SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Der Fliederstrauß
  • Der Fliederstrauß
  • Bild
  • Edouard Manet (25.1.1832 - 30.4.1883), Maler
  • um 1882
  • Öl auf Leinwand
  • 54 x 42 cm
  • Ident.Nr. A II 379
  • 1909 Vermächtnis der Félicie Bernstein, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Beschreibung
Provenienz
Der »Fliederstrauß« gehörte zu der kleinen vorzüglichen Sammlung von Bildern der französischen Impressionisten, mit denen ab 1882 das Ehepaar Carl und Felicie Bernstein in Berlin seine Gäste verwunderte. Während Adolph Menzel abwehrend blieb, entwickelten Hugo von Tschudi und Max Liebermann hier ihr Verständnis für diese Malerei. Den von Tschudi viel bewunderten Fliederstrauß vermachte Felicie Bernstein bei ihrem Tode der Nationalgalerie. In seinem Aufsatz über die Sammlung Bernstein schrieb Tschudi über dieses besondere Spätwerk Manets: »Seine Krankheit hatte ihn schon an das Haus gefesselt. Die ganze Pracht seiner in der Sonne leuchtend gewordenen Palette breitete er über diese kleinen Wunderwerke, Tulpen und Rosen in einem Glas, Päonien in einer bunten Emailvase und wieder in einem Glas ein Strauß weißen Flieders. Der Geschmack der Anordnung, die koloristische Kraft, diese suggestive Technik, die mit dem geringsten Aufwand die Erscheinung erschöpfend gibt, ist reifster Manet« (H. von Tschudi, Gesammelte Schriften zur neueren Kunst, München 1912, S. 234).
Manet malte in seinem letzten Jahr vorzugsweise Motive, die auch als Symbole der Vergänglichkeit gelesen werden können: Früchte und Blumen, die nach kurzer Pracht rasch vergehen. Nicht nur die Freundin Méry Laurent ließ ihm täglich Blumen bringen. Er stellte diese meist vor neutralem Grund dar, vollkommen auf ihre fragile Schönheit konzentriert. Am 28. Februar 1883 malte Manet noch einmal Flieder in einer Glasvase, am 1. März einen bunten Strauß, es waren seine letzten Bilder. Am 30. April 1883 starb Manet nach langer Krankheit. Diese späten Bilder waren bereits zu Manets Lebzeiten begehrt und hoch bezahlt. Einige der nur auf den ersten Blick schlichten, auf den malerischen Ausdruck hin konzentrierten Stilleben und Blumenstücke besaß auch Liebermann, der sie wie Tschudi ganz besonders schätzte. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Manet

AUSSTELLUNGEN
– Exposition des oeuvres de Edouard Manet, Paris, École des beaux-arts, 6.-28.1.1884
– VII. Kunstausstellung der Berliner Secession, Berlin, 1903
– Herbstausstellung Impressionisten, Berlin, Paul Cassirer, Sept. - Okt. 1925
– Edouard Manet, Paris, Musée de l'Orangerie, 1932
– La Peinture Française Moderne. Moderne französische Malerei, Berlin, Chateau Impérial, 22.10.-6.11.1946
– Impressionistes et Romantiques Français dans les musées allemands, Paris, Musée de l'Orangerie, 1951
– Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, Berlin (West), Nationalgalerie, 26.3.-7.5.1961
– Französische Malerei des 19. Jahrhunderts von David bis Cézanne, München, Haus der Kunst, 7.10.1964-6.1.1965
– Französische Malerei des 19. Jahrhunderts von David bis Cézanne, München, Haus der Kunst, 7.10.1964-6.1.1965
– Preußischer Kulturbesitz, Düsseldorf, Städtische Kunsthalle, 9.10.-3.12.1967
– Französische Malerei von Watteau bis Renoir. Meisterwerke aus der Gemäldegalerie und Nationalgalerie der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin und anderen Sammlungen, Braunschweig, Herzog Anton Ulrich-Museum, 1.12.1983-22.1.1984
– Französische Malerei von Watteau bis Renoir. Meisterwerke aus der Gemäldegalerie und Nationalgalerie der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin, Aachen, Suermondt-Ludwig-Museum, 19.2.-8.4.1984
– Von Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, Berlin, Alte Nationalgalerie, 20.9.1996-1.6.1997
– Max Liebermann, Jahrhundertwende, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 20.7.-26.10.1997
– Von Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, München, Neue Pinakothek, 24.1.-5.11.1997
– The Flower as Image, Humlebaek, Louisiana Museum of Modern Art, 10.09.2004-16.01.2005
– Frankreich in der Nationalgalerie, Berlin, Staatlichen Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 23.5.-7.10.2007
– Impressionismus - Expressionismus. Kunstwende, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 22.5.-20.9.2015

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Aachen 1984: Französische Malerei von Watteau bis Renoir. Meisterwerke aus der Gemäldegalerie und Nationalgalerie der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin, Ausst.-Kat. Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen 19.2.-8.4.1984, S. 106 ff., Kat.-Nr. 38 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Berlin 1903: Katalog der siebenten Kunstausstellung der Berliner Secession, Ausst.-Kat. Berliner Secession 1903, S. 28, Kat.-Nr. 137 a
– Ausst.-Kat. Berlin 1946: La peinture française moderne, hrsg. v. Groupe Français du Conseil de Controle, Division "Education et Affaires Culturelles", Ausst.-Kat. Chateau Impérial, Berlin, 22.10.-8.11.1946, S. 13, Taf. o. S.
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Die Nationalgalerie und ihre Stifter. Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen der Nationalgalerie, hrsg. v. Nationalgalerie, Ausst.-Kat. Orangerie Schloss Charlottenburg, Berlin 26.3.-7.5.1961, S. 36, Kat.-Nr. 102
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, Ausst.-Kat. Schloß Charlottenburg, Berlin, 1961, S. 38
– Ausst.-Kat. Berlin 1996: Manet bis van Gogh. Hugo von Tschudi und der Kampf um die Moderne, hrsg. v. Johann Georg Prinz von Hohenzollern, Peter-Klaus Schuster, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, 20.9.1996-6.1.1997; Neue Pinakothek, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, 24.1.-11.5.1997, S. 86, Kat.-Nr. 22, Farbtaf. S. 87
– Ausst.-Kat. Berlin 1997: Max Liebermann. Jahrhundertwende, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 30.7.-26.10.1997, S. 226, Kat.-Nr. 66, Farbabb. S. 227
– Ausst.-Kat. Berlin 2007: Frankreich in der Nationalgalerie: Courbet, Manet, Cézanne, Renoir, Rodin, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 23.5.-7.10.2007, S. 42, 53, Kat.-Nr. 33 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Berlin 2013: Verlorene Schätze. Die Kunstsammlung von Max Liebermann, hrsg. v. Martin Faass, Ausst.-Kat. Liebermann-Villa am Wannsee, Berlin, 24.11.2013-3-3-2014, S. 16-17, Abb. 5
– Ausst.-Kat. Berlin 2015: Impressionismus - Expressionismus. Kunstwende, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Ausst.-Kat. Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 22.5.-20.9.2015, Kat.-Nr. 124
– Ausst.-Kat. Braunschweig 1983: Französische Malerei von Watteau bis Renoir. Meisterwerke aus der Gemäldegalerie und Nationalgalerie der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin und anderen Sammlungen, Ausst.-Kat. Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig 1.12.1983-22.1.1984, S. 136 ff., Kat.-Nr. 53 mit Farbtaf.
– Ausst.-Kat. Bremen 1999: Von Caspar David Friedrich bis Manet. Meisterwerke der Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 14.8.-24.10.1999, S. 75, Abb. 1, S. 76
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 1967: Preußischer Kulturbesitz, hrsg. v. Victor Heinrich Elbern, Ausst.-Kat. Städtische Kunsthalle, Düsseldorf 9.10.-3.12.1967, S. 63, Kat.-Nr. 232, Farbtaf. 54
– Ausst.-Kat. München 1964: Französische Malerei des 19. Jahrhunderts von David bis Cézanne, hrsg. v. Germain Bazin, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München, 7.10.1964-6.1.1965, S. 384, Kat.-Nr. 175 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Paris 1884: Exposition des oeuvres de Edouard Manet. Préface de Emile Zola. Catalogue, Ausst.-Kat. École des beaux-arts, Paris, 6.-28.1.1884, Kat.-Nr. 115
– Ausst.-Kat. Paris 1932: Edouard Manet, Ausst.-Kat. Musée de l'Orangerie, Paris, 1932, S. 68, Kat.-Nr. 87
– Ausst.-Kat. Paris 1951: Impressionistes et Romantiques Français dans les musées allemands, Ausst.-Kat. Musée de l'Orangerie, Paris 1951, o. S., Kat.-Nr. 59, Taf. 47
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 135, Farbtaf. 10, S. 74
– Braun 1993: Waldtraut Braun und Günter Braun, Mäzenatentum in Berlin. Bürgersinn und kulturelle Kompetenz unter sich verändernden Bedingungen, Berlin, New York, DeGruyter, 1993, Farbtaf. XI
– Duret 1902: Théodore Duret, Histoire d'Édouard Manet et de son œuvre, Paris, H. Floury, 1902, Nr. 321
– Duret 1919: Théodore Duret, Histoire d'Édouard Manet et de son oeuvre, Paris, Bernheim-Jeune, 1919, 2. Aufl., S. 283, Nr. 321
– Eberle 1980: Matthias Eberle, Nationalgalerie Berlin, Stuttgart, Belser (= Kunst der Welt in den Berliner Museen), 1980, S. 60, 122, Farbtaf. 24
– Eisler 1996: Colin Eisler, Masterworks in Berlin. A City's Paintings Reunited. Painting in the Western World 1300-1914, Boston, Little, Brown and Co., 1996, S. 652, Farbtaf. S. 592
– Gordon/Forge 1986: Robert Gordon, Andrew Forge, The last flowers of Manet, New York, H.N. Abrams, 1986, Farbtaf. S. 43
– Graber 1941: Hans Graber, Edouard Manet, Basel, B. Schwabe & co., 1941, S. 303
– Grote 1967: Ludwig Grote (Hrsg.), Europäische Malerei in deutschen Galerien. Meister des 19. Jahrhunderts, München, Prestel, 1967, Abb. 147
– Haftmann 1969: Werner Haftmann, Die Neue Nationalgalerie. Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Berlin 1969, Farbabb. S. 39
– Honisch 1979: Dieter Honisch, Die Nationalgalerie Berlin, Recklinghausen, Bongers, 1979, S. 192, 338, Farbtaf. XL
– Honisch 1985: Dieter Honisch, Nationalgalerie Berlin, in: Geschäftsbericht 1985 Deutsche Bank Berlin AG, Berlin 1985, S. 9-17, Farbtaf. S. 25
– Imhof 1988: Arthur E. Imhof, Die Lebenszeit. Vom aufgeschobenen Tod und von der Kunst des Lebens, München, C.H. Beck, 1988, S. 23, Abb. 2
– Jamot/Wildenstein/Bataille 1932: Paul Jamot, Georges Wildenstein und Marie Louise Bataille, Manet. Catalogue critique, Paris, Les Beaux-arts, 1932, Nr. 513, Abb. 386
– Jedlicka 1941: Gotthard Jedlicka, Edouard Manet, Zürich, Rentsch, 1941, S. 202 ff., Taf. vor S. 203
– Justi 1920: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1920, S. 237-260, Taf. 11
– Justi 1931: Ludwig Justi, Von Corinth bis Klee. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1931, S. 25 f.
– Karl Scheffler 1926: Karl Scheffler, Impressionisten bei Paul Cassirer, in: Kunst und Künstler, 24. Jg. (1926), H. 2, S. 72-74, S. 72
– Keisch 2005: Die Alte Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Claude Keisch, London, Beck, Scala, 2005, S. 77, Kat.-Nr. 82 mit Farbabb.
– Kittelmann 2013: Udo Kittelmann (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin, Highlights, Mailand, Scala, 2013, S. 69 mit Farbabb.
– Krieger 1964: Peter Krieger, Die französischen Impressionisten in der Berliner Nationalgalerie, in: Speculum Artis, 16. Jg. (1964), H. 3, S. 28-34, S. 34
– Krieger 1967: Peter Krieger, Maler des Impressionismus, Berlin, Mann, 1967, S. 18 f., 32, Kat.-Nr. 21, Farbtaf. III
– Lemaire 1994: Gérard-Georges Lemaire, Manet, Milano, Anaya, 1994, Farbtaf. 59
– Maaz 1996: Bernhard Maaz (Hrsg.), Alte Nationalgalerie Berlin, München, New York, Prestel, 1996, S. 104, Kat.-Nr. 138 mit Farbabb.
– Moreau-Nélaton 1925-1926: Étienne Moreau-Nélaton, Catalogue manuscrit (sommaire) de l'oeuvre de Manet. Déposé à la suite d'un legs au Cabinet des Dessins de la Bibliotheque Nationale, Paris: 1925-1926
– Moreau-Nélaton 1926: Etienne Moreau-Nélaton, Manet. Raconté par lui-même, Paris, H. Laurens, 1926, S. 93, 136, Taf. 352 (Ausst. 1884, links unten)
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1921-1934, Kat.-Nr. 1333
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 31, Taf. 190
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 242 f. mit Abb., Farbtaf. S. 20
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 552 mit Abb.
– Novotny 1960: Fritz Novotny, Painting and sculpture in Europe 1780 to 1880, London, Harmondsworth, Penguin, 1960, S. 194, Abb. 158
– Orienti/Venturi, 1967: Sandra Orienti und Marcello Venturi, L'Opera pittorica completa di Edouard Manet, Mailand, Rizzoli, 1967, Nr. 417 C
– Paul 1993: Barbara Paul, Hugo von Tschudi und die moderne französische Kunst im deutschen Kaiserreich, Mainz, Zabern, 1993, S. 371, Kat.-Nr. 79, Abb.
– Reidemeister/Brauer 1961: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Nationalgalerie Berlin in der Orangerie des Schloss Charlottenburg, bearb. v. Leopold Reidemeister und Henrich Brauer, Berlin 1961, 1961, 1964, 1966, S. 38
– Scheffler 1903: Karl Scheffler (Hrsg.), Kunst und Künstler. Illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, Berlin, Cassirer, 1903-1933, Mai 1903, Abb. S. 310
– Schuster 2001: Peter-Klaus Schuster (Hrsg.), Die Nationalgalerie, Köln, DuMont, 2001, S. 144 mit Farbtaf.
– Tabarant 1931: Adolphe Tabarant, Manet, histoire catalographique, Paris, Montaigne, 1931, S. 441 f., Nr. 418
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 24, 1930, S. 7
– Tschudi 1912: Hugo von Tschudi, Gesammelte Schriften zur neueren Kunst, München, F. Bruckmann, 1912, S. 234
– Uhde 1959: Wilhelm Uhde, Edouard Manet; Gemälde und Zeichnungen, Köln 1959, S. 114, Taf. 84
– Waldmann 1923: Emil Waldmann, Edouard Manet, Berlin, Paul Cassirer, 1923, S. 94 mit Abb.
– Weisbach 1910-1911: Werner Weisbach, Impressionismus. Ein Problem der Malerei in der Antike und Neuzeit, Berlin, Grote, 1910-1911, Bd. 2, S. 124 mit Abb.
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 248, Kat.-Nr. 284 mit Farbabb.
– Winter 2008: Petra Winter, "Zwillingsmuseen" im geteilten Berlin. zur Nachkriegsgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin 1945 bis 1958, Berlin, Mann, S. 66 f., Abb. 61, Abb. 157, S. 173 (1953 in Dahlem)
– Wojciechowski 1973: Aleksander Wojciechowski, Manet, Leipzig, E.A. Seemann, 1973, Farbtaf. 77
– WVZ Rouart/Wildenstein 1975: Denis Rouart, Daniel Wildenstein, Édouard Manet. Catalogue raisonné, Lausanne: Bibliothèque des arts, 1975, Bd. I, Nr. 427 mit Abb.
– Zeitler 1966: Rudolf Zeitler, Die Kunst des 19. Jahrhunderts, Berlin, Propylän, 1966, S. 253, Farbtaf. XXVIII
– Zentralarchiv SMPK, I/NG, Acta Gen. 37, Bd. VIII, J.Nr. 1601/08; Bd. IX, J.Nr. 755/09


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.