SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Bildnis des Kunsttheoretikers Conrad Fiedler
  • Bildnis des Kunsttheoretikers Conrad Fiedler
  • Bild
  • Hans Thoma (2.10.1839 - 7.11.1924), Maler
  • 1884
  • Öl auf Leinwand
  • 100 x 75 cm
  • Ident.Nr. A I 772
  • 1902 Vorlaß der Mary Levi (spätere Balling), München und Partenkirchen, aus der Sammlung ihres verstorbenen Ehemanns Conrad Fiedler; 1919 endgültige Übergabe nach dem Tod der Stifterin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Für die Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts besitzt der Sammler, Mäzen und Verfasser kunsttheoretischer Schriften Conrad Fiedler (1841–1895) eine kaum zu überschätzende Bedeutung. Besonders häufig wird sein Name im Zusammenhang mit dem Maler Hans von Marées und dem Bildhauer und Kunsttheoretiker Adolf Hildebrand genannt, denen er auf unterschiedliche Weise jahrzehntelang eng verbunden war. 1874 richteten sich die Freunde ein gemeinsames Atelier in dem alten Klosterbau von San Francesco di Paola bei Florenz ein, in dem Hildebrand nach Marées Weggang wohnen blieb. Fiedler weilte dort fast jährlich im Frühjahr. Hildebrand war es auch, der Fiedler Anfang der achtziger Jahre auf Hans Thoma aufmerksam machte. Nicht dessen Landschaften fanden beider Interesse, sondern die damaligen Bemühungen von Thoma um die Darstellung des Menschen im Raum. Fiedler wiederum betrachtete diese Arbeiten mit einem an Hildebrand und Marées geschulten Blick, wie an seinen Äußerungen zu den von ihm erworbenen Arbeiten abzulesen ist.
Der persönliche Kontakt zwischen Fiedler und Thoma begann im November 1884, als Thoma auf Einladung Fiedlers nach München kam, um ihn und Hildebrand zu porträtieren (vgl. H. Thode, Thoma, Stuttgart 1909, S. 221). Beide Bildnisse waren wenige Wochen später vollendet und gingen an den jeweils Dargestellten. Fiedler schrieb aus München: »Mein Porträt hat hier zwar nicht allenthalben Verständnis gefunden, wird aber doch von vielen sehr bewundert; mir selbst ist es täglich ein wertherer Besitz« (Briefwechsel Hans Thoma, Conrad Fiedler, Karlsruhe 1939, S 15). Eine lockere Beziehung setzte sich bis zu Fiedlers Tod 1895 in Briefen und bei wechselseitigen Besuchen fort. 1887 verbrachten Thoma, Hildebrand und Fiedler eine gemeinsame Zeit in Florenz, wovon zum Beispiel das Bild »Bogenschützen« aus der Sammlung Fiedler zeugt (Nationalgalerie, Inv.-Nr. A I 776). | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: HTh [Monogramm] 1884

AUSSTELLUNGEN
– Ausstellung, München, Kunstverein, 1884
– Kunsthandlung Gurlitt, Berlin, 1885
– Thoma-Ausstellung. Gemälde von Hans Thoma aus deutschem Privatbesitz. Betrachtungen und Verzeichnis, Berlin, National-Galerie, 1922
– Gedächtnis-Ausstellung Hans Thoma, 1839-1924, Chemnitz, Kunsthütte, 1.-31.3.1925

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1922: Thoma-Ausstellung. Gemälde von Hans Thoma aus deutschem Privatbesitz. Betrachtungen und Verzeichnis / Hans Thoma hundert Gemälde aus deutschem Privatbesitz, hrsg. v. Ludwig Justi, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 1922, S. 127, Kat.-Nr. 131
– Ausst.-Kat. Chemnitz 1925: Conrad Fiedler, Gedächtnis-Ausstellung Hans Thoma, 1839-1924, hrsg. v. Arthur von Schneider, Ausst.-Kat. Kunsthütte Chemnitz 1.-31.3.1925, S. 4, 9-11, 15, Kat.-Nr. 26
– Geismeier 1968: Willi Geismeier, Gemälde Bildwerke und Zeichnungen des 19. Jahrhunderts, Berlin 1968, Taf. 55
– Justi 1921: Ludwig Justi, Hans Thoma. Ein Führer zur Thoma-Sammlung der National-Galerie, Berlin 1921, S. 11
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1921-1934, Kat.-Nr. 1366
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Farbtaf. XVII
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 836 mit Abb.
– Ruthenberg/Heese 1963: Vera Ruthenberg und Walter Heese, Nationalgalerie, Leipzig, Seemann, 1963, S. 25, 54, Taf. 38
– Schneider 1939: Arthur von Schneider (Hrsg.), Künstler und Kunstfreund. Briefwechsel Hans Thoma [und] Conrad Fiedler, Karlsruhe, Braun, 1939, S: 9-11, 15,
– Thode 1909: Henry Thode, Thoma. Des Meisters Gemälde in 874 Abbildungen, Stuttgart, Leipzig, Deutsche Verlagsanstalt, 1909, Abb. S. 221
– Thoma 1919: Hans Thoma, Im Winter des Lebens, aus acht Jahrzehnten gesammelte Erinnerungen, Jena, Diederichs, 1919
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 418 f., Kat.-Nr. 491, Farbabb. S. 419


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.