Farbabb. 14
– Krieger 1986: Galerie der Romantik, hrsg. v. Peter Krieger, Berlin, Nationalgalerie, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, 1986, S. 55 f. mit Farbabb.
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 135 f. mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 260 mit Abb.
– Prybram-Gladona 1942: Charlotte Margarethe de Prybram-Gladona, Caspar David Friedrich, Paris, Ed. d'art et d'histoire, 1942, S. 81 Anm. 487
– Reidemeister/Brauer 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schloss Charlottenburg, bearb. v. Leopold Reidemeister und Henrich Brauer, Berlin 1961, 1961, 1964, 1966, S. 12
– Scheffler 1903: Karl Scheffler (Hrsg.), Kunst und Künstler. Illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, Berlin, Cassirer, 1903-1933, XXVI, 1928, S. 404 f.
– Spitzmann 1934: Johannes Spitzmann, Der Harz in der Malerei der Romantik, Wernigerode, Bröschen, 1934, S. 34
– Sumowski 1970: Werner Sumowski, Caspar David Friedrich. Studien, Wiesbaden, Steiner, 1970, S. 125-127, 220, Kat.-Nr. 265
– Sumowski 1976: Werner Sumowski, Caspar David Friedrich. Sein Werk im Urteil von Zeitgenossen. Ausgewählte Dokumente, Hamburg, Herrsching (Ammersee), Pawlack, 1967, Farbtaf. 38
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 147, Kat.-Nr. 156 mit Farbabb.
– WVZ Börsch-Supan/Jähnig 1973: Helmut Börsch-Supan und Karl Wilhelm Jähnig, Caspar David Friedrich. Gemälde, Druckgraphik und bildmäßige Zeichnungen, München, Prestel, 1973, S. 409, Kat.-Nr. 355, Abb. S. 408, Farbtaf. 29, S. 121
– 1984: Christoph Heilmann, Caspar David Friedrich, 10 Gemälde. Ausstellung anlässlich einer Neuerwerbung des Ernst von Siemens-Kunstfonds, Ausst.-Kat. Neue Pinakothek, München, 1984, Kat.-Nr. 7 mit Farbtaf.
– 1986: Theodora Vischer, Beuys und die Romantik, in: 7 Vorträge zu Joseph Beuys 1986, Mönchengladbach, Städtisches Museum Abteiberg Mönchengladbach, 1986, S. 81 ff., Abb. 2


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.