SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Landhaus in Hilversum
  • Landhaus in Hilversum
  • Bild
  • Max Liebermann (1847 - 1935), Maler
  • 1901
  • Öl auf Leinwand
  • 65 x 80 cm
  • Ident.Nr. A II 158
  • 1917 Geschenk des Kommerzienrats Eduard Arnhold, Berlin, anläßlich des 70. Geburtstages des Künstlers
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Beschreibung
Provenienz
Um 1900 wandelte sich Liebermanns Malerei von einem sozial orientierten Naturalismus hin zu impressionistischen, hellfarbig lichten Werken mit eher privaten Bildinhalten. Aber Liebermann hat sich auf diesem Wege weder der Stadt als Motiv zugewandt, noch ist er nach Frankreich gegangen. Es blieb bei seinen jährlichen Studienaufenthalten in Holland. Zudem erlangte in diesen Jahren für Liebermann die Kunst von Edouard Manet große Bedeutung. Liebermann sammelte Bilder Manets und er schrieb über ihn. Manet war nun in gleichem Maße künstlerisches Vorbild wie vordem Frans Hals.
Das »Landhaus in Hilversum« wurde schon früh zu dem »Landhaus in Rueil« (Nationalgalerie, Inv.-Nr. A I 970) von Edouard Manet in Beziehung gesetzt. Es ist auch gut möglich, daß Liebermann das Bild Manets bereits vor 1900 kannte. Den veredelnden Einfluß der malerischen Delikatesse Manets, sogar den seiner stillebenartigen Auffassung der Natur erkannte bereits der junge Malerfreund Erich Hancke an diesem Bilde (vgl. E. Hancke, Max Liebermann, Berlin 1914, S. 402 f.). Es ist genau das, was diese beiden Bilder bei allen Unterschieden in Farbwahl und Pinselstrich verbindet. Wie Manet malte Liebermann eine Villa in einem Park, ein neues, ein großbürgerliches Motiv. Zehn Jahre später wird er sich ein ähnliches Landhaus bauen und den Garten zu seinem Motivfeld erwählen. Nach dem Katalog der Nationalgalerie von 1918 zeigt das Werk »das Haus des Kunsthistorikers Jan Bredius in Hilversum (nahe der Zuydersee). Liebermann ging von Laren und Leyden aus im Sommer 1901 oft zum Malen dorthin« (Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der Königlichen National-Galerie, Berlin 1918, Kat.-Nr. 668). Gemeint ist das Landhaus der Familie Bredius, Eigentum des Johannes (Jan) Bredius, Vater von Abraham Bredius, dem berühmten Rembrandtforscher und Direktor des Museums in Den Haag. Die Hollandsucher Liebermann wie Bode kannten ihn gut. Die Stichworte Frankreich und Holland, Manet und Rembrandt erfassen dabei genau Liebermanns speziellen Weg zu einem deutschen Impressionismus hin. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: M.Liebermann

AUSSTELLUNGEN
– Max Liebermann. Ausstellung zum 70. Geburtstage des Künstlers, Berlin, Königliche Akademie der Künste, 1917
– Deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts im Revier. Aus den Beständen der ehemals Preußischen Kunstsammlungen in Berlin, Essen, Museum Folkwang und Villa Hügel e.V., 23.7. - Okt.1955
– Park und Garten in der Malerei vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Köln, Wallraf-Richartz-Museum, 1957
– Berlin, Ort der Freiheit für die Kunst, Berlin, Staatliche Museen, Nationalgalerie, 18.9.-6.11.1960
– Berlin, Ort der Freiheit für die Kunst, Recklinghausen, Kunsthalle, 2.6.-17.7.1960
– Berlin, Ort der Freiheit für die Kunst, Wien, Museum des 20. Jahrhunderts, 2.8.-4.9.1960
– Secession. Europäische Kunst um die Jahrhundertwende, München, Haus der Kunst, 14.3.-10.5.1964
– Twentieth-Century German Art in Berlin. Art Allemand du Vingtième Siècle à Berlin, Montreal, Montreal Museum of Fine Arts, 9.8.-10.9.1967
– Max Liebermann in seiner Zeit, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 6.9.-4.11.1979
– Max Liebermann in seiner Zeit, München, Haus der Kunst, 14.12.1979-17.2.1980
– Max Liebermann in seiner Zeit, München, Haus der Kunst, 14.12.1979-17.2.1980
– Berliner Sezession, Berlin, Neuer Berliner Kunstverein e.V., 1981
– "Zij waren in Laren..." (Sie waren in Laren. Fremde Künstler in Laren und 't Gooi), Laren, Stiching Singer Memorial Foundation and Museum, 25.11.1989-11.1.1990
– Arte em Berlim 1900 até hoje, Lissabon, Fundaçio Calouste Gulbenkian, 26.7.-24.9.1989
– Berlin. Punto de encuentro. El arte en Berlin de 1900 a 1933, Madrid, Centro de Arte Reina Sofía, 13.2.-10.4.1989
– Max Liebermann, Jahrhundertwende, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 20.7.-26.10.1997
– Max Liebermann und die französischen Impressionisten, Wien, Jüdisches Museum der Stadt Wien, 7.11.1997-18.1.1998
– Von Caspar David Friedrich bis Manet. Meisterwerke der Nationalgalerie Berlin, Bremen, Kunsthalle, 14.8.-24.10.1999
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, London, National Gallery, 8.3.-13.5.2001
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Washington, National Gallery of Art, 10.6.-3.9.2001
– Max Liebermann. Poesie des einfachen Lebens, Schwäbisch Hall, Kunsthalle Würth, 13.9.2003-29.2.2004
– Max Liebermann. Poesie des einfachen Lebens, Wuppertal, Von der Heydt-Museum, 14.3.-23.5.2004
– Max Liebermann: From Realism to Impressionism, Los Angeles, Skirball Cultural Center, 15.9.2005-29.1.2006
– Berliner Impressionismus, Werke der Berliner Secession aus der Nationalgalerie, Mainz, Landesmuseum in der Max Slevogt-Galerie auf Schluß Ludwigshöhe, 20.8.-26.11.2006
– Berliner Impressionismus, Werke der Berliner Secession aus der Nationalgalerie, Neu-Ulm, Edwin Scharff-Museum, 8.12.2006-11.3.2007
– Berliner Impressionismus, Werke der Berliner Secession aus der Nationalgalerie, Papenburg, Gut Altenkamp, 14.5.-13.8.2006
– Die Idee vom Haus im Grünen: Max Liebermann am Wannsee, Berlin, Max Liebermann Gesellschaft e.v. Villa am Wannsee, 25.04.-15.08.2010
– Max Liebermann - Der Künstlergarten auf dem Dach der Bundeskunsthalle, Bonn, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, 21.04.-16.10.2011
– Max Liebermann - Wegbereiter der Moderne, Hamburg, Hambrguer Kunsthalle, 30.09.2011-19.02.2012
– Impressionismus - Expressionismus. Kunstwende, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 22.5.-20.9.2015

LITERATUR
– Aukt.-Kat. Berlin 1917: Moderne Gemälde. Die Sammlung Albrecht Guttmann und Nachlass eines Berliner Sammlers, Auktion des Kunstsalons Paul Cassirer, Berlin, und der Galerie Hugo Helbing, München, Berlin, 18.5.1917, Kat.-Nr. 43 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1917: Max Liebermann. Ausstellung zum 70. Geburtstage des Künstlers, Ausst.-Kat. Königliche Akademie der Künste, Berlin, 7.-8.1917, S. 22, Kat.-Nr. 127
– Ausst.-Kat. Berlin 1960: Berlin, Ort der Freiheit für die Kunst, hrsg. v. Werner Doede, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Hochschule für bildende Künste, Berlin, Recklingshausen 2.6.-17.7.1960; Wien 2.8.1-4.9.1960; Berlin 18.9.-6.11.1960, Kat.-Nr. 14 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, Ausst.-Kat. Schloß Charlottenburg, Berlin, 1961, S. 48
– Ausst.-Kat. Berlin 1979: Max Liebermann in seiner Zeit, hrsg. v. Sigrid Achenbach und Matthias Eberle, Ausst.-Kat. Staatliche Museen Berlin, Nationalgalerie, Berlin 6.9.-4.11.1979; Haus der Kunst, München 14.12.1979-17.2.1980, S. 288 f., Kat.-Nr. 79 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Berlin 1981: Berliner Sezession, hrsg. v. Peter Paret, Ausst.-Kat. Neuer Berliner Kunstverein 1981, Kat.-Nr. 254 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1997: Max Liebermann. Jahrhundertwende, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 30.7.-26.10.1997, S. 170, Kat.-Nr. 31, Farbtaf. S. 171
– Ausst.-Kat. Berlin 2015: Impressionismus - Expressionismus. Kunstwende, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Ausst.-Kat. Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 22.5.-20.9.2015, Kat.-Nr. 71
– Ausst.-Kat. Bremen 1999: Von Caspar David Friedrich bis Manet. Meisterwerke der Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 14.8.-24.10.1999, S. 89, Farbtaf. S 93
– Ausst.-Kat. Essen 1955: Deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts im Revier aus den Beständen der ehemals Preussischen Kunstsammlungen in Berlin, Ausst.-Kat. Folkwang Museums in Villa Hügel, Essen 1.7.-31.10.1955, Kat.-Nr. 47
– Ausst.-Kat. Lissabon 1989: Arte em Berlim 1900 até hoje, hrsg. v. Lisboa Fundação Calouste Gulbenkian, Ausst.-Kat. Centro de Arte Moderna Lisboa 26.7.1989-24.9.1989, Kat.-Nr. 1, Farbabb. S. 53
– Ausst.-Kat. London 2001: Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Ausst.-Kat. National Gallery, London 2001, S. 180, Kat.-Nr. 71 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. Madrid 1989: Berlin. Punto de encuentro. El arte en Berlin de 1900 a 1933, Ausst.-Kat. Centro de Arte Reina Sofía, Madrid 13.2.-10.4.1989, S. 324, Kat.-Nr. 1/1, Farbtaf. S. 50
– Ausst.-Kat. Montreal 1967: Deutsche Kunst des 20. Jahrhunderts in Berlin. Twentieth-Century German Art in Berlin. Art Allemand du Vingtième Siècle à Berlin, Ausst.-Kat. The Montreal Museum of Fine Arts 9.8.1967-10.9.1967., S. 55, Kat.-Nr. 1
– Ausst.-Kat. München 1964: Secession. Europäische Kunst um die Jahrhundertwende, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München, 14.3.-10.5.1964, S. 53, Kat.-Nr. 317
– Ausst.-Kat. Papenburg 2006: Berliner Impressionismus. Werke der Berliner Secession aus der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Ausst.-Kat. Gut Altenkamp, Papenburg 14.5.-13.8.2006; Landesmuseum Mainz, Max Slevogt-Galerie auf Schloß Ludwigshöhe 20.8.-26.11.2006; Edwin Scharff Museum Neu-Ulm 8.12.2006-11.3.2007, S. 32-33,Abb. S. 32-33
– Ausst.-Kat. Schwäbisch Hall 2003: Max Liebermann. Poesie des einfachen Lebens, hrsg. von C. Sylvia Weber, , S. 32 f. mit Farbabb., 214, 217, Farbtaf. S. 107
– Ausst.-Kat. Wien 1997: Max Liebermann und die französischen Impressionisten, hrsg. v. G. Tobias Natter, Ausst.-Kat. Jüdisches Museum der Stadt Wien 7.11.1997-18.1.1998, S. 112, Farbabb. S. 113
– Ausst.-Kat. Wuppertal 2004: Max Liebermann. Poesie des einfachen Lebens, hrsg. von C. Sylvia Weber und Sabine Fehlemann, , S. 32 f. mit Farbabb., 214, 217, Farbtaf. S. 107
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 130
– Brauner 1986: Lothar Brauner, Max Liebermann, Berlin, Henschel, 1986, Farbtaf. 12
– Busch 1986: Günter Busch, Max Liebermann. Maler Zeichner Graphiker, Frankfurt (Main), Fischer, 1986, S. 196 f., Farbtaf. 24
– Echte/Feilchenfeldt 2011: Bernhard Echte und Walter Feilchenfeldt (Hrsg.), "Man steht da und staunt", Kunstalon Paul Cassirer. Die Ausstellungen 1901-1905, Wädenswil, Nimbus, 2011, S. 350 mit Abb.
– Eisler 1996: Colin Eisler, Masterworks in Berlin. A City's Paintings Reunited. Painting in the Western World 1300-1914, Boston, Little, Brown and Co., 1996, S. 651, Farbabb. S. 578
– Faass 2010: Martin Faass (Hrsg.), Die Idee vom Haus im Grünen. Max Liebermann am Wannsee, Berlin, G+H Verlag, 2010, S. 36-37, Abb. 2
– Hancke 1914: Erich Hancke, Max Liebermann. Sein Leben und seine Werke, Berlin, Cassirer, 1914, S. 402 f., 539
– Hancke 1923: Erich Hancke, Max Liebermann. Sein Leben und seine Werke, Berlin, Cassirer, 1923, 2. Aufl., S. 529
– Honisch 1979: Dieter Honisch, Die Nationalgalerie Berlin, Recklinghausen, Bongers, 1979, S. 195, 360, Farbtaf. XLI
– Justi 1921: Ludwig Justi, Max Liebermann. Bemerkungen zu den Gemälden Liebermanns in der National-Galerie, Berlin, Bard, 1921, S. 11 f., Taf. 4
– Justi 1926: Ludwig Justi, Paul Ortwin Rave und Ludwig Thormaehlen, Zweihundert Bilder der Nationalgalerie. Erworben 1910 bis 1925 von Ludwig Justi, Berlin, Bard, 1926, S. 18, Taf. 118
– Justi 1931: Ludwig Justi, Von Corinth bis Klee. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1931, S. 55 f., Taf. 22
– Krieger 1967: Peter Krieger, Maler des Impressionismus, Berlin, Mann, 1967, S. 20, 31, Kat.-Nr. 14, Taf. 15
– Kurth 1947: Willy Kurth, Max Liebermann. Achtundvierzig Bilder, Potsdam, Stichnote, 1947, Taf. 25
– Meißner 1974: Günter Meißner, Max Liebermann, Leipzig, Seemann, 1974, Farbtaf. 74
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, 21. Jg., Nr. 2, April-Juni 2007, S. 34-36, hier S. 36, Farbabb. 5.
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1918-1934, Kat.-Nr. 1247
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 534 mit Abb.
– Pauli 1921: Gustav Pauli (Hrsg.), Max Liebermann. Eine Auswahl aus dem Lebenswerk des Meisters, Stuttgart, Berlin, Deutsche Verlags-Anstalt, 1921, Taf. 50
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 331, Taf. 230
– Reidemeister/Brauer 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schloss Charlottenburg, bearb. v. Leopold Reidemeister und Henrich Brauer, Berlin 1961, 1961, 1964, 1966, S. 48
– Schneider 1981: Angela Schneider (Hrsg.), Kunst des 20. Jahrhunderts. Ein Führer durch die Sammlung. Nationalgalerie Berlin. Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Berlin 1981, S. 6 f., Abb. 2
– Stuttmann 1961: Ferdinand Stuttmann, Max Liebermann, Hannover, Fackelträger, 1961, Taf. 41
– Teut 1997: Anna Teut, Max Liebermann, Gartenparadies am Wannsee, München, Prestel, 1997, S. 21, Abb. 22
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 240, Kat.-Nr. 273 mit Farbabb.
– WVZ Eberle 1995/96: Matthias Eberle, Max Liebermann 1847-1935. Werkverzeichnis der Gemälde und Ölstudien, 2 Bde., München, Hirmer, 1995/96, Bd. 2, Nr. 1901/1


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.