SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Hus vor dem Scheiterhaufen
  • Hus vor dem Scheiterhaufen
  • Bild
  • Carl Friedrich Lessing (15.2.1808 - 5.6.1880), Maler
  • 1844-1850
  • Öl auf Leinwand
  • 360 x 553 cm
  • Ident.Nr. A I 4
  • 1864 Ankauf von dem Kommerzienrat Sachse, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Cornelia Rüth und Andreas Mieth
Beschreibung
Provenienz
Mit seinem dreiteiligen Zyklus monumentaler Gemälde zu Ereignissen um den böhmischen Prediger und Reformator Jan Hus wurde Carl Friedrich Lessing zu einem der Wegbereiter des liberalen Geistes im Vormärz. Nach »Hussitenpredigt« (1836, Nationalgalerie, Inv.-Nr. A II 829) und »Hus vor dem Konzil« (1842, Städel Museum, Frankfurt am Main) vollendete er 1850 »Hus vor dem Scheiterhaufen«. In der letztgenannten Komposition ist Jan Hus, nachdem er auf dem Konstanzer Konzil am 6. Juli 1415 wegen Ketzerei zum Tode verurteilt wurde, betend vor einem Scheiterhaufen dargestellt. Ein Mann mit Hellebarde ist im Begriff, ihm den herabgefallenen Ketzerhut wieder aufzusetzen, ein anderer verhöhnt den Verurteilten. Rechts im Vordergrund Pfalzgraf Ludwig von Bayern zu Pferde mit Kommandostab, neben ihm zwei italienische Prälaten sowie vorn ein Kapuziner, der Hus neugierig durch seine Brille betrachtet. Links verzweifelte Anhänger von Hus, im Hintergrund der Scheiterhaufen, vor dem die Henker mit Stricken und Fackeln auf den Befehl zur Hinrichtung warten. »Mit gedruckten Erläuterungen versehen wurde das Bild damals durch die Welt geschickt und erregte wegen seines bekenntnishaft protestantischen Inhalts ungeheures Aufsehen, bis es auf Eingreifen des preußischen Königs für den Staat erworben wurde« (P. O. Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin 1949, S. 20). – Gestochen von F. A. Andorf. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. Mitte unten: C.F.L. 1850.

AUSSTELLUNGEN
– Berliner Akademie-Ausstellung, Berlin, Akademie der Bildenden Künste, 1864

LITERATUR
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 2, S. 884, Kat.-Nr. 64
– Buchholtz 1909: Arend Buchholtz, Die Geschichte der Familie Lessing, 2 Bde., hrsg. v. Carl Robert Lessing, Berlin, Otto von Holten, 1909, Bd. 2, S. 314
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin, Mittler & Sohn, 1876, 2. Aufl., S. 168-170, Kat.-Nr. 207
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, 22. Jg., Nr. I, Januar-März 2008, S. 22-24, Farbabb. 1 (2007 beim Ausrollen)
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1876-1934, Kat.-Nr. 207
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 20, Taf. 128
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 524 mit Abb.
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 317, Taf. 136


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.