SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Die Klosterstraße
  • Die Klosterstraße
  • Bild
  • Eduard Gaertner (2.6.1801 - 22.2.1877), Maler
  • 1830
  • Öl auf Leinwand
  • 32 x 44 cm
  • Ident.Nr. A II 736
  • 1931 erworben von Helene d'Alton Rauch, Potsdam, im Tausch gegen Eduard Gaertners Gemälde "Kriegsministerium"
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Beschreibung
Provenienz
Eduard Gaertner, einem der bedeutendsten Berliner Architekturmaler, ist die Überlieferung des städtebaulichen Erscheinungsbildes Berlins der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu danken. Seine Gemälde zeigen Gebäude und Straßenzüge, die häufig nicht mehr erhalten sind, etwa Schinkels Bauakademie oder, wie in diesem Bild, das Gewerbeinstitut in der Klosterstraße. Den von Schinkel 1829 unter englischem Einfluß errichteten Erweiterungsbau der von Christian Peter Wilhelm Beuth 1821 gegründeten Gewerbeschule hat der Maler am rechten Bildrand plaziert. Die moderne, streng gegliederte Fassade kontrastiert mit dem barock geprägten Straßenbild. Dem Neubau schließt sich das 1721 erbaute Kreutzsche Palais an, das vom Gewerbeinstitut mit genutzt wurde. Gegenüber, von links nach rechts, die Gebäude des Hohen Hauses, einstige Residenz des brandenburgischen Markgrafen, das ehemalige Wollager sowie die rote Ziegelfassade des Gymnasiums zum Grauen Kloster. Im Hintergrund sind das Palais Podewils und der hohe Turm der Parochialkirche zu sehen.
Gaertner hat die Ansicht mit zahlreichen Figuren belebt. Er selbst ist in der Straßenmitte dargestellt, einen Reiter – seinen Malerkollegen Franz Krüger – begrüßend. Rechts vor dem Gewerbeinstitut spazieren der Gründer Beuth und der Baumeister Schinkel. Links, vor dem Wolllager, haben sich mehrere Herren versammelt, darunter der Bildhauer Christian Daniel Rauch. Der eine Zeichenmappe Tragende ist möglicherweise der Maler Karl Wilhelm Wach; beide Künstler besaßen im ehemaligen Lagerhaus ein Atelier. Gaertner verzichtete auf eine gleichmäßige Ausleuchtung des Stadtraumes zugunsten spannungsreicher Hell-Dunkel-Kontraste. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: EG. [Monogramm] 1830.

AUSSTELLUNGEN
– Ausstellung Älterer Berliner Kunst, Berlin, Nationalgalerie, Nov. 1926
– Panorama Berlinois. Vu par les peintres 1750-1950, Paris, Galerie Creuze, 18.4.-14.5.1961
– Berliner Strassen, Kongreßhalle, Berlin 6.-25.10.1964, Berlin, Kongreßhalle, 1964
– Berliner Biedermeier von Blechen bis Menzel. Gemälde, Handzeichnungen, Aquarelle, Druckgraphik. Aus dem Besitz Berliner Museen und der Kunsthalle Bremen, Bremen, Kunsthalle, 28.5.-2.7.1967
– Eduard Gaertner. Architekturmaler in Berlin, Berlin, Berlin Museum, 6.9.-4.10.1968
– Die Stadt. Bild - Gestalt - Vision. Europäische Stadtbilder im 19. und 20. Jahrhundert, Bremen, Kunsthalle, 16.11.1973-20.1.1974
– Eduard Gaertner. 1801-1877, Berlin, Stiftung Stadtmuseum Berlin, Museum Ephraim-Palais, 23.3.-4.6.2001
– Vom Bild zum Abbild – Sammlung historischer Fotografien aus dem Nachlass von Eduard Gaertner, Berlin, Kunstforum der Berliner Volksbank, 25.08.-12.11.2006
– Eiserne Zeiten - Ein Kapitel Berliner Industriegeschichte, Berlin, Ephraim-Palais, 20.10.2007-02.03.2008
– Karl Friedrich Schinkel. Geschichte und Poesie, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett, 7.9.2012-6.1.2013
– Klosterstraße 36. Sammeln, Ausstellen, Patentieren.
Zu den Anfängen Preußens als Industriestaat., Berlin, Kunstbibliothek, 11.04.-06.07.2014

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Atlanta 1989: Art in Berlin 1815-1989, hrsg. v. Kelly Morris, Ausst.-Kat. High Museum of Art, Atlanta 14.11.1989-14.1.1990, S. 44, Abb. 29
– Ausst.-Kat. Berlin 1830: Verzeichniß derjenigen Kunstwerke, welche von der Königlichen Akademie der Künste [...] öffentlich ausgestellt sind, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1830, S. 15, Kat.-Nr. 159
– Ausst.-Kat. Berlin 1926: Ausstellung älterer Berliner Kunst, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 11.1926, S. 26, Kat.-Nr. 54
– Ausst.-Kat. Berlin 1964: Berliner Strassen, Malerei und Graphik aus zwei Jahrhunderten in Berliner Besitz, Ausst.-Kat. Kongresshalle Berlin 6.-25.10.1964, Kat.-Nr. 14
– Ausst.-Kat. Berlin 1968: Eduard Gaertner. Architekturmaler in Berlin, Ausst.-Kat. Berlin Museum 6.9.-4.10.1968, Kat.-Nr. 5, Abb. 6
– Ausst.-Kat. Berlin 1997: Unter den Linden. Berlins Boulevard in Ansichten von Schinkel, Gaertner und Menzel, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Ausst.-Kat. Kunstforum in der Grundkredit Bank Berlin 5.2.-27.4.1997, S. 23, Farbabb. 7
– Ausst.-Kat. Berlin 2001: Eduard Gaertner. 1801-1877, hrsg. von Dominik Bartmann, Ausst.-Kat. Museum Ephraim-Palais 23.3.-4.6.2001, S. 275-277, Kat-Nr. 93
– Ausst.-Kat. Berlin 2014: Klosterstraße 36. Sammeln, Ausstellen, Patentieren. Zu den Anfängen Preußens als Industriestaat, Ausst.-Kat. Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, Kunstbibliothek, Berlin, 11.4.-6.7.2014, S. 74-76, Kat.-Nr. 40, Taf. S. 73
– Ausst.-Kat. Bremen 1967: Berliner Biedermeier von Blechen bis Menzel, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 28.5.1967-2.7.1967, S. 44, Kat.-Nr. 22 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Bremen 1973: Die Stadt. Bild - Gestalt - Vision. Europäische Stadtbilder im 19. und 20. Jahrhundert, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 1973-1974, Kat.-Nr. 116, Abb. 60
– Ausst.-Kat. München 1988: Kunst des Biedermeier 1815-1835. Architektur Malerei Plastik Kunsthandwerk Musik Dichtung und Mode, Ausst.-Kat. Haus der Kunst München 3.12.1988-26.2.1989, S. 37, Abb. 49
– Ausst.-Kat. Paris 1961: Panorama Berlinois. Berlin - vu par les peintres. 1750-1950, Ausst.-Kat. Galerie Creuze, Paris 18.4.-14.5.1961, Kat.-Nr. 14
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 1, S. 373, Kat.-Nr. 7
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 71, Abb. 154, S. 314
– Eisler 1996: Colin Eisler, Masterworks in Berlin. A City's Paintings Reunited. Painting in the Western World 1300-1914, Boston, Little, Brown and Co., 1996, S. 649, Farbabb. S. 547
– Honisch 1979: Dieter Honisch, Die Nationalgalerie Berlin, Recklinghausen, Bongers, 1979, S. 115, 331, Abb. 49
– Justi 1932: Ludwig Justi, Von Runge bis Thoma. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1932, S. 106
– Krieger 1986: Galerie der Romantik, hrsg. v. Peter Krieger, Berlin, Nationalgalerie, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, 1986, S. 153, Farbtaf. S. 152
– Lankheit 1952: Klaus Lankheit, Das Freundschaftsbild der Romantik, Heidelberg, Winter, 1952, S. 160
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1934, S. 40, Kat.-Nr. 1761
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 140-142 mit Taf.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 268 mit Abb.
– Rave 1939 ff.: Paul Ortwin Rave, Margarete Kühn (Hrsg.), Denkmäler deutscher Kunst (= Reihentitel), Berlin, München, Deutscher Kunstverlag, 1939 ff., Bd. III, 1962, S. 61, Abb. 57
– Reidemeister/Brauer 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schloss Charlottenburg, bearb. v. Leopold Reidemeister und Henrich Brauer, Berlin 1961, 1966, S. 18
– Schulz 2012: Bernhard Schulz, Schinkels englische Reise. Wendepunkt oder Intermezzo? Die Industrie und die Poesie des Bauens, in: Karl Friedrich Schinkel. Geschichte und Poesie. Das Studienbuch, hrsg. v. Hein-Th. Schulze Altcappenberg und Rolf H. Johannsen, Berlin, Deutscher Kunstverlag, 2012, S. 105-115, S. 110, Abb. 4
– Trost 1991: Edit Trost, Eduard Gaertner, Berlin, Henschel, 1991, o. S., Farbtaf. 7
– Weisberg 1982: Gabriel P. Weisberg, Robert Bezucha und Albert Boime, The European Realist Tradition, Bloomington, Indiana University Press, 1982, S. 308, Abb. 4.14
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 152, Kat.-Nr. 162 mit Farbabb.
– WVZ Wirth 1979: Irmgard Wirth, Eduard Gaertner. Der Berliner Architekturmaler, Berlin, Propyläen, 1979, S. 23, 229, Kat.-Nr. 11, Taf. 26


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.