SMB-digital

Online collections database

Zigeunerlager
  • Zigeunerlager
  • Bild
  • Mihály von Munkácsy (20.2.1844 - 1.5.1909), Maler
  • 1873
  • Öl auf Holz
  • 64,5 x 102 cm
  • Ident.Nr. A I 1116
  • 1911 Ankauf von der Kunsthandlung Eduard Schulte, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Klaus Göken
Description
Provenienz
Liebermann vermerkte in einem Lebenslauf: »Nun hielt ich mich – Ende 1873 – für reif genug, nach Paris überzusiedeln. Munkácsy zog mich mächtig an, aber noch mehr taten es Troyon, Daubigny, Corot, vor allem Millet« (M. Liebermann, Die Phantasie in der Malerei, Frankfurt am Main 1978, S. 12). Munkácsys Rolle für die Kunstgeschichte ist damit gut beschrieben: Er vertrat ähnliche ›reinmalerische‹ Tendenzen wie der gleichaltrige Leibl. Sein starker Einfluß auf die etwas jüngeren Maler wie Max Liebermann oder Fritz von Uhde beruhte darauf, daß er lebhafter arbeitete als diese; nach Meier-Graefe war Munkácsy »für die Interpretation in Farben geboren wie der Zigeuner für den Czardas« (J. Meier-Graefe, Entwicklungsgeschichte der modernen Kunst, Bd. 2, Stuttgart 1904, S. 308). Seine Jünger aber begannen bereits in den siebziger Jahren, sich dem Naturalismus zuzuwenden. Munkácsys Schaffen dagegen wandelte sich zu effektvoller Produktion. Damit war seine Vorbildrolle bald erloschen.
Im Jahre 1873, zu dessen Ende Liebermann nach Frankreich kam, verbrachte Munkácsy mehrere Wochen in Barbizon bei seinem Freund und Landsmann László Paál. Es entstanden dort einige seiner schönsten Landschaftsbilder. Oft zeigt Munkácsy, mit den stets oben angeschnitten dargestellten Waldpartien, bewußt Waldesinneres: in beruhigendem Beieinander von grünen und braunen Tönen, akzentuiert mit ein wenig Rot oder auch Weiß, belebt mit Spaziergängern, Reitern, Reisigsammlern und auch mehrfach mit einem kleinen Zigeunerlager (vgl. L. Végvári, Katalog der Gemälde und Zeichnungen Mihály von Munkácsys, Budapest 1959, Nr. 165–174).
Das ethnographische Thema kommt der Mode der Zeit entgegen, der Freude am Besonderen, nicht Alltäglichen. Die ihn zu dieser Zeit noch so bewundernden Jüngeren jedoch werden bald die Alltäglichkeit zum Inhalt ihrer Werke erheben. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: Munkácsy

AUSSTELLUNGEN
– Erwerbungen für die Königliche Nationalgalerie von 1910 und 1911, Berlin, Königliche Akademie der Künste, 24.9.-18.10.1911
– Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, National-Galerie
– Weltschätze der Kunst - der Menschheit bewahrt. Ausstellung anläßlich des 40. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus und der Befreiung des deutschen Volkes, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin im Alten Museum, 13.3.-23.5.1985
– Munkácsy in the World, Budapest, Hungarian National Gallery, 15.03.-30.07.2005

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1911: Erwerbungen für die Königliche Nationalgalerie von 1910 und 1911, Ausst.-Kat. Königlichen Akademie der Künste zu Berlin 24.9-18.10.1911, Kat.-Nr. 58
– Ausst.-Kat. Berlin 1958: Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Ausst.-Kat. Pergamonmuseum, Berlin 1958; Nationalgalerie, Berlin 1958, Kat.-Nr. H 51
– Ausst.-Kat. Berlin 1985: Weltschätze der Kunst - der Menschheit bewahrt. Ausstellung anlässlich des 40. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus und der Befreiung des deutschen Volkes, hrsg. v. Arne Effenberger, Rainer Michaelis und Hermann Simon, Ausst.-Kat. Nationalgalerie im Alten Museum, Berlin 13.3.-23.5.1985, S. 204, Kat.-Nr. 202, Abb. S. 202
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1912-1914, Kat.-Nr. 1173
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Abb. 140
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 638 mit Abb.
– Steingräber 1980: Erich Steingräber (Hrsg.), Große Gemäldegalerien, München, Hirmer, 1980, S. 104/108, Kat.-Nr. 60, Farbtaf. S. 106
– Székely 1977: András Székely, Mihály Munkácsy, Berlin, Budapest, Warschau, Corvina, 1977, Abb. neben Farbtaf. 9
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 312, Kat.-Nr. 360 mit Farbabb.
– WVZ Végvári 1959: Lajos Végvári, Katalog der Gemälde und Zeichnungen Mihhály Munkácsys, Budapest, Akademiai Kiadó, 1959, S. 11, Kat.-Nr. 172, Taf. LXI, Abb. 172


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.