SMB-digital

Online collections database

Don Quichotte und Sancho Pansa
  • Don Quichotte und Sancho Pansa
  • Bild
  • Honoré Daumier (26.2.1808 - 10.2.1879), Maler
  • um 1866/1868
  • Öl auf Leinwand
  • 78 x 102 cm
  • Ident.Nr. A I 976
  • 1906 Geschenk von Sir Alfred Beit, London
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Description
Provenienz
Zu dem Roman des Miguel de Cervantes (1605/1615) kehrte Daumier, als Maler wie als Leser, über viele Jahre hinweg immer wieder zurück – wohl auch aus einer inneren Affinität zu dessen beiden Helden heraus, zu deren Unglück die Balance zwischen Idealismus und Realismus sich niemals herstellt. Fast jede Kompositionsvariante, die er zu dem Thema erfand, wurde zweimal oder öfter ausgeführt, so daß insgesamt dreißig Gemälde gezählt werden; deren Entstehungsdaten sind jedoch zumeist ganz unsicher. 1850 war »Don Quichotte und Sancho reiten zur Hochzeit des Camacho« ausgestellt (Bridgestone Museum of Art, Tokio); die zweite Fassung aber (Neue Pinakothek, München) gilt allgemein als fast zwanzig Jahre jünger. Einer anderen, 1867 datierten Komposition könnten mehrere weitere, nur im Raumausschnitt und in Einzelheiten variierende Bilder, darunter das Berliner, zugesellt werden. Insgesamt sechs Bilder zeigen dieselben Figuren in der gleichen Hügellandschaft, jedoch aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln.
»Don Quichotte« wurde in ganz Europa viel gelesen und häufig illustriert – nicht zuletzt, höchst erfolgreich, durch Daumiers jüngeren Zeitgenossen Gustave Doré (1863). Die Nationalgalerie bewahrt Adolf Schrödters einst berühmte Interpretation des Stoffes von 1834 (Inv.-Nr. W.S. 224). Hier zielt die Satire auf des Hidalgos romantische Versessenheit auf die Lektüre, auf die Realitätsferne seines Idealismus. Obwohl selbst Karikaturist, läßt Daumier seinem Helden trotz der skurrilen Züge die Größe der Einsamkeit. Der sich entfernenden, zerklüfteten Silhouette des Reiters auf dem bleichen Roß ist die Weite des Himmels als Folie gegeben, während der schwere Eselreiter Sancho Pansa vorn mit dem Hügel verschmilzt. In den Don-Quichotte-Bildern klingt auch ein Thema an, das viele Stoffe Daumiers eint: Ob Schauspieler, Anwälte, Schausteller oder Museumsbesucher, immer wieder wird Vortäuschen (von Gefühlen) und Getäuschtwerden (durch Illusionen) sichtbar. Eine andere Verbindung zwischen zwei Bildthemen Daumiers ergibt sich, wenn man seine Kompositionen »Emigranten« heranzieht: Namentlich eine Fassung (Petit Palais, Paris) zeigt ganz ähnliche Reiter in derselben Landschaft, von weiteren Figuren zu Fuß umdrängt. Die gespenstische Flucht Namenloser in ein Ungewisses, der Zug des Ritters in den illusorischen Ruhm sind Avatare eines Bildmusters. Um der Malerei willen die allwöchentliche Mitarbeit an der satirischen Zeitschrift »Le Charivari« aufzugeben, blieb für Daumier ein lebenslanger Traum. Andererseits hatte er beim Malen eine schwere Hand und da ihn keine ungeduldigen Käufer drängten, unterbrach er häufig die Arbeit an einem Bild, um ein neues anzulegen. Anders als im Falle von Cézanne, dessen ›non finito‹ man bereits verstand und respektierte, wurden viele Bilder Daumiers bald von fremder Hand ergänzt und übermalt. Nach Ansicht von Karl Erik Maison hatte das Don-Quichotte-Bild ursprünglich etwa denselben Zustand erreicht wie seine – unangetastet gebliebene – Variante in der Winterthurer Sammlung Oskar Reinhart (vgl. K. E. Maison, Honoré Daumier, Catalogue Raisonné, Bd. 1, London 1968, S. 165 und 206). Ganz von Daumier ist wohl nur die Figur des Ritters und seines Rosses. | Claude Keisch


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: h. D.

AUSSTELLUNGEN
– Corot, Daumier, New York, 1930, New York, 1930
– Paintings from German Museums, New York / Washington, 1948, New York / Washington, 1948
– Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, Berlin (West), Nationalgalerie, 26.3.-7.5.1961
– Honoré Daumier, Kunst und Karikatur. Druckgraphik, Gemälde, Skulpturen und Handzeichnungen, Bremen, Kunsthalle Bremen, 9.12.1979-27.1.1980
– Französische Malerei von Watteau bis Renoir. Meisterwerke aus der Gemäldegalerie und Nationalgalerie der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin und anderen Sammlungen, Braunschweig, Herzog Anton Ulrich-Museum, 1.12.1983-22.1.1984
– Französische Malerei von Watteau bis Renoir. Meisterwerke aus der Gemäldegalerie und Nationalgalerie der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin, Aachen, Suermondt-Ludwig-Museum, 19.2.-8.4.1984
– Von Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, Berlin, Alte Nationalgalerie, 20.9.1996-1.6.1997
– Von Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, München, Neue Pinakothek, 24.1.-5.11.1997
– Frankreich in der Nationalgalerie, Berlin, Staatlichen Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 23.5.-7.10.2007
– "Daumier ist ungeheuer", Berlin, Stiftung Brandenburg Max Liebermann Haus, 2.3.2013-2.6.2013
– Impressionismus - Expressionismus. Kunstwende, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 22.5.-20.9.2015

LITERATUR
– Adhémar 1954: Jean Adhémar, Honoré Daumier, Paris, Tisné, 1954, S. 63-70
– Ausst.-Kat. Aachen 1984: Französische Malerei von Watteau bis Renoir. Meisterwerke aus der Gemäldegalerie und Nationalgalerie der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin, Ausst.-Kat. Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen 19.2.-8.4.1984, S. 94 f., Kat.-Nr. 32 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, hrsg. v. Nationalgalerie, Ausst.-Kat. Orangerie Schloss Charlottenburg, Berlin 26.3.-7.5.1961, S. 32, Kat.-Nr. 85
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, Ausst.-Kat. Schloß Charlottenburg, Berlin, 1961, S. 34, Taf. S. 35
– Ausst.-Kat. Berlin 1996: Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, hrsg. v. Johann Georg Prinz von Hohenzollern, Peter-Klaus Schuster, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, 20.9.1996-6.1.1997; Neue Pinakothek, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, 24.1.-11.5.1997, S. 64 f., Kat.-Nr. 11 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Berlin 2007: Frankreich in der Nationalgalerie: Courbet, Manet, Cézanne, Renoir, Rodin, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 23.5.-7.10.2007, S. 16, 23, Kat.-Nr. 9 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. Berlin 2013: "Daumier ist ungeheuer!" Gemälde, Handzeichnungen, Grafik, Bronzen von Honoré Daumier, Ausst.-Kat. Stiftung Brandenburg Max Liebermann Haus, Berlin, 2.3.2013-2.6.2013, Kat.-Nr. 7.16
– Ausst.-Kat. Braunschweig 1983: Französische Malerei von Watteau bis Renoir. Meisterwerke aus der Gemäldegalerie und Nationalgalerie der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin und anderen Sammlungen, Ausst.-Kat. Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig 1.12.1983-22.1.1984, S. 118 ff., Kat.-Nr. 44 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Bremen 1979: Honoré Daumier, Kunst und Karikatur. Druckgraphik, Gemälde, Skulpturen, Handzeichnungen, bearb. von Jürgen Schultze, Annemarie Winther, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 9.12.1979-27.1.1980
– Ausst.-Kat. New York 1930: Corot, Daumier, eight loan exhibition, Ausst.-Kat. Museum of modern art, New York, 16.10.-23.11.1930, S. 31, Kat.-Nr. 45, Abb.
– Ausst.-Kat. New York 1948: Paintings from German Museums, Ausst.-Kat. New Yor, Washington D.C. 1948, S. 62
– Besson 1959: George Besson, Daumier, Paris, Éditions Cercle d'art, 1959, Farbtaf. VII
– Bode 1930: Wilhelm von Bode, Mein Leben, Berlin, Reckendorf, 1930, Bd. II, S. 201
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 54, Farbtaf. 9, S. 73
– Courthion 1945: Pierre Courthion, Honoré Daumier raconté par lui-même et par ses amis, Genf, Cailler, 1945, S. 93 f.
– Daumier Register 2013: Dieter Noack, Lilian Noack, The Daumier Register, the online catalogue of Daumier's oeuvre, http://daumier-register.org 26.11.2013, DR-Nr. 8047
– Eisler 1996: Colin Eisler, Masterworks in Berlin. A City's Paintings Reunited. Painting in the Western World 1300-1914, Boston, Little, Brown and Co., 1996, S. 647, Farbabb. S. 571
– Frantz/Uzanne 1904: Henri Frantz, Octave Uzanne, Daumier and Gavarni, London, The Studio, 1904, Taf. D.54
– Fuchs 1927: Eduard Fuchs, Honoré Daumier, München, Piper, 1927, Nr. 156, Abb.
– Fuchs 1930: Eduard Fuchs, Der Maler Daumier, München, Langen, 1930, S. 52, Nr. 156, Taf. 156
– Grote 1967: Ludwig Grote (Hrsg.), Europäische Malerei in deutschen Galerien. Meister des 19. Jahrhunderts, München, Prestel, 1967, Bd. II, Abb. 58
– Hartau 1998: Johannes Hartau, Honoré Daumier. Don Quijote, komische Gestalt in großer Malerei, Frankfurt am Main, Fischer, 1998
– Honisch 1979: Dieter Honisch, Die Nationalgalerie Berlin, Recklinghausen, Bongers, 1979, S. 55, 328, Farbtaf. VII
– Honisch 1992: Dieter Honisch, Texte. Mit einem Gruß von Günther Uecker, Stuttgart, Edtion Cantz, 1992, S. 76
– Kittelmann 2013: Udo Kittelmann (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin, Highlights, Mailand, Scala, 2013, S. 73 mit Farbabb.
– Klossowski 1908: Erich Klossowski, Honoré Daumier, München, Piper, 1908, S. 68, Taf. 33
– Klossowski 1923: Erich Klossowski, Honoré Daumier, München, Piper, 1923, 2. Aufl., S. 50, Abb. 41
– Kohlhoff 2004: Kolja Kohlhoff, Die Alte und Die Neue Nationalgalerie, Berlin, Nicolai, 2004, S. 41, Farbtaf. S. 40
– Lejeune 1945: Robert Lejeune, Honoré Daumier, Zürich, Büchergilde Gutenberg, 1945, Taf. 193
– Maaz 1996: Bernhard Maaz (Hrsg.), Alte Nationalgalerie Berlin, München, New York, Prestel, 1996, S. 99, Kat.-Nr. 130 mit Farbabb.
– Mandel 1971: Gabriele Mandel, L'opera pittorica completa di Daumier, Mailand, Rizzoli, 1971, Nr. 267 mit Abb.
– Mandel 1972: Gabriel Mandel, Tout l'œuvre peint de Daumier, introduction par Pierre Georgel, Paris, Flammarion, 1972, Nr. 267 mit Abb.
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1903-06, S. 10, Kat.-Nr. 893
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1907-1934, Kat.-Nr. 893
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 24, Taf. 151
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 98/100 mit Abb., Farbtaf. S. 18
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 188 mit Abb.
– Paul 1993: Barbara Paul, Hugo von Tschudi und die moderne französische Kunst im deutschen Kaiserreich, Mainz, Zabern, 1993, S. 365 f., Kat.-Nr. 63, Abb.
– Reidemeister/Brauer 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schloss Charlottenburg, bearb. v. Leopold Reidemeister und Henrich Brauer, Berlin 1961, 1961, 1964, 1966, S. 34 f. mit Farbtaf.
– Scheffler 1903: Karl Scheffler (Hrsg.), Kunst und Künstler. Illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, Berlin, Cassirer, 1903-1933, 1907, S. 204
– Scheffler 1912: Karl Scheffler, Die Nationalgalerie zu Berlin. Ein kritischer Führer, Berlin, Cassirer, 1912, S. 234, Abb. S. 232
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 8, 1913, S. 436
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 109 f., Kat.-Nr. 113, Farbabb. S. 110
– WVZ Maison 1968: Karl Erik Maison, Honoré Daumier. Catalogue Raisonné of the Paintings, Watercolours and Drawings, London, Thames & Hudson, 1968, Bd. I, S. 206, Nr. II-47, Taf. 198
– Zentralarchiv SMPK, I/NG, Acta Gen. 37, Bd. VII, J.Nr. 1723/05; Bd. VIII, J.Nr. 1247/06, 2366/06
– Ziller 1957: Gerhart Ziller, Honoré Daumier, Dresden, Verlag der Kunst, 1957, Farbabb. 105


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.