SMB-digital

Online collections database

Katharina von Medici beim Giftmischer
  • Katharina von Medici beim Giftmischer
  • Bild
  • Otto Gottfried Wichmann (25.3.1828 - 17.3.1858), Maler
  • 1853
  • Öl auf Leinwand
  • 82 x 101 cm
  • Ident.Nr. A I 189
  • 1876 Geschenk von Rudolf Wichmann, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
In der dämmrigen Stube des Alchemisten René verfolgt Katharina von Medici (1519–1589), die Witwe Heinrichs II. von Frankreich, gespannt die letzten Bewegungen eines zuckenden Hahns, den der kniende Gelehrte soeben vergiftet hat. Ein Ziegenbock, bereits an den Hörnern gepackt, wird das nächste Opfer des Experiments werden. Noch im 19. Jahrhundert galt die ›schwarze Königin‹ selbst als eine der berühmtesten Giftmischerinnen der europäischen Geschichte und wurde als solche nicht nur in Theaterstücken immer wieder in Szene gesetzt. Auch Otto Wichmann, der in den 1850er Jahren in Paris bei Joseph-Nicolas Robert-Fleury studierte und 1853 dieses relativ kleinformatige Historienbild auf dem Pariser Salon präsentierte, spielte auf die eher schaurige Seite dieser Epoche der französischen Geschichte an, zu der das Massaker der Bartholomäusnacht im Jahre 1572 ganz entschieden zählt. Wichmanns Königin, im charakteristisch schwarzen Witwenkleid, ist mit entsprechend emotionslosem und daher grausamen Gesichtsausdruck gegeben. Für wen sie das Gift benötigt, bleibt der Phantasie des Betrachters überlassen.
Das frühe Hauptwerk des noch im selben Jahr nach Rom ausgewanderten und dort 1858 verstorbenen Künstlers gelangte 1876 als Schenkung des Sohnes in den Besitz der Nationalgalerie.| Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Otto Wichmann

AUSSTELLUNGEN
– Salon, Paris, 1853

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Paris 1853: Explication des ouvrages de peinture et dessins, sculpture, architecture et gravure, des artistes vivans, exposés aux menus-plaisirs le 15 mai 1853, Ausst.-Kat. Paris 1853, S. 203, Nr. 1192
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 1012, Kat.-Nr. 2
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 225
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin, Mittler & Sohn, 1876, 2. Aufl., S. 273, Kat.-Nr. 387
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1876-1907, Kat.-Nr. 387
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 453 mit Abb.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 916 mit Abb.
– Nerlich/Savoy 2013/15: France Nerlich und Bénédicte Savoy (Hrsg.), Pariser Lehrjahre. Ein Lexikon zur Ausbildung deutscher Maler in der französischen Hauptstadt, Berlin, De Gruyter, 2013, Bd. 2, S. ??
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 35, 1942, S. 510


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.