SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Terrasse mit Säule und Brunnen (Villa Mondragone)
  • Terrasse mit Säule und Brunnen (Villa Mondragone)
  • Bild
  • Christian Wilberg (20.11.1839 - 3.6.1882), Maler
  • vor 1882
  • Öl auf Leinwand
  • 64 x 100 cm
  • Ident.Nr. A III 785
  • 1884 Ankauf von dem Kunstauktionshaus Rudolph Lepke, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
»Den Berg hinauf, von allen Villen am schönsten gelegen, mit einer Aussicht auf das Sabinergebirge, die Campagna, Rom und das Meer [steht] die Villa Mondragone, vom Cardinal Altempo erbaut, dann den Borghesi verkauft, jetzt ein großer verfallener Palast von 374 Fenstern.« Mit diesen Worten beschrieb Johann Ferdinand Neigebaur 1840 in seinem »Handbuch für Reisende in Italien« (Bd. 2, Leipzig 1840, S. 177) die Sehenswürdigkeiten von Frascati. Als Christian Wilberg über dreißig Jahre später Italien durchwanderte, war die Villa in jesuitischer Hand. Der Orden hatte das Anwesen zunächst gepachtet und dort 1865 das Nobile Collegio Mondragone eingerichtet. 1882 malte Wilberg den Vorplatz der Villa mit Blick auf die römische Campagna und mit einer Gruppe junger Priesterkandidaten beim Kugelspiel im Vordergrund. Die Nationalgalerie erwarb das Bild 1882 (38 × 78 cm, Kriegsverlust). Zwei Jahre später wurde für die Sammlung der Zeichnungen diese für eine Studie ungewöhnlich großformatige Arbeit ebenfalls angekauft. Sie zeigt den Vorplatz der Villa mit umlaufender Balustrade, Säule und Brunnen ohne jegliche figürliche Staffage. Die im Dämmerlicht verschatteten Architekturelemente teilen das Bild in ein Oben und Unten: ein breites Himmelsband mit schmalem Ausblick auf die am Fuße der Villa sich erstreckende Landschaft und den grünen, wildwachsenden Rasen. Die in seiner Lichtstimmung eindrückliche und für die Zeit kühne Arbeit mag von Wilbergs Panorama-Arbeiten beeinflußt sein. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Wilberg

AUSSTELLUNGEN
– Die Kunst hat nie ein Mensch allein besessen, Berlin, Akademie der Künste und Hochschule der Künste, 9.6.-15.9.1996

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1996: Die Kunst hat nie ein Mensch allein besessen., hrsg. v. Akademie der Künste und Hochschule der Künste, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin 9.6.-15.9.1996, S. 325, Kat.-Nr. IV.4/23
– Donop 1902: Katalog der Handzeichnungen Aquarelle und Oelstudien in der Königl. National-Galerie, bearb. v. Lionel von Donop, Berlin, Mittler, 1902, S. 552, Kat.-Nr. 12
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 920 mit Abb.
– Zentralarchiv SMPK, J.Nr. 178/84


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.