SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Turm des Mailänder Doms
  • Turm des Mailänder Doms
  • Bild
  • Johann Carl Schultz (5.5.1801 - 12.6.1873), Maler
  • 1829
  • Öl auf Leinwand
  • 69 x 51 cm
  • Ident.Nr. W.S. 232
  • 1861 Vermächtnis des Bankiers Joachim Heinrich Wilhelm Wagener als Gründungssammlung der Nationalgalerie
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Seit Karl Friedrich Schinkel den Mailänder Dom – das damals für ihn großartigste gotische Architekturwerk – in Berlin mit Diorama-Vorführungen populär gemacht hatte, wurde er von vielen anderen Künstlern zum Motiv erkoren. Schinkel hatte 1808 in einer Weihnachtsausstellung die Außenansicht des Domes bei Mondbeleuchtung mit Fackelzug sowie ein Jahr später eine Innenansicht öffentlich präsentiert.
Auch der aus Danzig stammende Architekturmaler Johann Carl Schultz ließ sich von Schinkel inspirieren. 1823 zeigte er auf einer Danziger Debütanten-Ausstellung eine »historische Landschaft mit der Architektur nach Schinkel« (Johann Carl Schultz, Ausst.-Kat., Malbork 2009, S. 39). Ab 1820 hatte Schultz an der Berliner Akademie bei Johann Erdmann Hummel und anschließend bei Domenico Quaglio in München studiert, bevor er von 1824 bis 1828 nach Italien ging. Während seines Aufenthaltes in Mailand hinterließ der dortige Dom bleibende Eindrücke. 1826 sandte Schultz zwei Innenansichten des Mailänder Doms auf die Berliner Akademieausstellung. Friedrich Wilhelm III. und der Kronprinz erwarben die beiden Bilder (Verbleib unbekannt sowie Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg). Für den ebenfalls interessierten Sammler Joachim Heinrich Wilhelm Wagener schuf der Künstler 1827 eine verkleinerte Fassung des vom Kronprinzen gekauften Bildes, das das sonnenbeschienene Hauptschiff mit Blick zum Chor zeigt (Nationalgalerie, Inv.-Nr. W.S. 231). Eine Mönchsprozession ist dort im Gange, mehrere Andächtige und Pilger haben sich eingefunden.
Zwei Jahre später malte Schultz für Wagner als formatgleiches Pendant die kühn angeschnittene Ansicht des begehbaren Daches des Mailänder Doms (Nationalgalerie, Inv.-Nr. W.S. 232). Mittelalterlich gekleidete Handwerker sind mit Arbeiten am Bau beschäftigt. Links überragt der Vierungsturm die Dachszene, rechts ist ein Ausblick auf die Stadt und schneebedeckte Alpengipfel gegeben. Der vom Sonnenlicht beschienene Marmor des filigran verzierten Gebäudes leuchtet hell vor dem strahlenden Blau des wolkenlosen Himmels. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: JOHANN.CARL.SCHULTZ. 18 JCS [verschlungenes Monogramm] 29

AUSSTELLUNGEN
– Berliner Akademie-Ausstellung, Berlin, Königliche Akademie der Bildenden Künste, 1830
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Berlin, Alte Nationalgalerie, 23.3.2011-8.1.2012
– Romantik und Mittelalter. Architektur und Natur in der Malerei nach Schinkel, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 14.9.2012-6.1.2013
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Papenburg, Gut Altenkamp, 15.5.-19.8.2012
– Meisterwerke der Malerei des 19. Jahrhunderts aus der Nationalgalerie Berlin, Breslau, Muzeum Miejskie Wrocławia, 18.09.2016-15.01.2017

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1830: Verzeichniß derjenigen Kunstwerke, welche von der Königlichen Akademie der Künste [...] öffentlich ausgestellt sind, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1830, S. 53, Kat.-Nr. 567
– Ausst.-Kat. Berlin 2011: Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Angelika Wesenberg und Udo Kittelmann, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 23.3.2011-8.1.2012, Kat-Nr. 232
– Ausst.-Kat. Berlin 2012: Angelika Wesenberg, Romantik und Mittelalter. Architektur und Natur in der Malerei nach Schinkel, Ausst.-Kat. Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 14.9.2012-6.1.2013, S. 38,Abb. S. 39
– Ausst.-Kat. Malbork 2009: Johann Carl Schultz (1801-1873), znany i nieznany. Portret artysty na nowo odkryty [mit deutscher Übersetzung], Ausst.-Kat. Schloßmuseum, Malbork, 7.8.-11.10.2009, S. 95, S. 112, Abb. 9
– Bergau 1891: Rudolf Bergau, Johann Carl Schultz, in: Allgemeine Deutsche Biographie, Bd. 31, Leipzig 1891, S. 717-722
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 673, Kat.-Nr. 14
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin, Mittler & Sohn, 1876, 2. Aufl., S. 242, Kat.-Nr. 339
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1876-1907, Kat.-Nr. 339
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 778 mit Abb.
– Verwiebe/Wesenberg 2013: Birgit Verwiebe und Angelika Wesenberg (Hrsg.), Die Gründung der Nationalgalerie in Berlin. Der Stifter Wagener und seine Bilder, Köln, Böhlau, 2013, S. 130, Abb. 57
– Waagen 1861: Verzeichniss der Gemälde-Sammlung des am 18. Januar 1861 zu Berlin verstorbenen Königlichen Schwedischen und Norwegischen Konsuls J. H. W. Wagener, welche durch letztwillige Bestimmung in den Besitz Seiner Majestät des Königs übergegangen ist, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1861, S. 128, Kat.-Nr. 232
– Waagen 1866: Verzeichniß der Gemälde-Sammlung des J. H. W. Wagener, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1866, 1838, S. 78, Kat.-Nr. 164
– Ziegenhagen 1929: Paul Ziegenhagen, Johann Carl Schultz als Persönlichkeit im Rahmen seiner Zeit, in: Heimatblätter des Deutschen Heimatbundes, 6. Jg. (1929), H. 5-6, S. 3-54


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.