SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Bildnis des Historikers Leopold von Ranke
  • Bildnis des Historikers Leopold von Ranke
  • Bild
  • Julius Friedrich Anton Schrader (16.6.1815 - 16.2.1900), Maler
  • 1868
  • Öl auf Leinwand
  • 131,5 x 100 cm
  • Ident.Nr. A I 368
  • 1886 auf Wunsch des Dargestellten von den Erben geschenkt
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Leopold von Ranke (1795–1886), einer der Begründer der modernen Geschichtswissenschaft, war nach einem Studium der Theologie und Philosophie zunächst als Gymnasiallehrer in Frankfurt an der Oder tätig. Seinen Forderungen nach einem genauen und kritischen Quellenstudium und einer möglichst objektiven Geschichtsdarstellung verlieh er erstmals 1824 im Anhang zu seinem Werk »Geschichte der romanischen und germanischen Völker« Ausdruck und wurde infolgedessen 1825 an die Berliner Universität berufen. Rankes universalistischer Ansatz zeigt sich in der Breite seiner Schriften zur preußischen, französischen und englischen Geschichte bis hin zu einer unvollendet gebliebenen Weltgeschichte.
1874 wurde Ranke um Zuarbeiten und ein Gutachten über die geplante Bildnissammlung der königlichen Nationalgalerie gebeten. Die in diesem Zusammenhang aufgesetzte Liste der in der Galerie zu würdigenden bedeutenden Persönlichkeiten ergänzte der Kaiser später persönlich um den Namen Rankes. Schon damals scheint Ranke das 1868 von Julius Schrader gemalte Porträt testamentarisch der Nationalgalerie zugedacht zu haben (vgl. Pour le Mérite, Ausst.-Kat., Berlin 2006, S. 99). Es zeigt den Wissenschaftler in schwarzem Anzug und Talar der philosophischen Fakultät, dekoriert mit dem Orden Pour le Mérite für Wissenschaft und Kunst (Friedensklasse) am Hals sowie den Sternen des Roten Adlerordens II. Klasse und des Schwarzen Adlerordens an der Brust. Das Porträt wurde 1875 von Adolf Jebens kopiert (heute Stiftung Stadtmuseum Berlin) und war in einer Radierung von H. Sachs verbreitet. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: Julius Schrader. / 1868.

AUSSTELLUNGEN
– Berliner Akademie-Ausstellung, Berlin, Akademie der Bildenden Künste, 1868
– I. Internationale Kunstausstellung, München, Glaspalast, 20.7.-31.10.1869
– Weltausstellung, Wien, 1.5.-1.11.1873
– Jubiläums-Ausstellung (58. Ausstellung), Berlin, Königliche Akademie der Künste im Landes-Ausstellungsgebäude, 1886
– Internationale Kunstausstellung, Antwerpen, 1888
– Internationale Jubiläums-Kunst-Ausstellung, Wien, Künstlerhaus, 1888
– Große Deutsche in Bildnissen ihrer Zeit, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin im ehemaligen Kronprinzenpalais, Aug. - Sept. 1936
– Pour le mérite. Vom königlichen Gelehrtenkabinett zur nationalen Bildnissammlung, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Alte Nationalgalerie, 26.5.-10.9.2006

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1886: Illustrierter Katalog der Jubiläums-Ausstellung der Königlichen Akademie der Künste im Landes-Ausstellungsgebäude zu Berlin (58. Ausstellung), hrsg. v. Königliche Akademie der Künste, Ausst.-Kat. Landes-Ausstellungsgebäude Berlin 1886, S. 338, Kat.-Nr. 2612
– Ausst.-Kat. Berlin 1936: Große Deutsche in Bildnissen ihrer Zeit, Ausst.-Kat. National-Galerie, Kronprinzenpalais Berlin 1.8.-30.9.1936, Taf. 228
– Ausst.-Kat. Berlin 2006: Pour le mérite. Vom königlichen Gelehrtenkabinett zur nationalen Bildnissammlung, hrsg. v. Katrin Herbst, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 26.5.-10.9.2006, S. 98 f., Kat.-Nr. 26 mit Farbtaf., vgl. Abb. S. 27
– Ausst.-Kat. Wien 1873: Officieller Kunst-Catalog. Welt-Ausstellung 1873 in Wien, Ausst.-Kat. Wien 1873, S. 162, Kat.-Nr. 851
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 646, Kat.-Nr. 57
– Grabowski 1994: Jörn Grabowski, Die Nationale Bildnis-Sammlung. Zur Geschichte der ersten Nebenabteilung der Nationalgalerie, in: Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz, (1995), Bd. 31, S. 297-322, S. 309, Abb. 5, S. 312
– Lützow 1875: Carl von Lützow (Hrsg.), Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873, Leipzig, Seemann, 1875, S. 343
– Mackowsky 1913: Hans Mackowsky, Führer durch die Bildnis-Sammlung der Königlichen Nationalgalerie, Berlin, Cassirer, 1913, S. 27 f., Kat.-Nr. 15
– Mackowsky 1929: National-Galerie. Führer durch die Bildnis-Sammlung, bearb. v. Hans Mackowsky, Berlin, Hermann, 1929, S. 45 f., Kat.-Nr. 17 mit Taf. (Detail)
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1888-1911, Kat.-Nr. 533
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 768 mit Abb.
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 30, 1936, S. 274
– Zentralarchiv SMPK, U.IV. 2811


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.