SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Hans Sachs, seine Dichtungen vorlesend
  • Hans Sachs, seine Dichtungen vorlesend
  • Bild
  • Gustav Adolph Spangenberg (1.2.1828 - 19.11.1891), Maler
  • 1871
  • Öl auf Leinwand
  • 132,5 x 190 cm
  • Ident.Nr. A I 413
  • 1888 Ankauf von Amelie de Senarelen, Lüttich
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Mit Hans Sachs, jenem »hervorragenden echt deutschen Manne aus dem Reformationszeitalter« (L. Pietsch, Gustav Spangenberg, in: Westermanns Monatshefte, 37. Jg., 1893, H. 442, S. 462), wandte sich Spangenberg 1871 einer weiteren identitätsstiftenden Figur der deutschen Geschichte zu. Die lederne Schusterschürze noch umgebunden, liest der Meistersinger gerade der Familie, den Gesellen und Gästen seiner Werkstatt aus seinen Gedichten vor. »Es ist ein treues, gemütvolles Sittenbild aus dem Leben des deutschen Bürger- und Handwerkerhauses zur Blütezeit Nürnbergs« (ebd., S. 462). Wie sehr Thema und Ausführung des Bildes das deutsche Nationalgefühl der Zeit ansprachen, belegt die eben zitierte emphatische Rezension von Ludwig Pietsch genauso wie die Erwerbungsgeschichte: Das Gemälde, das sich zunächst in Lütticher Privatbesitz befunden hatte, wurde 1886 der Nationalgalerie auf eine »patriotische Regung« der Eigentümerin hin zum Kauf angeboten. In Zukunft sollte das Bild, das auf der Jubiläumsausstellung der Akademie der Künste 1886 »so viele Bewunderer gefunden« hatte, der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Auch hatte wohl Max Jordan, damals Direktor der Nationalgalerie, der Besitzerin versichert, das Werk wäre »durch kein anderes in der historischen Ausstellung zu ersetzen« (alle Zitate aus einem Schreiben vom 10.11.1886, SMB-ZA, I/NG 1961, Journal-Nr. 1886/871). Zwei Jahre später waren die Ankaufsverhandlungen abgeschlossen und Spangenbergs »Hans Sachs« war seitdem bis 1902 in der ständigen Ausstellung zu sehen. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: G Spangenberg 1871.

AUSSTELLUNGEN
– Jubiläums-Ausstellung der Berliner Akademie, Berlin, Akademie der Künste, 1886
– Sonder-Ausstellung Gustav Spangenberg, Berlin, National-Galerie, März 1892

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1886: Illustrierter Katalog der Jubiläums-Ausstellung der Königlichen Akademie der Künste im Landes-Ausstellungsgebäude zu Berlin (58. Ausstellung), hrsg. v. Königliche Akademie der Künste, Ausst.-Kat. Landes-Ausstellungsgebäude Berlin 1886, S. 339, Kat.-Nr. 2628
– Ausst.-Kat. Berlin 1892: Sonder-Ausstellung Gustav Spangenberg, Ausst.-Kat. Königliche National-Galerie, Berlin, März 1892, S. 10, Kat.-Nr. 13
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 776, Kat.-Nr. 20
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1888-1902, Kat.-Nr. 564
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 800 mit Abb.
– Pietsch 1893: Ludwig Pietsch, Gustav Spangenberg, in: Illustrirte Deutsche Monatshefte, 74. Jg. (1893), H. 442 (Juli), S. 454-474, S. 462
– Zentralarchiv SMPK, U.IV. 1539


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.