SMB-digital

Online collections database

Bildnis des Generalfeldmarschalls Graf von Wrangel
  • Bildnis des Generalfeldmarschalls Graf von Wrangel
  • Bild
  • Franz Krüger (10.9.1797 - 21.1.1857), Maler
    Theodor Hellwig (9.10.1815 - 26.1.1857), Maler
  • 1856-1857
  • Öl auf Leinwand
  • 110 x 92,5 cm
  • Ident.Nr. A I 499
  • 1892 Geschenk der Gräfin von Wrangel, geb. von Sanden, Kassel
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
Friedrich Heinrich Ernst Graf von Wrangel (1784–1877) hatte trotz der von ihm geleiteten Niederschlagung der revolutionären Unruhen 1848 in Berlin eine gewisse Popularität erlangt. Schlagfertig, witzig und verwegen soll der als Feldherr wohl nur mäßig begabte Wrangel gewesen sein. Von 1849 bis 1864 war er Gouverneur der Stadt Berlin, 1850 erhielt er die Ehrenbürgerschaft. 1856 wurde er Generalfeldmarschall, 1864 erhob man ihn in den Grafenstand. Krüger stellte den 72jährigen Wrangel kurz nach seiner Ernennung zum Generalfeldmarschall 1856 in weißer Galauniform mit orangefarbener Schärpe und silbernen Epauletten dar, in der ausgestreckten Rechten pathetisch den Feldherrenstab haltend. Eindrucksvoll demonstrieren zahlreiche Orden die Verdienste Wrangels, darunter der Orden Pour le Mérite und der Schwarze Adlerorden. Mit raschem, skizzenhaftem Pinselstrich ist im Hintergrund ein stürmischer Wolkenhimmel angedeutet, der den Eindruck von Dynamik und Entschlossenheit des durch die leichte Untersicht monumentalisierten Feldherren verstärkt. Der dargestellte Feldmarschallstab, den er für die Niederschlagung der Revolution erhielt, wird im Deutschen Historischen Museum in Berlin bewahrt, Prunkpallasch und Epauletten befinden sich in Privatbesitz. Das Porträt war das letzte Werk Krügers, sein Schüler Theodor Hellwig vollendete das Gemälde. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: F.Krüger&T.Hellwig 1856/ 57.

AUSSTELLUNGEN
– 1848, Aufbruch zur Freiheit, Frankfurt am Main, Schirn Kunsthalle, 18.5.-18.9.1998

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Frankfurt am Main 1998: 1848. Aufbruch zur Freiheit, hrsg. von Lothar Gall, Ausst.-Kat. Schirn Kunsthalle Frankfurt 18.5.1998-18.9.1998, S. 356, Kat.-Nr. 551, Farbtaf. S. 355
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 2, S. 810, Kat.-Nr. 52
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1898-1934, Kat.-Nr. 642
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 480 mit Abb.
– Weidmann 1927: Walter Weidmann, Franz Krüger. Der Mann und das Werk, Berlin, B. Cassirer, 1927, S. 166 f., Taf. S. 167


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.