SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Bildnis Maurice Garçon
  • Bildnis Maurice Garçon
  • Bild
  • Fritz Rhein (20.3.1873 - 30.6.1948), Maler
  • 1928
  • Öl auf Leinwand
  • Höhe x Breite: 91,5 x 73,5 cm
    Rahmenmaß: 112,0 x 92,0 x 7,0 cm
  • Ident.Nr. A III 345
  • 1954 Überweisung des Ministeriums für Kultur als Teil des Freundschaftsgeschenks der Volksrepublik Polen an die DDR
  • Sammlung: Nationalgalerie | Neue Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Klaus Göken
Beschreibung
Provenienz
Fritz Rhein – von der damaligen Presse als Porträtist und »Maler der Prominenz« gefeiert (Kasseler Neueste Nachrichten vom 11.9.1926, o. Pag.) – schuf 1928 das Bildnis des Pariser Rechtsanwalts Maurice Garçon (1889–1967). Der Sohn eines erfolgreichen Juristen, der eigentlich hatte Dichter werden wollen, war 1927 bei einem Rechtstreit mit den spiritistisch-okkultistischen Pariser Kreisen in Kontakt gekommen. 1928 hielt er einen ersten Vortrag im 1919 gegründeten Institut métapsychique international, der in der Zeitschrift »Revue métapsychique« veröffentlicht wurde. Fasziniert von Hexerei und Okkultismus veröffentlichte Garçon zahlreiche Schriften zu diesen Themen. Daneben war er in den Jahren zwischen 1930 und 1960 in eine Reihe spektakulärer Prozesse involviert, darunter dem Streit um den künstlerischen Nachlaß des Malers Pierre Bonnard. 1947 wurde er in die Académie Française aufgenommen. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. oben links: Fritz Rhein / 1928

AUSSTELLUNGEN
– Fritz Rhein, peintures, dessins, Paris, Quatre Chemins, 5.-18.10.1928
– Deutsche Malerei. Freundschaftsgeschenk des polnischen Volkes an das deutsche Volk, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, 19.12.1953-28.2.1954
– Gemälde und Bildwerke vom Klassizismus bis Impressionismus, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 1956
– Neuerwerbungen der Nationalgalerie seit 1945. Jubiläums-Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Sammlung 1861-1961, Berlin, Staatliche Museen, Nationalgalerie, 1961

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1954: Deutsche Malerei. Freundschaftsgeschenk des polnischen Volkes an das deutsche Volk, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 19.12.1953-28.2.1954, S. 53, Kat.-Nr. 30
– Ausst.-Kat. Berlin 1956: Gemälde und Bildwerke vom Klassizismus bis Impressionismus, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 1956, S. 16
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Neuerwerbungen seit 1945. Jubiläums-Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Sammlung. 1861-1961, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 1961, o. S.
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Sauvage 1928: Marcel Sauvage, Fritz Rhein, Paris, Les écrivains réunis, 1928, mit Abb.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.