SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Porträt des Bildhauers Antonio Canova
  • Porträt des Bildhauers Antonio Canova
  • Bild
  • Johann Baptist Lampi der Ältere (31.12.1751 - 11.2.1830), Maler
    Johann Baptist von Lampi der Jüngere (4.3.1775 - 17.2.1837), frühere Zuschreibung, Maler
  • um 1806
  • Öl auf Leinwand
  • 75,5 x 62 cm
  • Ident.Nr. A II 980
  • 1942 Ankauf von Geheimrat Prof. Dr. F. Bessel-Hagen, Berlin-Charlottenburg
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Johann Baptist Lampi (der Ältere) war Ende des 18. Jahrhunderts einer der gefragtesten Porträtisten in Wien. Seine Bildnisse gehörten zu den besten ihrer Zeit, ihm gelangen sowohl repräsentative, mitunter pomphaft spätbarocke Adelsporträts als auch sachliche Charakterisierungen bürgerlicher Individualität. Im Auftrag des Fürsten Rasumofsky entstand 1806 ein Halbfigurenporträt des bereits zu Lebzeiten gefeierten klassizistischen Bildhauers Antonio Canova (1757–1822). Dieser hatte zwischen Juni und September 1805 in Wien geweilt, um die Aufstellung des von ihm entworfenen Marmorgrabmals für die verstorbene Erzherzogin Marie Christine von Österreich in der Augustinerkirche persönlich zu überwachen. Das heute in der Sammlung Liechtenstein in Vaduz bewahrte, dem Genie Canovas huldigende Bildnis zeigt den Meister im roten Mantelumhang vor Skulpturen des Christinen-Grabes; die antike Toga zeichnet ihn als Erneuerer der klassischen Kunst aus. Von diesem Werk schuf der Sohn des Malers, Johann Baptist Lampi der Jüngere (1775–1837) eine formatgleiche Wiederholung (113 × 92 cm, Akademie der bildenden Künste Wien). Lampi der Jüngere, der sich vom Stil seines Vaters nicht lösen konnte, erreichte mit dieser geringfügig abweichenden, härtere Konturen aufweisenden Kopie nicht ganz die Brillanz des Originals.
Eine weitere Version, die in der Sammlung der Nationalgalerie bewahrte ovale Teilwiederholung des Vaduzer Porträts, gibt das Antlitz und den Oberköper Canovas wieder. Aufgrund der überzeugenden malerischen Qualität, der weichen facettenreichen Modellierung der Gesichtszüge und des fast identischen Ausdrucks darf vermutet werden, daß dieses Werk von der Hand des Schöpfers des Originals, von Lampi dem Älteren, stammt und nicht, wie mehrfach angenommen, von dessen Sohn. Ob es sich hierbei um eine Vorarbeit für das Vaduzer Original oder um eine nach dessen Fertigstellung entstandene Replik handelt, muß offenbleiben. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 2008: Im Tempel der Kunst. die Künstlermythen der Deutschen, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 1.10.2008-18.1.2009, S. 32, Abb. 1, vgl. Farbabb. 2 (Variante Wien)
– Ausst.-Kat. Trient 2001: Un Ritrattista nell‘Europa delle corti. Giovanni Battista Lampi 1751-1830, hrsg. v. Fernando Mazzocca, Roberto Pancheri und Alessandro Casagrande, Ausst.-Kat. Castello del Buonconsiglio, Trient, 23.6.-30.9. 2001, S. 306-309 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Venedig 1992: Antonio Canova, Ausst.-Kat. Correr Museum, Venedig, und Gipsoteca, Possagno, 22.3.-30.9.1992, S. 95
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 125
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 218 mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 494 mit Abb.
– Zentralarchiv SMPK, Acta Specialia 25, Bd. 4, Nr. 125/42


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.