SMB-digital

Online collections database

Unter den Linden
  • Unter den Linden
  • Bild
  • Eduard Gaertner (2.6.1801 - 22.2.1877), Maler
  • 1852
  • Öl auf Leinwand
  • 75 x 155 cm
  • Ident.Nr. A II 880
  • 1936 erworben von Fritz Lion, Wien, im Tausch gegen zwei Gemälde von Joseph von Brandt
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Description
Provenienz
Berlins Prachtstraße Unter den Linden war 1647 auf Erlaß des Großen Kurfürsten angelegt worden. Als Schauplatz feierlicher Einzüge der Hohenzollern sowie als Paradeort des siegreichen preußischen Heeres wurde sie die berühmteste Straße der Stadt. Die ›Linden‹, Treffpunkt und Flaniermeile der vornehmeren Bürger, übte auf viele Künstler eine besondere Anziehung aus. Eduard Gaertner, der damals führende Berliner Architekturmaler, stellte die ›Linden‹ zwischen 1829 und 1861 von verschiedenen Standpunkten aus dar. In diesem 1852 auf der Akademieausstellung gezeigten Gemälde ist der Blick in die östliche Richtung festgehalten. Von der Ecke des Akademiegebäudes aus reihen sich links das Palais des Prinzen Heinrich, seit 1810 Universität, die von Christian Daniel Rauch geschaffenen Denkmäler für die preußischen Generäle Scharnhorst und Bülow, aufgestellt vor der Neuen Wache, und dahinter vorspringend das Schlütersche Zeughaus. Schräg im Hintergrund erscheint das Schloß mit der 1852 vollendeten Kuppel von Stüler. Auf der rechten Straßenseite erblickt man die Fassaden der Schloßfreiheit, der Kommandantur, des Kronprinzen- und Prinzessinnen-Palais sowie die Bronzestatue des Generals Blücher. Vom Knobelsdorffschen Opernhaus sind die Hauptfassade mit Säulenportikus und eine Seitenansicht zu sehen. Davor überragt das von Rauch geschaffene, 1851 enthüllte Reiterstandbild Friedrichs des Großen die Gebäude. Hoch zu Roß reitet der König gleichsam auf das Schloß zu, wo soeben eine militärische Zeremonie abgehalten wird. Am Sockel des Denkmals sind die rückwärtig angebrachten Skulpturen preußischer Geistesgrößen sichtbar, die lediglich unterm Pferdeschweif ihren Platz fanden, darunter Lessing und Kant.
Gaertner hat einen Standpunkt gewählt, von dem aus sich das Panorama der preußischen Hauptstadt repräsentativ entfaltet. Die hellen Fassaden der mit Detailgenauigkeit geschilderten Gebäude sowie die im Sonnenlicht flanierenden Passanten verleihen der ›via triumphalis‹ Heiterkeit und Pracht. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: E. Gaertner. fec. 1853 [sic!]

AUSSTELLUNGEN
– Berliner Akademie-Ausstellung, Berlin, Akademie der Künste, 1852
– Berliner Panorama, Zürich. Kunsthaus, April 1959
– Panorama Berlinois. Vu par les peintres 1750-1950, Paris, Galerie Creuze, 18.4.-14.5.1961
– L'art et la cité. Exposition agréée par l'ICOM, Brüssel, Palais des Beaux-Arts, 19.6.-25.8.1963
– Bilder deutscher Städte, Berlin (West), Akademie der Künste, 2.9.-25.9.1966
– Berliner Biedermeier von Blechen bis Menzel. Gemälde, Handzeichnungen, Aquarelle, Druckgraphik. Aus dem Besitz Berliner Museen und der Kunsthalle Bremen, Bremen, Kunsthalle, 28.5.-2.7.1967
– Symboles et Réalités. La peinture allemande 1848-1905, Paris, Musée du Petit Palais, 12.10.1984-13.1.1985
– Deutschlandbilder. Kunst aus einem geteilten Land, Berlin, Martin-Gropius-Bau, 7.9.1997-11.1.1998
– Unter den Linden. Berlins Boulevard in Ansichten von Schinkel, Gaertner und Menzel, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Nationalgalerie, und Stadtmuseum Berlin im Kunstforum in der Grundkreditbank, 5.2.-27.4.1997
– Eduard Gaertner. 1801-1877, Berlin, Stiftung Stadtmuseum Berlin, Museum Ephraim-Palais, 23.3.-4.6.2001

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Atlanta 1989: Art in Berlin 1815-1989, hrsg. v. Kelly Morris, Ausst.-Kat. High Museum of Art, Atlanta 14.11.1989-14.1.1990, S. 50, Abb. 39
– Ausst.-Kat. Berlin 1852: 38. Kunstausstellung der Königlichen Akademie der Künste. Verzeichniß der Werke lebender Künstler, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1852, S. 14, Kat.-Nr. 135
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, Ausst.-Kat. Schloß Charlottenburg, Berlin, 1961, S. 18
– Ausst.-Kat. Berlin 1966: Bilder deutscher Städte, Ausst.-Kat. Akademie der Künst, Berlin, 2.9.-25.9.1966, S. 87, Kat.-Nr. 117
– Ausst.-kat. Berlin 1977: Ursula Cosmann, Eduard Gaertner 1801-1877, Ausst.-Kat. Märkisches Museum, Berlin, 1977, S. 10, 13
– Ausst.-Kat. Berlin 1993: Von Caspar David Friedrich bis Ferdinand Hodler. Meisterwerke aus dem Museum Stiftung Oskar Reinhardt Winterthur, hrsg. v. Peter Wegmann, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin, 14.5.-12.9.1993; Los Angeles County Museum of Art, 30.9.1993-2.1.1994; Metropolitan Museum of Art, New York, 10.2.-24.4.1994, S. 150 f., Kat.-Nr. 63, vgl. Farbabb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1997: Unter den Linden. Berlins Boulevard in Ansichten von Schinkel, Gaertner und Menzel, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Ausst.-Kat. Kunstforum in der Grundkredit Bank Berlin 5.2.-27.4.1997, S. 32, 170, Kat.-Nr. 54, Abb. 8 und 9/10 (Details), Farbtaf. S. 171
– Ausst.-Kat. Berlin 1997/98: Deutschlandbilder. Kunst aus einem geteilten Land, hrsg. von Eckhart Gillen, Ausst.-Kat. Martin-Gropius-Bau, Berlin 7.9.1997-11.1.1998, S. 312 ff., Kat.-Nr. I, Farbtaf. S. 313
– Ausst.-Kat. Berlin 2001: Eduard Gaertner. 1801-1877, hrsg. von Dominik Bartmann, Ausst.-Kat. Museum Ephraim-Palais 23.3.-4.6.2001, S. 249, Kat.-Nr. 68
– Ausst.-Kat. Bremen 1967: Berliner Biedermeier von Blechen bis Menzel, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 28.5.1967-2.7.1967, S. 42, Kat.-Nr. 27 (24?)
– Ausst.-Kat. Paris 1961: Panorama Berlinois. Berlin - vu par les peintres. 1750-1950, Ausst.-Kat. Galerie Creuze, Paris 18.4.-14.5.1961, Kat.-Nr. 18
– Ausst.-Kat. Paris 1984: Symboles et Réalités. La peinture allemande 1848-1905, hrsg. v. Thérèse Burollet, Ausst.-Kat. Musée du Petit Palais, Paris 12.10.1984-13.1.1985, S. 128 f., Kat.-Nr. 28 mit Abb., Farbtaf. S. 14
– Ausst.-Kat. Zürich 1959: Berliner Panorama, Ausst.-Kat. Kunsthaus Zürich 4.1959, o. S.
– Bismarck 1962: Otto von Bismarck, Gedanken und Erinnerungen (beruhend auf der Friedrichsruher Ausgabe, Bd. 13, 1932), München, Goldmann, 1962, S. 30 ff. mit Farbtaf.
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 1, S. 373, Kat.-Nr. 26
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 71 f., Abb. 156, S. 314
– Eberle 1984: Matthias Eberle, Bürgerliche Öffentlichkeit, in: Exerzierfeld der Moderne, Industriekultur in Berlin, hrsg. v. Jochen Boberg, Tilman Fichter und Eckhart Gillen, München, Beck, 1984, S. 60, Abb. 35
– Eisler 1996: Colin Eisler, Masterworks in Berlin. A City's Paintings Reunited. Painting in the Western World 1300-1914, Boston, Little, Brown and Co., 1996, S. 649, Farbabb. S. 549
– Honisch 1979: Dieter Honisch, Die Nationalgalerie Berlin, Recklinghausen, Bongers, 1979, S. 116, 331, Farbtaf. XXI
– Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz 1963ff: Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz, hrsg. im Auftrag des Stiftungsrats vom Präsidenten der Stiftung Preussischer Kulturbesitz, Berlin, Mann, 1963, Bd. XXX (1993), Berlin 1994, S. 295, Abb. 12
– Keisch 2005: Die Alte Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Claude Keisch, London, Beck, Scala, 2005, S. 59, Kat.-Nr. 56, Farbabb. S. 58
– Kittelmann 2013: Udo Kittelmann (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin, Highlights, Mailand, Scala, 2013, S. 56-57 mit Farbabb.
– Kohlhoff 2004: Kolja Kohlhoff, Die Alte und Die Neue Nationalgalerie, Berlin, Nicolai, 2004, S. 18 f. mit Farbtaf.
– Krieger 1986: Galerie der Romantik, hrsg. v. Peter Krieger, Berlin, Nationalgalerie, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, 1986, S. 158 f., Farbabb. S. 157
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, 11. Jg., Nr. I, Januar 1997, S. 48 f., Farbabb. 5
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, Kat.-Nr. 1802
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 15, Taf. 90
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 144 f. mit Taf.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 270 mit Abb.
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 313, Taf. 100
– Reidemeister/Brauer 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schloss Charlottenburg, bearb. v. Leopold Reidemeister und Henrich Brauer, Berlin 1961, 1961, 1964, 1966, S. 18
– Schmoll 1974: Josef Adolf Schmoll gen. Eisenwerth, Die Stadt im Bild, in: Die deutsche Stadt im 19. Jahrhundert, hrsg. v. Ludwig Grothe, München 1974, S. 295-309, S. 297 f., Abb. 11
– Trost 1991: Edit Trost, Eduard Gaertner, Berlin, Henschel, 1991, o. S., Farbtaf. 35
– Verein der Freunde der National-Galerie 1938: National-Galerie. Die wichtigsten Erwerbungen in den Jahren 1933-1937, bearb. v. Eduard von der Heydt, hrsg. v. Verein der Freunde der National-Galerie, Berlin, Deutscher Kunstverlag, 1938, S. 8, Taf. 20
– Vignau-Wilberg 1979: Stiftung Oskar Reinhart Winterthur, Bd. 2: Deutsche und österreichische Maler des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Peter Vignau-Wilberg, Zürich, Füssli, 1979, S. 106, zu Nr. 37
– Weisberg 1982: Gabriel P. Weisberg, Robert Bezucha und Albert Boime, The European Realist Tradition, Bloomington, Indiana University Press, 1982, S. 134 f., 308, Abb. 4.16
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 154 f., Kat.-Nr. 165 mit Farbabb.
– Wirth 1990: Irmgard Wirth, Berliner Malerei im 19. Jahrhundert. Von der Zeit Friedrichs des Großen bis zum Ersten Weltkrieg, Berlin, Siedler, 1990, S. 189, Abb. 245
– WVZ Wirth 1979: Irmgard Wirth, Eduard Gaertner. Der Berliner Architekturmaler, Berlin, Propyläen, 1979, S. 50 f., 236, Kat.-Nr. 85, Abb. 168


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.