SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Allerseelentag (Hedwigskirchhof)
  • Allerseelentag (Hedwigskirchhof)
  • Bild
  • Franz Skarbina (24.2.1849 - 18.5.1910), Maler
  • 1896
  • Öl auf Leinwand
  • 234 x 190 cm
  • Ident.Nr. A II 333
  • 1921 Geschenk des Bruders des Künstlers, Ernst Skarbina, Berlin-Schöneberg
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
»[…] und am Brandenburger Tor, mit den großen Kandelabern dazwischen, sah es beinah aus wie ein Bild von Skarbina. Kennen Sie Skarbina?« – Die Wirkung des Nebels im Kampf mit dem Gaslicht in der abendlichen Stadt erinnert die Baronin in Theodor Fontanes Roman »Der Stechlin« (1897/98) an gemalte Bilder, die sie kürzlich gesehen hat (Th. Fontane, Der Stechlin, in: Werke, Schriften und Briefe, Bd. 1/5, München 1980, S. 228).
Skarbina ist als ein Maler Berlins bekannt geworden. Als einer der ersten spürte er hier den Effekten des Zueinanders verschiedener Lichtquellen in der modernen Großstadt nach und nahm sie in seine Bildkunst auf: natürliches Licht und Kunstlicht, Nebel und Regen im Kampf mit dem Gaslicht. Das Gemälde »Allerseelentag« bringt die stimmungsvolle Abenddämmerung in förderlichen Kontrast zum feierlichen Kerzenlicht, beides zusammen erzeugt die einprägsame Stimmung. Das Bild ist von verschiedenen Gegensätzen geprägt, nicht nur von jenen zwischen Hell und Dunkel, Dämmerung und Kerzenschein. Bildbestimmend ist auch die Spannung zwischen Jugend und Tod, der Kontrast von schwarzer Witwenkleidung und dem im Widerschein der Kerzen rosig glühenden Gesicht der jungen Frau. – Ein Auslöser zu diesem Werk war der Besuch einer jungen Witwe in Skarbinas Atelier; der Widerspruch zwischen ihrer Schönheit und der Witwenkleidung hat ihn nach eigener Aussage zu dem Bilde angeregt (vgl. J. Norden, Bei Franz Skarbina, in: Berliner Künstler-Silhouetten, Leipzig 1902, S. 152): So wählte er eine Szene zur Person. Zu sehen ist das abendliche Anzünden von Kerzen an Allerseelen auf den geschmückten Gräbern des katholischen Hedwigskirchhofs, ein Brauch, den man im protestantischen Berlin an keiner anderen Stelle beobachten konnte. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: F. Skarbina 1896.

AUSSTELLUNGEN
– Internationale Kunst-Ausstellung Berlin 1896. Zur Feier des 200jahrigen Bestehens der Königlichen Akademie der Künste., Berlin, Königliche Akademie der Künste, 1896
– Jahresausstellung, München, Königlicher Glaspalast, 1898
– Internationale Kunstausstellung, Dresden, 1899
– L'Exposition de Paris, Paris, 14.4.-12.11.1900
– Gedächtnis-Ausstellungen Franz Skarbina - Josef Maria Olbrich, Berlin, Königliche Akademie der Künste, Sept. - Nov. 1910
– Franz Skarbina, Berlin, Bröhan-Museum, 1.3.-6.6.1995

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1896: Internationale Kunst-Ausstellung Berlin 1896. Zur Feier des 200jährigen Bestehens der Königlichen Akademie der Künste., Ausst.-Kat. Königliche Akademie der Künste, Berlin 1896, S. 114, Kat.-Nr. 2106, Taf. S. 21
– Ausst.-Kat. Berlin 1910: Gedächtnis-Ausstellungen Franz Skarbina - Josef Maria Olbrich, Ausst.-Kat. Königliche Akademie der Künste, Berlin, Sept.- Nov. 1910, S. 5, Kat.-Nr. 14
– Ausst.-Kat. Berlin 1995: Margrit Bröhan, Franz Skarbina, Ausst.-Kat. Bröhan-Museum, Berlin, 1.3.1995-6.6.1995, S. 132, Kat.-Nr. 50, Farbtaf. S. 133
– Ausst.-Kat. München 1898: Offizieller Katalog der Münchener Jahresausstellung, Ausst.-Kat. Königlicher Glaspalast, München, 1898, 2. Aufl., S. 87, Kat.-Nr. 994, Abb. 6.
– Ausst.-Kat. Paris 1900: Exposition Universelle. Catalogue officiel de la Section Allemande, Ausst.-Kat. Paris 1900, Kat.-Nr. 798
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 761, Kat.-Nr. 56
– Das geistige Deutschland 1898: Das geistige Deutschland am Ende des XIX. Jahrhunderts. Enzyklopädie des deutschen Geisteslebens in biographischen Skizzen, Band 1 Die bildenden Künstler, Leipzig, Berlin, Röder, 1898, S. 659
– Fontane 1980: Theodor Fontane, Der Stechlin, in: ders., Werke, Schriften und Briefe, Bd. I/5, hrsg. v. Walter Keitel, München, Hanser, 1980, S. 228
– Hamann 1914: Richard Hamann, Die deutsche Malerei im 19. Jahrhundert, Leipzig, Berlin, Teubner, 1914, S. 300
– Koeppen 1902: Alfred Koeppen, Die Moderne Malerei, Bielefeld, Velhagen & Klasing, 1902, S. 72.
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, 9. Jg., Nr. II, April 1995, S. 84 ff., Farbabb. 1
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 794 mit Abb.
– Norden 1902: Julius Norden, "Bei Franz Skarbina", in: Berliner Künstler-Silhouetten, Leipzig, H. Seemann Nachfolger, 1902, S. 87 f., 91 f.
– Rapsilber 1907: Maximilian Rapsilber, Franz Skarbina, in: Westermanns Illustrierte Deutsche Monatshefte, 1906/07, Bd. 101 I/II, H. Januar 1907, S. 531-542, S. 541, Taf. o. S.
– Velhagen und Klasings Monatshefte 1885-1953: Velhagen und Klasings Monatshefte, Leipzig, Bielefeld, Berlin, Velhagen & Klasing, 1885-1953, 10. Jg., 1895/96, Heft 1, S. 2, Abb.
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 397 f., Kat.-Nr. 464, Farbabb. S. 398


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.