SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Das Riesengebirge
  • Das Riesengebirge
  • Bild
  • Caspar David Friedrich (5.9.1774 - 7.5.1840), Maler
  • um 1830-1835
  • Öl auf Leinwand
  • 72 x 102 cm
  • Ident.Nr. A I 1079
  • 1909 Ankauf von Elsa von Corswant, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Seit dem ersten Meisterwerk »Mönch am Meer« (Nationalgalerie, Inv.-Nr. NG 9/85), das wie das Signal einer neuen Zeit aufgenommen wurde, begegnet man im Werk Caspar David Friedrichs immer wieder der Herausforderung durch das Eintönige, das Ereignislose, das Fehlen blickfangender Vordergrundmotive. Das trifft auch auf das Spätwerk »Das Riesengebirge« zu. Wie damals üblich, griff Friedrich beim Entwerfen seiner Bilder auf Naturstudien zurück, in diesem Falle auf eine Zeichnung vom 11. Juli 1810, die er auf einer Reise durch das Riesengebirge anfertigte. Das erste und eindrucksvollste Bild unter den zahlreichen Ergebnissen dieser Wanderung war »Morgen im Riesengebirge« (1810/11, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Potsdam).
Charakteristisch für diese Berge ist die weiträumige Staffelung von Kämmen, die Friedrichs Freund, der Arzt und Maler Carl Gustav Carus, mit »dem sanftgehobenen Rücken einer ruhig wallenden [...] Meereswelle« verglich (C. G. Carus, Briefe und Ausätze über die Landschaftsmalerei, Leipzig 1982, S. 99). Ihrer Endlosigkeit wird in »Morgen im Riesengebirge« eine schroffe Felskulisse entgegengestellt, auf der ein Kruzifix ragt. Solch ein scharf profiliertes Berg-Individuum vermißt man zunächst in der mehr als zwanzig Jahre später gemalten Riesengebirgslandschaft: Der Blick muß die ganze Folge der einander schneidenden Schrägen durchlaufen, den noch stofflich greifbaren Vordergrund überwinden und über die im Streiflicht immer flacher erscheinenden, immer unschärfer gezeichneten, von Nebel überhauchten Hänge die Ferne erreichen, um erst ganz im Hintergrund der höchsten Erhebung der Gegend zu begegnen.
Dargestellt ist ein Blick über die welligen Erhebungen des Riesengebirges hinweg, über den Ziegenrücken auf den Jeschken, den höchsten Berg Nordböhmens. Auf den ersten Blick herrscht vollkommene Einsamkeit. Der Ort scheint kaum bewohnt, und doch erkennt man in einiger Entfernung die winzige Gestalt eines an einem Felsen ruhenden Wanderers. Abendnebel steigt aus den Tiefen auf, und der subtile Wechsel transluzider und gedeckter farbiger Streifen – grünlich, violett, bräunlichrot – geht mit wachsender Entfernung immer mehr in ein helles, immaterielles Grau über, in dem sich die Materialität des fernen Gipfels auflöst. Seine Spitze ragt in einen sehr reinen Himmel, den nur wenige rotviolette Wolkenlinien durchziehen. Transparente Lagen leiten am Horizont in die helle Apfelsinenfarbe über.
Doch in der Höhe nimmt die Leuchtkraft dieses Himmels ab, die Ecken werden weißlich, was an den Bogenabschluß eines Altarbildes erinnert. Friedrich, der als erster, durch den Theologen und Dichter Ludwig Theobul Kosegarten angeregt, eine Landschaft zum Andachtsbild bestimmte (»Kreuz im Gebirge«, 1807/08, Staatliche Kunstsammlungen Dresden) gibt allen seinen Kompositionen einen sakralen Ernst, der symbolische Interpretationen nahelegt. Doch man muß die »Riesengebirgslandschaft« nicht wie eine protestantische Predigt lesen, um die Spannung zwischen erdenschwerer Nähe und entrückter Vollkommenheit wahrzunehmen, um das langsame Fortschreiten zum weichen Leuchten der Ferne hin als erlösend zu erleben.
Denselben Blick, jedoch um einen weitaus bewegteren Vordergrund bereichert, zeigt schon ein großes Bild von 1822/23 in der Petersburger Eremitage; eine wahrscheinlich spätere Sepiazeichnung ist mit dem Berliner Bild fast identisch und setzt nur einen etwas höheren Standpunkt voraus. | Claude Keisch


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

AUSSTELLUNGEN
– Das Riesengebirge in der Kunst des 19. Jahrhunderts, Breslau, Schlesisches Museum der Bildenden Künste, November 1937
– Deutsche Malerei des Neunzehnten Jahrhunderts, Wiesbaden, Museum Wiesbaden, 31.3.- April 1947
– Ein Jahrtausend Deutscher Kunst. Meisterwerke aus den Berliner Museen, Wiesbaden, Neues Museum und Landesmuseum, Juni - Aug. 1952
– Expo '70, Osaka (Japan) 1970, Osaka, 1970
– Caspar David Friedrich. 1774-1840. Romantic Landscape Painting in Dresden, London, Tate Gallery, 6.9.-16.10.1972
– Caspar David Friedrich. Die Werke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Stuttgart, Staatsgalerie, 4.4.-26.5.1985
– Gemälde der deutschen Romantik aus der Nationalgalerie Berlin, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz. Caspar David Friedrich, Karl Friedrich Schinke, Carl Blechen, Zürich, Kunsthaus, 14.6.-11.8.1985
– Caspar David Friedrich. Pinturas y dibujos, Madrid, Museo del Prado, 14.10.1992-6.1.1993
– Le sentiment de la montagne, Grenoble, Musée de Grenoble, 1.3.-1.6.1998
– Le sentiment de la montagne, Turin, Palazzo Bricherasio, 1.7.-15.10.1998
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, London, National Gallery, 8.3.-13.5.2001
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Washington, National Gallery of Art, 10.6.-3.9.2001
– A German Dream. Masterpieces of Romanticism from the Nationalgalerie Berlin, Dublin, National Gallery of Ireland, 17.10.2004-30.1.2005
– Dahl and Friedrich. Romantic landscapes, Oslo, Nationalmuseum, 10.10.2014–04.01.2015
– Das Kapital. Schuld – Territorium – Utopie, Berlin, Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof, Kleihueshalle, 02.07.2016-06.11.2016

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1906: Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875 in der Königlichen Nationalgalerie, hrsg. v. Hugo von Tschudi, Ausst.-Kat. Königliche Nationalgalerie, Berlin 1.-5.1906, Kat.-Nr. 512
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, Ausst.-Kat. Schloß Charlottenburg, Berlin, 1961, S. 12
– Ausst.-Kat. Berlin 2004: Caspar David Friedrich. Der Watzmann, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 30.10.2004-30.1.2005, Farbabb. 11, S. 139
– Ausst.-Kat. Breslau 1937: Das Riesengebirge in der Kunst des 19. Jahrhunderts. Katalog und Führer mit Auszügen aus Ludwig Richters Tagebuch seiner Reise ins Riesengebirge im Jahre 1838, Ausst.-Kat. Schlesisches Museum der Bildenden Künste, Breslau, Nov. 1937, S. 15, Kat.-Nr. 51
– Ausst.-Kat. Dublin 2004: A German Dream. Masterpieces of Romanticism from the Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. National Gallery of Ireland, Dublin 17.10.2004-30.1.2005, S. 94, Kat.-Nr. 24 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Grenoble 1998: Le sentiment da la montagne, Ausst.-Kat. Musée de Grenoble 1.3.-1.6.1998; Palazzo Bricherasio, Torino 1.7.-27.9.1998, S. 164, Kat.-Nr. 63 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. London 1972: Caspar David Friedrich. 1774-1840. Romantic Landscape Painting in Dresden, Ausst.-Kat. Tate Gallery, London 6.9.-16.10.1972, S. 89, Kat.-Nr. 103 mit Abb.
– Ausst.-Kat. London 2001: Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Ausst.-Kat. National Gallery, London 2001, S. 76, Kat.-Nr. 11, Farbtaf. S. 77
– Ausst.-Kat. Madrid 1992: Caspar David Friedrich. Pinturas y dibujos, hrsg. von Werner Hofman, Ausst.-Kat. Museo del Prado, Madrid 14.10.1992-6.1.1993, S. 247, Kat.-Nr. 87 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. Oslo 2014: Dahl und Friedrich. Romantische Landschaften, hrsg. v. Petra Kuhlhmann-Hodick, Gerd Spitzer, Ernst Haverkamp und Bodil Sørensen, Ausst.-Kat. Nasjonalgalleriet, Oslo, 10.10.2014-4.1.2015; Albertinum, Dresden, 6.2.-3.5.2015, S. 143, Kat.-Nr. 39 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. Paris 1984: Caspar David Friedrich. Linien und Transparenz, Ausst.-Kat. Centre Culturel du Marais, Paris 1984, S. 54, Farbtaf. 113, S. 162, Farbabb. 111, 112, 114 (Details)
– Ausst.-Kat. Schaffhausen 1995: Otto Dix. Landschaften 1933-1945, Ausst.-Kat. Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, 23.3.-30.7.1995, S. 22, Abb. 14
– Ausst.-Kat. Stuttgart 1985: Caspar David Friedrich. Die Werke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Ausst.-Kat. Staatsgalerie Stuttgart 4.4.-26.5.1985., S. 50, Farbtaf. S. 51
– Ausst.-Kat. Wiesbaden 1947: Deutsche Malerei des Neunzehnten Jahrhunderts, hrsg. v. Theodore Allen Heinrich, Ausst.-Kat. Central Collecting Point Wiesbaden (Landesmuseum) 1947, S. 18, Kat.-Nr. 29
– Ausst.-Kat. Wiesbaden 1952: Ein Jahrtausend Deutscher Kunst. Meisterwerke aus den Berliner Museen, hrsg. v. Landesmuseum Wiesbaden, Ausst.-Kat. Landesmuseum Wiesbaden 1952, S. 18, Kat.-Nr. 90
– Ausst.-Kat. Zürich 1985: Gemälde der deutschen Romantik aus der Nationalgalerie Berlin, Ausst.-Kat. Kunsthaus Zürich, 14.6.-11.8.1985., S. 52, Farbtaf. S. 53
– Benz 1939: Richard Benz und Arthur von Schneider, Die Kunst der deutschen Romantik, München, Piper, 1939, mit Farbtaf.
– Börsch-Supan 1960: Helmut Börsch-Supan, Die Bildgestaltung bei Caspar David Friedrich, München, Uni-Druck, 1960, S. 101
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 67
– Carus 1982: Carl Gustav Carus, Briefe- und Aufsätze über Landschaftsmalerei, Leipzig, Weimar, Kiepenheuer, 1982, S. 99
– Eberlein 1940: Kurt Karl Eberlein, Caspar David Friedrich, der Landschaftsmaler. Ein Volksbuch deutscher Kunst, Bielefeld, Leipzig, Velhagen & Klasing, 1940, Abb. 61
– Einem 1938: Herbert von Einem, Caspar David Friedrich, Berlin, Rembrandt, 1938, S. 66, Taf. 38
– Einem 1950: Herbert von Einem, Caspar David Friedrich, Berlin, Lemmer, 1950, 3. Aufl., Abb. 45
– Einem 1978: Herbert von Einem, Deutsche Malerei des Klassizismus und der Romantik 1760-1840, München, Beck, 1978, Abb. 88
– Geismeier 1973: Willi Geismeier, Caspar David Friedrich, Leipzig, Seemann, 1973, S. 55, Taf. 19
– Grundmann 1931: Günther Grundmann, Das Riesengebirge in der Malerei der Romantik, Breslau, Korn, 1931, S. 87 f., 91
– Grundmann 1938: Günther Grundmann, Die Kompositionselemente der Riesengebirgslandschaften Caspar David Friedrichs, in: Die Hohe Straße, I, 1938, S. 174
– Hamann 1914: Richard Hamann, Die deutsche Malerei im 19. Jahrhundert, Leipzig, Berlin, Teubner, 1914, S. 26, Abb.
– Hamann 1925: Richard Hamann, Die deutsche Malerei vom 18. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, Leipzig, Berlin, Teubner, 1925, S. 119, Abb.
– Hausenstein 1947: Wilhelm Hausenstein, Begegnungen mit Bildern, München, Piper, 1947, S. 109-111
– Hinz 1966: Sigrid Hinz, Caspar David Friedrich als Zeichner. Ein Beitrag zur stilistischen Entwicklung und ihrer Bedeutung für die Datierung der Gemälde, Greifswald 1966, S. 80
– Hoch 1987: Karl-Ludwig Hoch, Caspar David Friedrich in Böhmen, Bergsymbolik in der romantischen Malerei, Stuttgart, Kohlhammer, 1987, S. 148, Farbabb. S. 149
– Honisch 1979: Dieter Honisch, Die Nationalgalerie Berlin, Recklinghausen, Bongers, 1979, S. 87, 330, Abb. 5
– Justi 1920: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1920, S. 358
– Justi 1921: Ludwig Justi, Kaspar David Friedrich. Ein Führer zur Friedrich-Sammlung der National-Galerie, Berlin, Bard, 1921, S. 21, Taf. 3
– Justi 1932: Ludwig Justi, Von Runge bis Thoma. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1932, S. 47
– Keisch 2005: Die Alte Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Claude Keisch, London, Beck, Scala, 2005, S. 39, Kat.-Nr. 29, Farbabb. S. 38
– Krieger 1986: Galerie der Romantik, hrsg. v. Peter Krieger, Berlin, Nationalgalerie, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, 1986, S. 60-62, Farbtaf. S. 61
– Maaz 1996: Bernhard Maaz (Hrsg.), Alte Nationalgalerie Berlin, München, New York, Prestel, 1996, S. 27, Kat.-Nr. 22 mit Farbabb.
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1908, S. 46, Kat.-Nr. 907
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1911-1934, Kat.-Nr. 907
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 6, Taf. 28
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 138, Taf. S. 139
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 258 mit Abb.
– Nitschke 1989: August Nitschke, Körper in Bewegung. Gesten, Tänze und Räume im Wandel der Geschichte, Stuttgart, Kreuz, 1989, S. 299, Abb. 101
– Prybram-Gladona 1942: Charlotte Margarethe de Prybram-Gladona, Caspar David Friedrich, Paris, Ed. d'art et d'histoire, 1942, S. 87 Anm. 525
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 304, Taf. 36
– Reidemeister/Brauer 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schloss Charlottenburg, bearb. v. Leopold Reidemeister und Henrich Brauer, Berlin 1961, 1961, 1964, 1966, S. 12
– Richter 2012: Frank Richter, Caspar David Friedrich. Das Riesengebirge und die böhmischen Berge, Husum, Verlag der Kunst, 2012, S. 102, Abb. 156
– Schmied 1975: Schmied, Wieland, Caspar David Friedrich, Köln, DuMont, 1975, S. 112, Farbtaf. S. 113
– Sumowski 1976: Werner Sumowski, Caspar David Friedrich. Sein Werk im Urteil von Zeitgenossen. Ausgewählte Dokumente, Hamburg, Herrsching (Ammersee), Pawlack, 1967, Farbtaf. 49
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 149 f., Kat.-Nr. 159, Farbabb. S. 160
– Wolfradt 1924: Willi Wolfradt, Caspar David Friedrich und die Landschaft der Romantik, Berlin, Mauritius, 1924, S. 104-08, Abb. 32
– WVZ Börsch-Supan/Jähnig 1973: Helmut Börsch-Supan und Karl Wilhelm Jähnig, Caspar David Friedrich. Gemälde, Druckgraphik und bildmäßige Zeichnungen, München, Prestel, 1973, S. 440, Kat.-Nr. 414 mit Abb., Farbtaf. 38, S. 157


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.