SMB-digital

Online collections database

Jericho
  • Jericho
  • Bild
  • Eugen Felix Prosper Bracht (3.7.1842 - 15.11.1921), Maler
  • 1884
  • Öl auf Leinwand
  • 120 x 203 cm
  • Ident.Nr. A II 1012
  • 1948 Vermächtnis von Hedwig und Erich Willmer, Berlin-Charlottenburg
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Description
Provenienz
Noch an der Akademie in Karlsruhe gefiel dem Schüler Bracht just, was der Lehrer Johann Wilhelm Schirmer als mißlungen empfand: »Ich habe einen Schilfwald bei ihm [Schirmer] in Arbeit gesehen, wie von den Sümpfen bei Pästum […]. Dieser Stoff, der einem älteren Eindruck entsprechen mochte, gefiel mir weit besser, als die mir zu gekünstelten Palästina-Landschaften, bei denen die Figuren gegen das Landschaftliche unverhältnismäßig gross erschienen«. Schirmer jedoch übermalte seine Arbeit nach der Natur mit einer »Art Abklatsch nach Hobbema« (E. Bracht, Lebenserinnerungen, unpubl. Typoskript 1937, S. 54, Exemplar in der Bibliothek der Alten Nationalgalerie).
Für Brachts eigene Kunstauffassung scheint dieses Erlebnis entscheidend gewesen zu sein. Wie das Werk »Abenddämmerung am Toten Meer« (Nationalgalerie, Inv.-Nr. A I 321) geht auch »Jericho« von 1884 auf Studien der ersten Orientreise 1880/81 zurück, und wie dort ist auch hier ein historischer Schauplatz der Bibel dargestellt. Die Reiter zwischen den Ruinen sind nur malerisches Beiwerk, das Heilige Land mit seiner geschichtsträchtigen Landschaft ist zum eigentlichen Bedeutungsträger geworden, das keiner biblischen Staffage mehr bedarf. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Eugen Bracht / BERLIN 1884

AUSSTELLUNGEN
– Le salon imaginaire. Bilder aus den großen Kunstausstellungen der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts, Berlin (West), Akademie der Künste, 6.10.-24.11.1968
– Eugen Bracht. 1842-1921, Darmstadt, Kunsthalle, 30.9.-15.11.1970
– diesen DS nicht verwenden!, Berlin, Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1968: Le salon imaginaire. Bilder aus den großen Kunstausstellungen der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts, hrsg. v. Peter Hahlbrock und Eberhard Roters, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin 6.10.-24.11.1968, S. 132, Kat.-Nr. 15
– Ausst.-Kat. Darmstadt 1970: Eugen Bracht 1842-1921, hrsg. von Hans-G Sperlich, Ausst.-Kat. Kunsthalle Darmstadt 13.9.-15.11.1970, Kat.-Nr. 16
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 44
– Großkinsky 1992: Manfred Großkinsky, Eugen Bracht (1842-1921). Landschaftsmaler im wilhelminischen Kaiserreich, Darmstadt, Mathildenhöhe, 1992, S. 91
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, Abb. S. 75
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 124 mit Abb.
– Osborn 1909: Max Osborn, Eugen Bracht, Bielefeld, Leipzig, Velhagen & Klasing, 1909, S. 58
– Theilmann 1973: Rudolf Theilmann (Hrsg.), Die Lebenserinnerungen von Eugen Bracht, Karlsruhe 1973, S. 147, 259 Anm. 390


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.