SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Jugendbildnis Gustav Friedrich Waagen
  • Jugendbildnis Gustav Friedrich Waagen
  • Bild
  • Friedrich Ludwig Heinrich Waagen (1750 - 1822), Maler
    Jakob Schlesinger (13.1.1792 - 12.5.1855), frühere Zuschreibung, Maler
  • um 1812
  • Öl auf Holz
  • 36,5 x 30,3 cm
  • Ident.Nr. A I 1095
  • 1910 Vermächtnis der Töchter des Dargestellten, Luise und Clara Waagen, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Gustav Friedrich Waagen (1794–1868), der große Museumsmann, war Sohn eines bei Johann Heinrich Tischbein (dem Älteren) ausgebildeten Malers. 1812 bezog er die Universität Breslau, vielleicht der Anlaß für den Vater, den nun Erwachsenen im Bilde festzuhalten. Von 1813 bis 1815 nahm der junge Waagen an den Befreiungskriegen teil; sie führten ihn bis nach Paris, wo er sich im Louvre intensiv dem Studium der Kunst widmete. 1818 setzte Waagen sein Studium in Heidelberg fort. Er lernte die Sammlung der Brüder Boisserée kennen und machte seine ersten Kunstreisen. Nach der Veröffentlichung bahnbrechender Schriften, etwa über die Brüder van Eyck, wurde er 1823 nach Berlin berufen, um sich an den Vorarbeiten zur Gründung eines Museums zu beteiligen. Ab 1830 war er Direktor der neugegründeten königlichen Gemäldegalerie, seit 1844 Inhaber des ersten Lehrstuhls für Kunstgeschichte in Berlin.
Das nicht in die Kataloge der Nationalgalerie aufgenommene kleine Bildnis ähnelt in der empfindsam-kritischen Offenheit des Ausdrucks dem Jugendbildnis von Waagens späterem Freund Karl Friedrich Schinkel von Johann Eduard Wolff (Nationalgalerie, Inv.-Nr. NG 2/51). Beide Bilder zeigen das auf Ernsthaftigkeit und Individualität setzende geistige Ideal dieser Jugendgeneration. – Vgl. das Bildnis Waagens von Ludwig Knaus aus dem Jahr 1855 (Nationalgalerie, Inv.-Nr. A I 1094). | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

AUSSTELLUNGEN
– Patriotische Kunst aus der Zeit der Volkserhebung 1813, Berlin, Deutsche Akademie der Künste zu Berlin, 15.5.-15.7.1953

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1953: Patriotische Kunst aus der Zeit der Volkserhebung 1813, hrsg. v. Deutsche Akademie der Künste, Ausst.-Kat. Deutsche Akademie der Künste Berlin 15.5.-15.7.1953, S. 147, Kat.-Nr. 40, Taf. S. 146
– Geismeier 1980: Irene Geismeier, "Gustav Friedrich Waagen. 45 Jahre Museumsarbeit", in: Forschungen und Berichte Staatliche Museen zu Berlin, (1980), Bd. 20/21, S. 397-419, S. 407, Abb. 4
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, Kat.-Nr. 697
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 876 mit Abb.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.