SMB-digital

Online collections database

Mühle an der Couleuvre bei Pontoise
  • Mühle an der Couleuvre bei Pontoise
  • Bild
  • Paul Cézanne (19.1.1839 - 23.10.1906), Maler
  • 1881
  • Öl auf Leinwand
  • 73,5 x 91,5 cm
  • Ident.Nr. A I 606
  • 1897 Geschenk eines Berliner Kunstfreundes (Wilhelm Staudt)
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Klaus Göken
Description
Provenienz
Als eines der wenigen auf das Jahr genau datierbaren Werke von Cézanne entstand dieses Bild während eines halbjährigen Aufenthalts in Pontoise nahe Paris, in der Nähe des älteren Freundes Camille Pissarro, der ihn einige Jahre zuvor auf den impressionistischen Weg gewiesen hatte. »Bescheiden und riesengroß« nannte ihn Cézanne voller Verehrung bis zuletzt (Schreiben an Émile Bernard 1905, in: P. Cézanne, Briefe, Zürich 1962, S. 295). Pissarro selbst hat mindestens zweimal diese Wassermühle – eine von vielen in dieser getreideverarbeitenden Gegend – gemalt: le Moulin des Etannets an der Rue des deux ponts, die im Hintergrund von Cézannes Bild verlaufen dürfte. Wie immer hat Cézanne sein Motiv überraschend getreu wiedergegeben, wenn auch das – noch heute erhaltene – Gebäude stark in die Höhe gezogen erscheint. In der strengen, entkörperlichenden Frontalansicht lassen sich die Fenster nachzählen, und sogar die Entenhütte vorn ist auf einem alten Foto wiederzuerkennen. Daß ihre Bewohner auf dem Wasser schwimmen, erscheint befremdlich bei einem Maler, der sonst alle Lebewesen aus seinen Landschaften ausschloß; aber dieses Motiv mag ein Gruß an Pissarro sein, der Alltagsmotive liebte.
Sachtreue und Formstrenge schließen einander nicht aus. Alle Raumtiefe scheint in die Senkrechte gehoben. Die Vordergrundfläche erstreckt sich ohne Unterbrechung von Bildrand zu Bildrand, die parallelen Waagerechten verkürzen den Bildraum. Jegliches ›einführende‹ Motiv, jedes ›Repoussoir‹ fehlt, der Raum erscheint nicht betretbar. Die Illusion einer Raumtiefe tritt zurück gegen die Erfahrung der Fläche. Das konstruktive Wechselspiel von Senkrechten und Waagerechten ist typisch für Cézannes Stil um 1880. Dabei schwanken alle Senkrechten leise. Die Waagerechten gewinnen im Vordergrund, wo sie in die Schräge verschoben werden, an Raumvolumen. Farbkurven, die schwellende Bodenformen suggerieren, wiederholen sich lockerer in den Wolken. Solches Verstreben der Bildfläche durch Wiederholung und Variation ist bei Cézanne über Jahrzehnte hin zu beobachten. Cézanne meinte, »daß die Tiefe sich aus einem Aneinandersetzen der vertikalen an die horizontalen Flächen ergibt, und das eben ist Perspektive« (zit. nach: Jean Royère, Paul Cézanne, Erinnerungen, in: Kunst und Künstler, 10. Jg., 1912, S. 485).
Dabei neigen sich alle Senk- und Waagerechten leicht in die Schräge, als sei ihr Platz nicht endgültig festgelegt. Dieser Eindruck wird verstärkt durch das offene Nebeneinander einzelner Farbstriche, zwischen denen die hell grundierte Leinwand erkennbar bleibt. Die Farbigkeit der Mühle bei Pontoise beruht allein auf einem stets wiederholten Wechsel von Ocker, Grün und Blau in einigen wenigen Stufungen. Des Malers Lieblingswort vom ›Modulieren‹ der Farbe (er setzt dies dem üblichen ›Modellieren‹ der Formen gegenüber) wird hier anschaulich. Aber »bei Cézanne spottet die Mannigfaltigkeit, wie er seine kleinen Pinselstriche setzt, aller Systeme und bleibt doch im höchsten Sinne systematisch. Der Instinkt, der ihn immer geleitet, gab ihm auch hier die unendliche Fülle« (J. Meier-Graefe, Entwicklungsgeschichte der modernen Kunst, Bd. 1, Stuttgart 1904, S. 169). Jeder der Striche und Kurven bleibt eigenwertig – einer Schrift vergleichbar – auf dem hellen Malgrund stehen und will sich selbst dann nicht zur dichten Schicht schließen, wenn zwei, drei Strichlagen einander überkreuz begegnen. Sie scheinen sich unter dem Auge des Beschauers zum Bild zu formieren: Ein niemals endendes, paradoxerweise zeitloses Werden wird suggeriert, das sich den gewohnten Einteilungen nach ›vollendet‹ und ›unvollendet‹ entzieht. Obwohl dieses Bild zu jenen gehört, die Cézanne bald nach ihrer Entstehung aus der Hand gab und ausstellen ließ, bleibt eine letzte Glättung aus, das Malen wird als ein niemals ganz abschließbarer Prozeß erlebbar. | Claude Keisch


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

AUSSTELLUNGEN
– Les XX, VIIe exposition annuelle, Brüssel, 1890
– Entwicklung des Impressionismus in Malerei und Plastik. XVI. Ausstellung der Vereinigung der Künstler Österreichs "Secession", Wien, Sezession, Jan. - Feb. 1903
– Internationale Kunstausstellung, Bremen, Kunsthalle, Feb. - April 1906
– Paul Cézanne, Basel, Kunsthalle Basel, 30.8.-12.10.1936
– Cézanne, Paris, Musée de L'Orangerie, Mai - Okt. 1936
– Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, National-Galerie
– Kunstwerke aus Museen der Deutschen Demokratischen Republik, Leningrad, Staatliche Eremitage, 1958
– Paul Cézanne, tableaux, aquarelles, dessins, Aix-en-Provence, Pavillon de Vendôme, 1.7.-15.8.1961
– Paul Cézanne, 1839-1906, Wien, Österreichische Galerie, 14.4.- Juni 1961
– Von Delacroix bis Picasso. Ein Jahrhundert französischer Malerei, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Sept. - Okt. 1965
– Francia festők. Delacroix-tól Picassóig [Französische Malerei von Delacroix bis Picasso], Budapest, Szépművészeti Múzeum, 1965
– Francouzské malířství od Delacroix k Picassovi [Französische Malerei von Delacroix bis Picasso], Prag, Národní Galerie v Praze im Sternberg Palais, 1965
– 50 Obras Maestras de Pintura de los Museos de Dresden y Berlin de la Republica Democratica Alemana, Mexiko-Stadt, Museo de San Carlos, Okt. 1980 - Jan. 1981
– Paul Cézanne. Gemälde, Tübingen, Kunsthalle, 16.1.-2.5.1993
– Cézanne, Paris, Galeries nationales du Grand Palais, 25.9.1995-7.1.1996
– Von Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, Berlin, Alte Nationalgalerie, 20.9.1996-1.6.1997
– Cézanne, London, Tate Gallery, 8.2.-28.4.1996
– Cézanne, Philadelphia, Philadelphia Museum of Art, 26.5.-18.8.1996
– Von Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, München, Neue Pinakothek, 24.1.-5.11.1997
– Von Caspar David Friedrich bis Manet. Meisterwerke der Nationalgalerie Berlin, Bremen, Kunsthalle, 14.8.-24.10.1999
– Cézanne in Berlin, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Sammlung Berggruen im Stülerbau, 6.10.2000-14.1.2001
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, London, National Gallery, 8.3.-13.5.2001
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Washington, National Gallery of Art, 10.6.-3.9.2001
– Pioneering Modern Painting: Cézanne and Pissarro, Los Angeles, Los Angeles County Museum of Art, 20.10.2005-16.1.2006
– Pioneering Modern Painting: Cézanne and Pissarro, New York, Museum of Modern Art, 26.6.-12.9.2005
– Pioneering Modern Painting: Cézanne and Pissarro, New York, The Museum of Modern Art, 26.6.-12.9.2005
– Cézanne et Pissarro 1865-1885, Paris, Musée d'Orsay, 27.2.-28.5.2006
– Frankreich in der Nationalgalerie, Berlin, Staatlichen Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 23.5.-7.10.2007
– Cézanne and the past, Budapest, Museum of fine Arts, 26.10.2012-17.02.2013
– Paul Durand-Ruel, le pari de l'impressionnisme, Paris, Musée du Luxembourg, 9.10.2014-8.2.2015
– Inventing Impressionism: Paul Durand Ruel, The National Gallery, London, 04.03.2015-31.05.2015

LITERATUR
– Arishima 1926: Ikouma Arishima, Cézanne, Tokio, Arusu, 1926, Taf. 60
– Ausst.-Kat. Aix-en-Provence 1961: Cézanne, tableaux, aquarelles, dessins, Ausst.-Kat. Pavillon de Vendôme, Aix-en-Provence, 1.7.-15.8.1961, Kat.-Nr. 7, Abb. 6
– Ausst.-Kat. Basel 1936: Paul Cézanne, Ausst.-Kat. Kunsthalle Basel 30.10.-12.10.1936, Kat.-Nr. 30
– Ausst.-Kat. Basel 1989: Paul Cézanne, Die Badenden, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Basel 10.9.-10.12.1989, S. 294
– Ausst.-Kat. Berlin 1958: Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Ausst.-Kat. Pergamonmuseum, Berlin 1958; Nationalgalerie, Berlin 1958, Kat.-Nr. H 16, Taf. o. S.
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Gemälde Bildwerke Zeichnungen. Bildband 1, hrsg. v. Martin Ohlsberg, Ausst.-Kat. Berlin 1961, o. S., Taf. 38
– Ausst.-Kat. Berlin 1965: Von Delacroix bis Picasso. Ein Jahrhundert französischer Malerei, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 9.-10.1965, S. 30, Farbtaf. S. 3
– Ausst.-Kat. Berlin 1996: Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, hrsg. v. Johann Georg Prinz von Hohenzollern, Peter-Klaus Schuster, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, 20.9.1996-6.1.1997; Neue Pinakothek, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, 24.1.-11.5.1997, S. 160, Kat.-Nr. 59 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Berlin 2000: Cézanne in Berlin. 28 Werke aus den Staatlichen Museen und aus Privatbesitz, hrsg. von Claude Keisch, Heinz Berggruen, Ausst.-Kat. Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie in der Sammlung Berggruen 6.10.2000-14.1.2001, S. 42 f., Kat.-Nr. 8, Farbtaf. S. 40/41
– Ausst.-Kat. Berlin 2007: Frankreich in der Nationalgalerie: Courbet, Manet, Cézanne, Renoir, Rodin, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 23.5.-7.10.2007, S. 42, 56, Kat.-Nr. 36 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Bremen 1906: Internationale Kunstausstellung 1906, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 2.-4.1906, S. 7, Kat.-Nr. 35
– Ausst.-Kat. Bremen 1999: Von Caspar David Friedrich bis Manet. Meisterwerke der Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 14.8.-24.10.1999, S. 76, Farbtaf. S. 84
– Ausst.-Kat. Bremen 2007: Paula Modersohn-Becker und die Kunst in Paris um 1900 - Von Cézanne bis Picasso, hrsg. von Anne Buschhoff, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 13.10.2007-24.2.2008, S. 63, Fababb. 5
– Ausst.-Kat. Brüssel 1890: Les XX, VIIe exposition annuelle, Ausst.-Kat. Brüssel 1890, Kat.-Nr. 1
– Ausst.-Kat. Budapest 1965: Francia Festök Delacroix-Tól Picassóig, Ausst.-Kat. Szépmüvészeti Múzeum, Budapest 1965, S. 10, Abb.
– Ausst.-Kat. Leningrad 1958: Kunstwerke aus Museen der Deutschen Demokratischen Republik, Ausst.-Kat. Staatliche Ermitage, Leningrad 1958, S. 33 mit Abb.
– Ausst.-Kat. London 2001: Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Ausst.-Kat. National Gallery, London 2001, S. 174, Kat.-Nr. 68, Farbtaf. S. 175
– Ausst.-Kat. London 2015: Inventing Impressionism. Paul Durand-Ruel and the modern art market., hrsg. v. Sylvie Patry und Anne Robbins, Ausst.-Kat. Musée du Luxembourg, Paris, 9.10.-2014-8.2.2015; National Gallery, London, 4.3.-31.5.2015; Philadelphia Museum of Art 24.6.-13.9.2015, S. 160, Abb. 103, S. 236, Kat.-Nr. 6
– Ausst.-Kat. Paris 1936: Cézanne, Ausst.-Kat. Musée de l'Orangerie, Paris, 11.-12.1936, Kat.-Nr. 50
– Ausst.-Kat. Paris 1995: Cézanne, Ausst.-Kat. Galeries nationales du Grand Palais, Paris, 25.9.1995-7.1.1996; Tate Gallery, London, 8.2.-28.4.1996; Philadelphia Museum of Art, Philadelphia, 26.5.-18.8.1996, S. 229, Kat.-Nr. 75, Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Paris 2014: Paul Durand-Ruel, le pari de l'impressionnisme, hrsg. v. Sylvie Patrie, Ausst.-Kat. Musée du Luxembourg, Paris, 9.10.2014-8.2.2015, S. 123-126, Abb. 87, S. 163, Kat.-Nr. 11
– Ausst.-Kat. Prag 1965: Francouské Malirstvi od Delacroix k Picassovi, Ausst.-Kat. Národní Galerie v Praze, Prag 1965, Kat.-Nr. 48, Abb.
– Ausst.-Kat. Schleswig 2006: Harald Metzkes. Bilanz des Malers, hrsg. v. Herwig Guratzsch, Ausst.-Kat. Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, Schleswig 27.8.-26.11.2006, Abb. 5, S. 15
– Ausst.-Kat. Tübingen 1993: Cézanne, Gemälde, hrsg. v. Götz Adriani, Ausst.-Kat. Kunsthalle Tübingen 16.1.-2.5.1993, S. 108-111, Kat.-Nr. 25 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Wien 1961: Paul Cézanne, 1839-1906, Ausst.-Kat. Osterreichische Galerie im Oberen Belvedere, Wien, 14.4.-18.6.1961, Kat.-Nr. 19, Abb. 13
– Braun 1993: Waldtraut Braun und Günter Braun, Mäzenatentum in Berlin. Bürgersinn und kulturelle Kompetenz unter sich verändernden Bedingungen, Berlin, New York, DeGruyter, 1993, Farbtaf. XII
– Burger 1913: Fritz Burger, Cézanne und Hodler. Einführung in die Probleme der Malerei der Gegenwart, München, Delphin, 1913, Abb. 38
– Burger 1920: Fritz Burger, Cézanne und Hodler. Einführung in die Probleme der Malerei der Gegenwart, München, Delphin, 1920, Taf. 83
– Deleau/Cesano 1992: Ghislaine Deleau und Corinne Cesano (Hrsg.), Les Peintres et le Val-d'Oise, Paris, Sogemo, 1992, S. 89, Farbabb.
– Deri 1923: Max Deri, Die Malerei im XIX. Jahrhundert, entwicklungsgeschichtliche Darstellung auf psychologischer Grundlage, Berlin, Paul Cassirer, 1923, Taf. 36
– Doran 1982: Michael Doran (Hrsg.), Gespräche mit Cézanne, Zürich, Diogenes, 1982, S. 232
– Dorival 1949: Bernard Dorival, Cézanne, Hamburg, Krüger, 1949, S. 55, Abb. 56, S. 157
– Elgar 1974: Frank Elgar, Cézanne, London, Thames and Hudson, 1974, S. 86 f., Abb. 46, S. 93
– Feist 1963: Peter H. Feist, Paul Cézanne, Leipzig, Seemann, 1963, Abb. 29
– Gasquet 1921: Joachim Gasquet, Cézanne, Paris, Éditions Bernheim-jeune, 1921, S. 103
– Gasquet 1930: Joachim Gasquet, Cézanne, Berlin, Bruno Cassirer, 1930, S. 77
– Geismeier 1968: Willi Geismeier, Gemälde Bildwerke und Zeichnungen des 19. Jahrhunderts, Berlin 1968, Taf. 68
– Gowing 1956: Lawrence Gowing, "Notes on the Development of Cézanne", in: The Burlington Magazine, Jg. XCVIII (1956), Heft 639 (June), S. 189
– Honisch 1992: Dieter Honisch, Texte. Mit einem Gruß von Günther Uecker, Stuttgart, Edtion Cantz, 1992, S. 68
– Javorskaia 1935: Nina Javorskaia, Cézanne, Moskau, Mailand 1935, Abb. 12
– Keisch 2005: Die Alte Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Claude Keisch, London, Beck, Scala, 2005, S. 83, Kat.-Nr. 89 mit Farbabb.
– Kittelmann 2013: Udo Kittelmann (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin, Highlights, Mailand, Scala, 2013, S. 85 mit Farbabb.
– Knapp 1923: Fritz Knapp, Die künstlerische Kultur des Abendlandes, Bd. 3: Die malerische Problematik der Moderne., Bonn, Schroeder, 1923, Taf. 197
– Kohlhoff 2004: Kolja Kohlhoff, Die Alte und Die Neue Nationalgalerie, Berlin, Nicolai, 2004, S. 34, Farbtaf. S. 35
– Krieger 1964: Peter Krieger, Die französischen Impressionisten in der Berliner Nationalgalerie, in: Speculum Artis, 16. Jg. (1964), H. 3, S. 28-34, S. 34
– Lartigue 1995: Charles de Lartigue, Les paysages de Paul Cézanne, Lyon, Créations du Pélican, 1995, Farbtaf. 67
– Maaz 1996: Bernhard Maaz (Hrsg.), Alte Nationalgalerie Berlin, München, New York, Prestel, 1996, S. 108, Kat.-Nr. 143 mit Farbabb.
– Maaz 2003: Bernhard Maaz, "Hier handelt sich's nicht blos um eine Persönlichkeit, sondern um ein Prinzip". Hugo von Tschudi im Briefwechsel, Berlin, Mann, 2003, S. 176, Abb. 8
– Meier-Graefe 1904: Julius Meier-Graefe, Entwicklungsgeschichte der modernen Kunst. Vergleichende Betrachtung der bildenden Künste, als Beitrag zu einer neuen Ästhetik, Stuttgart, Hoffmann, 1904, Bd. 1, S. 169 (Zitat)
– Meier-Graefe 1910: Julius Meier-Graefe, Paul Cézanne, München, Piper, 1910, S. 60
– Meier-Graefe 1918: Julius Meier-Graefe, Cézanne und sein Kreis. Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte, München, Piper, 1918, S. 131, Abb.
– Meier-Graefe 1922: Julius Meier-Graefe, Cézanne und sein Kreis. Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte, München, Piper, 1922, S. 160, Abb.
– Metzkes 2000: Harald Metzkes, Ich und Herr H., Schriften, Reden, Aufzeichnungen, Prosa, Dresden, Verlag der Kunst, 2000, S. 86, 333
– Mirbeau 1914: Octave Mirbeau, Léon Werth, Henri Duret, Cézanne, Album de ses œuvres, Paris, Berheim, 1914, Taf. XXXIV
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, 8. Jg., Nr. III, Juli 1994, Farbabb. S. 69
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, 10. Jg., Nr. III, Juli 1996, S. 45, Farbabb. 2
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1898-1934, Kat.-Nr. 743
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 32, Taf. 197
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Abb. 123
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 150 mit Abb.
– Novotny 1937: Fritz Novotny, Cézanne, Wien, Phaidon, 1937, S. 19, Abb. 31
– Novotny 1938: Fritz Novotny, Cézanne und das Ende der wissenschaftlichen Perspektive, Wien, Schroll, 1938, S. 83, 110, 123, 129, 207
– Paul 1993: Barbara Paul, Hugo von Tschudi und die moderne französische Kunst im deutschen Kaiserreich, Mainz, Zabern, 1993, S. 94, 97, 220, 358 f., Kat.-Nr. 40, Abb. 29, Farbtaf. IV
– Pfister 1927: Kurt Pfister, Cézanne, Gestalt, Werk, Mythos, Potsdam, Kiepenheuer, 1927, Abb. 52
– Pucks 1999: Stefan Pucks, The Archenemy Invades Germany. French Impressionist Pictures in the Museums of the German Empire from 1896 to 1918, in: Impressionism. Paintings Collected by European Masters, Ausst.-Kat., New York, Abrams, 1998, S. 54-64, S. 57, Abb. S. 31
– Ratcliffe 1960: Robert William Ratcliffe, Cézanne's Working Methods and their Theoretical Background (Dissertation), London 1960, S. 19
– Rewald 1936: John Rewald, Cézanne et Zola, Paris, A. Sedrowski, 1936, Abb. 39 und 40
– Rewald 1962: John Rewald (Hrsg.), Paul Cézanne, Briefe, Zürich, Diogenes, 1962, S. 295
– Rewald 1969: John Rewald, "Some Entries for a New Catalogue Raisonné of Cézanne's Paintings", in: Gazette des Beaux-Arts, Jg. LXXIV (1969), Heft 111 (Juli-August), S. 159
– Rewald 1986: John Rewald, Cézanne, Biographie, Köln, DuMont, 1986, S. 97, Abb.
– Rewald 1989: John Rewald, Cézanne and America, dealers, collectors, artists and critics 1891-1921, Princeton, Princeton University Press, 1989, S. 156 f., Abb. 81
– Rivière 1923: Georges Rivière, Le maître Paul Cézanne, Paris, Floury, 1923, S. 16 f., Abb. S. 207
– Ruthenberg/Heese 1963: Vera Ruthenberg und Walter Heese, Nationalgalerie, Leipzig, Seemann, 1963, S. 31, 56, Farbtaf. 63
– Scheffler 1903: Karl Scheffler (Hrsg.), Kunst und Künstler. Illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, Berlin, Cassirer, 1903-1933, 1903, S. 235
– Scheffler 1903: Karl Scheffler (Hrsg.), Kunst und Künstler. Illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, Berlin, Cassirer, 1903-1933, 1908, S. 423
– Scheffler 1912: Karl Scheffler, Die Nationalgalerie zu Berlin. Ein kritischer Führer, Berlin, Cassirer, 1912, S. 246, Taf. S. 251
– Schuster 2001: Peter-Klaus Schuster (Hrsg.), Die Nationalgalerie, Köln, DuMont, 2001, S. 151 mit Farbtaf.
– Venturi 1936: Lionello Venturi, Cézanne. Son art - son œuvre, Paris, P. Rosenberg, 1936, S. 52, 135, Kat.-Nr. 324 ("Moulin sur la Couleuve, à Pontoise"), Abb. Bd. II, Pl. 88 oben
– Venturi 1939: Lionello Venturi, Les Archives de l'Impressionnisme, Paris, New York, Durand-Ruel, 1939, Kat.-Nr. 324 mit Abb.
– Vollard 1914: Ambroise Vollard, Paul Cézanne, Paris, Galerie A. Vollard, 1914, S. 51
– Vollard 1960: Ambroise Vollard, Paul Cézanne, Gespräche und Erinnerungen, Zürich, Die Arche, 1960, S. 29
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 86 f., Kat.-Nr. 88, Farbabb. S. 87
– WVZ Chappuis 1973: Adrien Chappuis, The Drawings of Paul Cézanne, a Catalogue Raisonné, London, Thames and Hudson, 1973, S. 215
– WVZ Rewald 1996: John Rewald, The Paintings of Paul Cézanne. A Catalogue Raisonné, New York, H.N. Abrams, 1996, Bd. 1, S. 324-327, Kat.-Nr. 483 (mit ausführlicher Literatur), Abb. Bd. 2, S. 156
– Zentralarchiv SMPK, I/NG, Acta Gen. 37, Bd. V, J.Nr. 736/97 und 854/97


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.