SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Papst Paul III. betrachtet Cranachs Luther-Bildnis
  • Papst Paul III. betrachtet Cranachs Luther-Bildnis
  • Bild
  • Karl Schorn (16.10.1800 - 7.10.1850), Maler
  • 1838/1839
  • Öl auf Leinwand
  • 138,5 x 210 cm
  • Ident.Nr. W.S. 217
  • 1861 Vermächtnis des Bankiers Joachim Heinrich Wilhelm Wagener als Gründungssammlung der Nationalgalerie
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Karl Schorns großformatiges, vom Sammler Wagener bestelltes Historiengemälde handelt von der Wirkmacht des Bildes. Dargestellt ist eine fiktive Szene, die sich in einem Prunkgemach des päpstlichen Palastes in Rom abspielt. Der 1534 zum Papst gewählte Paul III. sitzt auf einem prächtigen Lehnstuhl neben einem Tisch mit Obst und kostbaren Gefäßen. Hinter ihm haben sich sein Freund und nachmaliger Biograph, der Kardinal Bembo, ein Jesuit und der junge Neffe Alberto Cajetani versammelt. Dem Papst gegenüber steht ein Chorknabe, der ein von Lukas Cranach (dem Älteren) gemaltes Bildnis Martin Luthers präsentiert. Das schlichte schwarze Predigerkostüm des Reformators auf dem Porträt bildet einen Kontrast zum reich ausgestatteten Palast. Luther scheint den Papst anzublicken und seine Hand mahnend gegen ihn zu erheben. Mit finsteren, mitunter sogar furchtsamen Blicken mustern der Papst und sein Gefolge das Bildnis des ketzerischen Kontrahenten. Obwohl Luther nur im Bild anwesend ist, kommt die Szene einer dramatischen Begegnung zwischen dem Oberhaupt der katholischen Kirche und seinem berühmten deutschen Widersacher gleich. | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

AUSSTELLUNGEN
– Berliner Akademie-Ausstellung, Berlin, Königliche Akademie der Bildenden Künste, 1839

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1839: 31. Kunstausstellung der Königlichen Akademie der Künste. Verzeichniß der Werke lebender Künstler, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1839, S. 54, Kat.-Nr. 774
– Ausst.-Kat. Berlin 2011: Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Angelika Wesenberg und Udo Kittelmann, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 23.3.2011-8.1.2012, Kat-Nr. 217
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 641, Kat.-Nr. 10
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin, Mittler & Sohn, 1876, 2. Aufl., S. 234, Kat.-Nr. 325
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1876-1902, Kat.-Nr. 325
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 764 mit Abb.
– Raczynski 1836: Athanasius Raczynski, Geschichte der neueren deutschen Kunst, Berlin 1836-1841, Bd. 3, 1841, S. 72-73 mit Abb.
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 30, 1936, S. 265
– Verwiebe/Wesenberg 2013: Birgit Verwiebe und Angelika Wesenberg (Hrsg.), Die Gründung der Nationalgalerie in Berlin. Der Stifter Wagener und seine Bilder, Köln, Böhlau, 2013, S. 93, 145-148, Abb. 67
– Waagen 1861: Verzeichniss der Gemälde-Sammlung des am 18. Januar 1861 zu Berlin verstorbenen Königlichen Schwedischen und Norwegischen Konsuls J. H. W. Wagener, welche durch letztwillige Bestimmung in den Besitz Seiner Majestät des Königs übergegangen ist, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1861, S. 118 f., Kat.-Nr. 217
– Waagen 1866: Verzeichniß der Gemälde-Sammlung des J. H. W. Wagener, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1866, 1838, S. 98 f., Kat.-Nr. 197


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.