SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Prinz August von Preußen
  • Prinz August von Preußen
  • Bild
  • Franz Krüger (10.9.1797 - 21.1.1857), Maler
  • um 1828
  • Öl auf Leinwand
  • 63 x 47 cm
  • Ident.Nr. A I 452
  • 1886 Ankauf aus der Versteigerung des Nachlasses der Ehrenstiftsdame Mathilde von Waldenburg beim Kunstauktionshaus Rudolph Lepke, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Multimedia
Franz Krüger war unter den Berliner Malern des Biedermeier einer der herausragenden Porträtisten. Vorbereitet durch sorgfältige Zeichnungen und Studien nach der Natur, bewies er in zahlreichen Bildnissen von Persönlichkeiten des Adelsstandes und Bürgertums einen ausgeprägten Sinn für Authentizität. In diesem Gemälde ist Prinz August von Preußen (1779–1843), ein Neffe Friedrichs des Großen, in würdevoller Haltung im Empfangssaal seines Palais in der Wilhelmstraße dargestellt. Dessen Innenräume waren 1817 nach Plänen Karl Friedrich Schinkels umgebaut worden. Schinkel hatte bei diesem ersten Auftrag für eine Innendekoration einen sorgfältig abgewogenen, repräsentativen und zugleich eleganten Dekorationsstil in vornehmer Farbigkeit und römischer Ornamentik entwickelt. In der Uniform der Gardeartillerie, an der Brust das Rangabzeichen des Generalstabes, steht Prinz August in der Mitte des Raumes, eine Hand am Degen, in der anderen, zwischen den Fingerspitzen, den federgeschmückten Zweispitz. Ein auf dem Tisch liegender Festungsplan verweist auf seine Kriegserfahrungen, die er sich im Kampf gegen Napoleon erworben hatte. Als Bild im Bild erscheint an der Wand im Hintergrund ein Hauptwerk des französischen Empire, das von François Gérard 1805 gemalte Porträt der Französin Juliette Récamier (Musée Carnavalet, Paris). Die von vielen Männern umschwärmte Ehefrau eines Pariser Bankiers wurde auch von Prinz August verehrt, der sie bei Madame de Staël auf Schloß Coppet am Genfer See kennengelernt hatte. Es heißt, Madame Récamier habe erwogen, sich von ihrem Mann zu trennen, um Prinz August zu heiraten. Sie verzichtete jedoch auf die Scheidung von ihrem unterdessen geschäftlich gescheiterten Ehegatten. Hingegen überließ sie 1808 dem Prinzen ihr berühmtes Bildnis, das sie nach dessen Tod wieder zurückerhielt. Als Gegengabe übersandte ihr Prinz August das Gemälde »Corinna auf Cap Misenum«, welches er zu Ehren von Madame de Staël 1819 bei Gérard in Auftrag gegeben hatte (Musée des Beaux-Arts, Lyon). 1811 mußte sich Prinz August für mehrere Jahre von dem Bildnis der Juliette Récamier trennen, da in Paris eine Lithographie gefertigt werden sollte. Erst 1822 traf das Porträt wieder bei Prinz August ein: »Ich werde es in mein Kabinett hängen, das somit ganz ihrer Erinnerung geweiht sein wird« (Brief vom 19.10.1822, in: A. W. Hein, Briefe des Prinzen August von Preußen an Madame Récamier, in: Francia, 4. Jg., 1976, S. 552). Frühestens zu diesem Zeitpunkt könnte Krüger dieses Bildnis gemalt haben. August von Preußen und Juliette Récamier hatten jedoch erst 1827/28 beschlossen, sich in eigenen Wohnräumen porträtieren zu lassen und anschließend diese Bildnisse miteinander zu tauschen. Krügers Bildnisauftrag geht höchstwahrscheinlich darauf zurück. »Ich sehe zu«, schrieb der Prinz, »dass ich jenes [Bild] von dem Zimmer, in dem ich Ihr Porträt aufgehängt habe, möglichst beschleunige« (zit. nach: ebd., S. 562). Neben der ausgereiften Maltechnik spricht auch die Barttracht des Prinzen ohne Koteletten für eine Datierung um 1828: »Da sie sich gewünscht hatten, mein Porträt in diesem Zimmer wieder zu finden, gibt mir nur dies das Recht, mich so darstellen zu lassen, wie mich das Alter hat werden lassen. Ich sehe traurig aus, da ich schon so lange von Ihnen getrennt bin« (ebd., S. 563). | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

AUSSTELLUNGEN
– Auction, Berlin, Versteigerungshaus R. Lepke, März 1886
– Jahrhundert-Ausstellung, Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875, Berlin, Königliche National-Galerie, Jan. - Mai 1906
– Ausstellung Älterer Berliner Kunst, Berlin, Nationalgalerie, Nov. 1926
– Biennale, Venedig, 1934
– Deutsche Malerei des Neunzehnten Jahrhunderts, Wiesbaden, Museum Wiesbaden, 31.3.- April 1947
– Ein Jahrtausend Deutscher Kunst. Meisterwerke aus den Berliner Museen, Wiesbaden, Neues Museum und Landesmuseum, Juni - Aug. 1952
– Berliner Bildnisse aus drei Jahrhunderten, München, Städtische Galerie, 1.6.-1.7.1962
– Berliner Biedermeier von Blechen bis Menzel. Gemälde, Handzeichnungen, Aquarelle, Druckgraphik. Aus dem Besitz Berliner Museen und der Kunsthalle Bremen, Bremen, Kunsthalle, 28.5.-2.7.1967
– Berliner Innenräume der Vergangenheit. Gemälde. Handzeichnnungen. Druckgraphik. Photographien, Berlin, Berlin Museum, 5.9.-18.10.1970
– The Age of Neo-Classicism. The Fourteenth Exhibition of The Council of Europe, London, Royal Academy und Victoria and Albert Museum, 9.9.-19.11.1972
– Madame Récamier, Lyon, Musée historique, Hôtel Gadagne, 1977
– Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts. 60 Meisterwerke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Düsseldorf, Kunsthalle, 20.7.-14.9.1980
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, London, National Gallery, 8.3.-13.5.2001
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Washington, National Gallery of Art, 10.6.-3.9.2001
– Preußisch korrekt, berlinisch gewitzt. Der Maler Franz Krüger 1797-1857, Berlin, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Nationalgalerie und Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin im Schloß Charlottenburg, 4.4.-1.7.2007
– Juliette Récamier, muse et mécène, Lyon, Musée des Beaux-Arts, 27.3.-29.6.2009

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1906: Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875 in der Königlichen Nationalgalerie, hrsg. v. Hugo von Tschudi, Ausst.-Kat. Königliche Nationalgalerie, Berlin 1.-5.1906, Bd. II, S. 283, Kat.-Nr. 934, Abb. 934, S. 289
– Ausst.-Kat. Berlin 1926: Ausstellung älterer Berliner Kunst, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 11.1926, S. 31, Kat.-Nr. 91
– Ausst.-Kat. Berlin 1970: Wohnen in Berlin Berliner Innenräume der Vergangenheit. Gemälde, Handzeichnungen, Druckgraphik, Photographien, hrsg. v. Irmgard With, Ausst.-Kat. Berlin Museum 5.9.-18.10.1970, Kat.-Nr. 58, Abb. 11
– Ausst.-Kat. Berlin 2007: Preußisch korrekt, berlinisch gewitzt. Der Maler Franz Krüger 1797-1857, Ausst.-Kat. Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Nationalgalerie und Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin im Schloß Charlottenburg, Berlin, 4.4.-1.7.2007, S. 137-140, Kat.-Nr. 81
– Ausst.-Kat. Bremen 1967: Berliner Biedermeier von Blechen bis Menzel, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 28.5.1967-2.7.1967, S. 60, Kat.-Nr. 54, Abb. S. 65
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 1980: Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts. 60 Meisterwerke aus der Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Ausst.-Kat. Kunsthalle Düsseldorf 20.7.-14.9.1980, Kat.-Nr. 24
– Ausst.-Kat. London 1972: The Age of Neo-Classicism, hrsg. v. Council of Europe, Royal Academy of Arts (Great Britain), Victoria and Albert Museum, Arts Council of Great Britain, Ausst.-Kat. Royal Academy and the Victoria & Albert Museum, London 9.9.-19.11.1972, S. 155, Kat.-Nr. 177, Farbtaf. VII
– Ausst.-Kat. London 2001: Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Ausst.-Kat. National Gallery, London 2001, S. 122, Kat.-Nr. 38 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. Lyon 1977: Madame Récamier, Ausst.-Kat. Musée historique, Hôtel Gadagne, Lyon, 1977, Kat.-Nr. 77
– Ausst.-Kat. Lyon 2009: Juliette Récamier, muse et mécène, Ausst.-Kat. Musée des Beaux-arts de Lyon, 27.3.-29.6.2009, S. 130-131, Kat.-Nr. II.33
– Ausst.-Kat. München 1962: Berliner Bildnisse aus drei Jahrhunderten, hrsg. von Irmgard Wirth,Dora Lüttgen, Ausst.-Kat. Städtische Galerie München 1.6.1962-1.7.1962, Kat.-Nr. 42
– Ausst.-Kat. Venedig 1934: XIXa Esposizione Biennale Internazionale d'Arte, Ausst.-Kat. Venedig 1934, S. 52, Kat.-Nr. 204
– Ausst.-Kat. Wien 2015: Europa in Wien. Der Wiener Kongress 1814/15, hrsg. v. Agnes Husslein-Arco, Ausst.-Kat. Orangerie im Unteren Belvedere, Wien, 20.2.-21.6.2015, S. 193, Abb. 7
– Ausst.-Kat. Wiesbaden 1947: Deutsche Malerei des Neunzehnten Jahrhunderts, hrsg. v. Theodore Allen Heinrich, Ausst.-Kat. Central Collecting Point Wiesbaden (Landesmuseum) 1947, S. 20, Kat.-Nr. 40
– Ausst.-Kat. Wiesbaden 1952: Ein Jahrtausend Deutscher Kunst. Meisterwerke aus den Berliner Museen, hrsg. v. Landesmuseum Wiesbaden, Ausst.-Kat. Landesmuseum Wiesbaden 1952, S. 22, Kat.-Nr. 122
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 2, S. 809, Kat.-Nr. 8
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 123, Abb. 162, S. 315
– Buron 1981: Pierre-Emile Buron, Le coeur et l'esprit de Madame Récamier d'après sa correspondance et ses correspondants, Combourg, Ateliers d'impressions, 1981, Abb. S. 283
– Cohn 1909: Margarete Cohn, Franz Krüger. Leben und Werke, Breslau 1909, S. 41, 65
– Dehio/Pauli 1934: Georg Dehio und Gustav Pauli, Das 19. Jahrhundert, Berlin, Leipzig, De Gruyter, 1934, Abb. 199
– Geismeier 1973: Willi Geismeier, Malerei des Biedermeier, Leipzig, Seemann, 1973, S. 9, Taf. 2
– Gersdorff 1987: Dagmar von Gersdorff, Liebespaare, Eheleute. Aus den Sammlungen der Berliner Museen, Berlin, Edition Hentrich, 1987, S. 106, Abb. 114
– Gläser 1932: Käte Gläser, Das Bildnis im Berliner Biedermeier, Berlin, Rembrandt, 1932, S. 91
– Goeritz 1942: Mathias Goeritz, Ferdinand von Rayski und die Kunst des neunzehnten Jahrhunderts, Berlin, Hans von Hugo, 1942, S. 118, Abb. S. 121
– Grimschitz 1941: Bruno Grimschitz, Deutsche Bildnisse von Runge bis Menzel, Wien, Frick, 1941, Abb. 67
– Hamann 1914: Richard Hamann, Die deutsche Malerei im 19. Jahrhundert, Leipzig, Berlin, Teubner, 1914, Bd. II, Abb. 32
– Hamann 1925: Richard Hamann, Die deutsche Malerei vom 18. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, Leipzig, Berlin, Teubner, 1925, Abb. S. 187
– Justi 1920: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1920, S. 121
– Justi 1932: Ludwig Justi, Von Runge bis Thoma. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1932, S. 105, Taf. 34
– Keisch 2005: Die Alte Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Claude Keisch, London, Beck, Scala, 2005, S. 57, Kat.-Nr. 55 mit Farbabb.
– Krieger 1986: Galerie der Romantik, hrsg. v. Peter Krieger, Berlin, Nationalgalerie, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, 1986, S. 140 f. mit Farbabb.
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1891-1934, Kat.-Nr. 609
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 211/214, Taf. S. 212
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 474 mit Abb.
– Osborn 1910: Max Osborn, Franz Krüger, Bielefeld, Velhagen & Klasing, 1910, S. 36, Farbtaf. 15
– Priesdorff 1937: Kurt von Priesdorff, Soldatisches Führertum, Hamburg, Hanseatische Verlags-Anstalt, 1937, Bd. III, Nr. 1129 mit Abb.
– Rave 1939 ff.: Paul Ortwin Rave, Margarete Kühn (Hrsg.), Denkmäler deutscher Kunst (= Reihentitel), Berlin, München, Deutscher Kunstverlag, 1939 ff., 1954: J. Sievers, Bauten für die Prinzen (...), S. 26 ff.
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 21, 1927, S. 594
– Wagener 1986: Françoise Wagener, Madame Récamier 1777-1849, Paris, J.C. Lattès, 1986, Taf. nach S. 276
– Waldmann 1921: Emil Waldmann, Das Bildnis im 19.Jahrhundert, Berlin, Propyläen-Verlag, 1921, S. 90, Abb. 37
– Waldmann 1927: Emil Waldmann, Die Kunst des Realismus und des Impressionismus im 19. Jahrhundert, Berlin, Propyläen, 1927, 2. Aufl., S. 613, Taf. S. 211
– Weidmann 1927: Walter Weidmann, Franz Krüger. Der Mann und das Werk, Berlin, B. Cassirer, 1927, Abb. 65
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 216, Kat.-Nr. 242 mit Farbabb.
– Wirth 1990: Irmgard Wirth, Berliner Malerei im 19. Jahrhundert. Von der Zeit Friedrichs des Großen bis zum Ersten Weltkrieg, Berlin, Siedler, 1990, S. 125, Abb. 155


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.