SMB-digital

Online collections database

Norwegische Küste bei Skudesnaes im Sturm
  • Norwegische Küste bei Skudesnaes im Sturm
  • Bild
  • Friedrich Preller d. Ä. (25.4.1804 - 23.4.1878), Maler
  • 1853
  • Öl auf Leinwand
  • 74 x 98 cm
  • Ident.Nr. A I 231
  • 1876 Ankauf von Karl Freiherr von Beaulieu-Marconnay, Dresden
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
Die Darstellung dieser felsigen Küste bei stürmischer See mit dem Schiffswrack rechts im Vordergrund entstand nach Studien, die Preller 1840 von den schroffen Felsen von Skudenaes geschaffen hatte und die er lange noch für Gemäldekompositionen heranzog (vgl. I. Weinrautner, Friedrich Preller d. Ä., Münster 1994, S. 315–316, Nr. 93), seine Ausprägung aber fand das Bild unter dem Eindruck einer nicht näher zu benennenden Beethovensonate. Preller muß einen tiefen Eindruck von dieser Musik wie von deren Interpretation auf dem Klavier durch Marie Soest, einer Schülerin von Franz Liszt in Weimar, der er dort auch begegnet war, erhalten haben. In etlichen Briefen an die Künstlerin zwischen März und September 1853 berichtet er vom Fortgang des Bildes in Bezug auf dieses Erlebnis: »Ihr Weggang von hier ist das Ende einer gesteigerten Empfindung, die mir die höchsten Kunstwerke in der Musik stets verleihen und verliehen haben. Was mir seit jener Zeit davon geblieben, hat sich in meinem neuesten Karton verkörpert. Sie, liebe Freundin, haben den größten Theil daran. Seit damals lagerte sich mir eine feierliche, düstere, wechselweise aufgeregte, wilde Stimmung auf die Seele, die eine Form forderte« (26.3.1853; zit. nach: Künstlerisches aus Briefen Friedrich Prellers d. Ä., Weimar 1903, S. 2). »In der Erinnerung an Sie will ich morgen eine Farbenskizze von meinem Marie Beethoven beginnen, u ich hoffe die Farbe wird die Stimmung des Ganzen noch verständlicher machen. Ich gehe mit großer Freude an die Arbeit« (24.4.1853; in: Weinrautner, ebd., S. 316). »An dem Beeth. Bild habe ich fleißig gearbeitet, u wenn ich nun wieder daran gehe, so muß es in 14 Tagen vollendet sein. Ich denke immer wie es Ihnen wohl zusagen würde, ich habe es so gestimmt wie die Sonate es bei mir gethan. Wilderes Wasser habe ich nie gemalt« (28.9.1853; zit. nach: ebd., S. 316). – Von Anfang an war das Bild inhaltlich und formal als Gegenstück zur im selben Jahr entstandenen Komposition Steirische Landschaft konzipiert (Kriegsverlust). Beide Bilder wurden 1876 von der Nationalgalerie erworben. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: 18 FP [Monogramm] 53 / Weimar.

AUSSTELLUNGEN
– Gedächtnis-Ausstellung zur 150. Wiederkehr des Geburtstages von Friedrich Preller d. Ä., Heidelberg, Kurpfälzisches Museum, 18.7.-3.10.1954
– Die Kleine Nationalgalerie, ein Bildersaal deutscher Kunst im 19. Jahrhundert, Dortmund, Museum für Kunst- und Kulturgeschichte, 26.6.2005-31.12.2007

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Dortmund 2005: Die Kleine Nationalgalerie. Ein Bildersaal deutscher Kunst im 19. Jahrhundert, hrsg. v. Brigitte Buberl, Ausst.-Kat. Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund 26.6.2005-31.12.2007, S. 137, Kat.-Nr. 41
– Ausst.-Kat. Heidelberg 1954: Gedächtnis-Ausstellung zur 150. Wiederkehr des Geburtstages von Friedrich Preller d. Ä., Ausst.-Kat. Kurpfälzisches Museum, Heidelberg, 18.7.-3.10.1954, Nr. 36
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 1, S. 312, Kat.-Nr. 62
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 170
– Justi 1920: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1920, S. 102
– Klose/Martius 1975: Olaf Klose und Lilli Martius, Skandinavische Landschaftsbilder. Deutsche Künstlerreisen von 1780 bis 1864, Neumünster, Wachholtz, 1975, S. 53 (vgl. Abb. 169-171)
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1877-1918, Kat.-Nr. 416
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 307 mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 670 mit Abb.
– Roquette 1883: Otto Roquette, Friedrich Preller Ein Lebensbild, Ausst.-Kat. Stiftung Bauhaus, 22.6.2001-14.10.2001, S. 122-125, 127
– Rosenberg 1889: Adolf Rosenberg, Geschichte der modernen Kunst, Leipzig, Grunow, 1889, S. 151
– Witting 1903: Walther Witting (Hrsg.), Künstlerisches aus Briefen Friedrich Prellers des Älteren. Zu seinem 100. Geburtstage, dem 25. April 1904, Weimar, Böhlau, 1903, S. 1-6
– WVZ Weinrautner 1994: Ina Weinrautner, Friedrich Preller d. Ä. (1804-1878), Leben und Werk (Dissertation), Münster, Lit, 1994, S. 315-316, Nr. 228


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.