SMB-digital

Online collections database

Kraterkegel des Mosenberges bei Trier
  • Kraterkegel des Mosenberges bei Trier
  • Bild
  • Fritz von Wille (21.4.1860 - 16.2.1941), Maler
  • um 1904
  • Öl auf Leinwand
  • 90 x 120 cm
  • Ident.Nr. A III 156
  • 1929 Ankauf durch den Regierungspräsidenten der preußischen Rheinprovinz, Regierungsbezirk Trier, und in der Nationalgalerie inventarisiert
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Im Jahr 1900 nahm Fritz von Wille seinen Zweitwohnsitz in der Eifel und intensivierte so seine Beziehung zu dieser Mittelgebirgsregion. Nach zwei Adressen in Reifferscheid erwarb er hier sogar eine Burg. Ein vielleicht erstes Bild zu unserem Motiv, »Mosesberg (Auf erloschenen Vulkanen)«, ist signiert und »Ddf. 1903« datiert (Kaiser-Wilhelm-Museum, Krefeld). Es zeigt Atelierqualität und könnte im Winter in Düsseldorf entstanden sein. Das in der Komposition nahezu identische Bild der Nationalgalerie wirkt vergleichsweise impressionistisch-locker und farbiger. Seiner Größe wegen ist es ebenfalls nicht vor dem Motiv entstanden, aber doch wohl unter dem frischen Eindruck. Der Wolkenhimmel ist auch hier bildbeherrschender Stimmungsträger. Er ist wie die ferne Landschaft sehr dünn gemalt, so daß an beriebenen Partien der Grund durchscheint. Mit großer Sorgfalt dagegen ist der pultförmige Fels im Vordergrund ausgeführt, glatt auf der ansteigenden Seite, zerklüftet auf der steil abfallenden, sowie der blühende Ginster im Vordergrund. Fritz von Wille hat beliebte Motive über lange Zeiträume wiederholt, was eine Datierung erschwert. Ein besonderes Interesse besaß er an den geographischen Besonderheiten der Vulkaneifel, mit den Kraterseen, erloschenen Vulkanen und den Formen erkalteter Lavamassen. Vermutlich haben sich diese Bilder auch besonders gut verkauft. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Fritz von Wille

AUSSTELLUNGEN
– Raue Schönheit. Eifel und Ardennen im Blick der Künstler, Trier, Stadtmuseum Simeonstift, 18.07.-24.10.2010

LITERATUR
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 225
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 454 mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 920 mit Abb.
– Zentralarchiv SMPK, J.Nr. 920/29


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.