SMB-digital

Online collections database

Altar in einer Barockkirche. Unvollendet
  • Altar in einer Barockkirche. Unvollendet
  • Bild & Skizze
  • Adolph Menzel (8.12.1815 - 9.2.1905), Maler
  • um 1880/1890
  • Öl über Blaustift-Vorzeichnung auf Eichenholz
  • 50 x 61 cm
  • Ident.Nr. A III 508
  • 1906 Ankauf von Emilie Krigar-Menzel, Berlin, aus dem Nachlaß des Künstlers
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Klaus Göken
Description
Provenienz
Darüber, wie dieses Bild eines Barockraumes, dessen gedämpfte Stimmung durch das Fensterlicht vergoldet wird, schließlich ausgesehen hätte, gibt nur ein knappes Viertel der Malfläche Auskunft; genug aber, um den Spätstil zu erkennen. Auch eine Studie zu dem sich bückenden Mann rechts (Kupferstichkabinett, Berlin) verweist in die achtziger Jahre. Der unfertige Zustand läßt einen hochwillkommenen Einblick in den Werkprozeß zu. Wir wissen nicht, wie kleinteilige, räumlich vertrackte Kompositionen – »Das Ballsouper« (1878, Nationalgalerie, Inv.-Nr. A I 902), »Abreise König Wilhelms I. zur Armee am 31. Juli 1870« (1871, Nationalgalerie, Inv.-Nr. A I 323) – vorbereitet wurden. Augenzeugen erwähnen das mosaikartige Fertigmalen Stück für Stück, gelegentlich ist auch von krausen, kleinteiligen Konstruktionszeichnungen die Rede, wie sie Max Liebermann während Menzels Arbeit am »Eisenwalzwerk« (1872–1875, Nationalgalerie, Inv.-Nr. A I 201) sah. Hier ist eine solche Konstruktion zu greifen. Daß sie so korrekt mit dem Lineal ausgeführt ist, verwundert bei einem Maler, der mit der Perspektive auch respektlos umgehen konnte. Andererseits ist die Vorzeichnung nicht durchweg verbindlich, denn die Figur des Mannes, der sich bückt, um nach einem Gegenstand zu greifen, scheint der farbigen Ausführung im Wege gewesen und schon aufgegeben worden zu sein. Die frontal aus dem Bild schreitende Frau andererseits könnte eingezeichnet worden sein, als das Malen schon begonnen war.
Es war wohl die Schwierigkeit, die Figuren im Bildraum zu verankern, die schließlich zur Kapitulation führte. War es gar diese Erfahrung, die 1887 zu der folgenden Erklärung führte? »Prof. Adolf Menzel hat in Berlin gesprächsweise die bestimmte Absicht geäußert, der Öltechnik von nun an gänzlich zu entsagen und nur noch in Gouache und Aquarell arbeiten zu wollen« (Die Kunst für Alle, 2. Jg., 1887, H. 22, S. 350). Vier Jahre darauf sollte er, aber nur einmal, diesem Vorsatz untreu werden; doch die abgebrochene Arbeit blieb ein Stachel. Eine Gouache von 1890, »Sein Atelier« (Museum Georg Schäfer, Schweinfurt), zeigt in allegorischem Zusammenhang eine Ansicht aus Menzels Werkstatt, darin nur zwei Werke, beide aber unvollendet: die große »Ansprache Friedrichs des Großen an seine Generale vor der Schlacht bei Leuthen 1757« (1859–1861, Nationalgalerie, Inv.-Nr. A II 839) und »Altar in einer Barockkirche«. Wenige Jahre vor seinem Tod, als er das Malen in Öl längst aufgegeben hatte, ließ sich Menzel, Palette und Pinsel in der Hand, vor einer Staffelei mit »Altar in einer Barockkirche« fotografieren. | Claude Keisch


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

AUSSTELLUNGEN
– Ausstellung von Werken Adolph von Menzels 1905, Berlin, Königliche National-Galerie, 1905
– Adolph Menzel. Gemälde Zeichnungen, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 1980
– Adolph Menzel, 1815-1905. Das Labyrinth der Wirklichkeit, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie im Alten Museum, 7.2.-11.5.1997
– Adolph Menzel, radikal real, München, Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, 16.5.-31.8.2008
– Unfinished: Thoughts Left Visible, New York, The Met Breuer, Madison Avenue, 01.03.2016-04.09.2016

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1905: Ausstellung von Werken Adolph von Menzels 1905, Ausst.-Kat. Königliche Nationalgalerie Berlin 1905, Kat.-Nr. 101
– Ausst.-Kat. Berlin 1980: Adolph Menzel. Gemälde, Zeichnungen. Ausstellung 1980, Ausst.-Kat. Nationalgalerie 1980, S. 306 f., Kat.-Nr. XXIII, Taf. S. 212
– Ausst.-Kat. Berlin 1997: Adolph Menzel 1815-1905. Das Labyrinth der Wirklichkeit, hrsg. v. Claude Keisch und Marie Ursula Riemann-Reyher, Ausst.-Kat. Musée d'Orsay, Paris 15.4.-28.7.1996; National Gallery of Art, Washington 15.9.1996-5.1.1997; Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie im Alten Museum 7.2.-11.5.1997, S. 309 f., Kat.-Nr. 173 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. München 2008: Adolph Menzel, radikal real, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München, 16.5.-31.8.2008, S. 170-171, Kat.-Nr. 170
– Ausst.-Kat. Paris 1996: Adolph Menzel, 1815-1905, "la névrose du vrai", hrsg. v. Claude Keisch und Marie Riemann-Reyher, Ausst.-Kat. Musée d'Orsay, Paris 15.4.-28.7.1996; National Gallery of Art, Washington 15.9.1996-5.1.1997; Alte Nationalgalerie, Berlin 7.2.-11.5.1997, S. 405 f., Kat.-Nr. 173 mit Farbabb.
– Die Kunst für Alle 1886-1941: Friedrich Pecht (Hrsg.), Die Kunst für Alle, München, Bruckmann, 1886-1941, 1886/87, Heft 22 (15. 8. 1887), S. 350
– Lammel 1993: Gisold Lammel, Adolph Menzel. Bildwelt und Bildregie, Dresden, Verlag der Kunst, 1993, Abb. 118, 119
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 610 mit Abb.
– Staatliche Museen zu Berlin 1957-1991: Staatliche Museen zu Berlin (Hrsg.), Forschungen und Berichte, Berlin, Akademie, 1957-1991, Bd. 26, 1987, S. 284, Abb. 3
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 301, Kat.-Nr. 347 mit Farbabb.
– WVZ Tschudi 1905: Hugo von Tschudi, Adolph von Menzel. Abbildungen seiner Gemälde und Studien, München, Bruckmann, 1905, Abb. 18


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.