SMB-digital

Online collections database

Der Dorfgeiger
  • Der Dorfgeiger
  • Bild
  • Ludwig Richter (28.9.1803 - 19.6.1884), Maler
  • 1845
  • Öl auf Leinwand
  • 25,8 x 36 cm
  • Ident.Nr. A III 579
  • 1973 erworben aus dem Staatlichen Versteigerungshaus Leipzig
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: SMB
Description
Provenienz
Für seinen Freund, den Verleger Georg Wigand in Leipzig, malte Ludwig Richter das Bild »Der Dorfgeiger«, welches zeitweilig auch den Titel »Künstlers Erdenwallen« trug. Als Vorlage für diese Komposition diente ein Aquarell aus dem Jahre 1841, das in den Besitz der Prinzessin Mathilde von Sachsen gelangte (Verbleib unbekannt). Es stimmt bis auf geringe Abweichungen mit dem Gemälde überein. Beiden Arbeiten lag die Naturstudie »Bauerngehöft in Loschwitz« aus dem Skizzenbuch des Künstlers zugrunde, die in der Umsetzung als Lithographie von Richters Schüler Woldemar Rau überliefert ist (K. J. Friedrich, Die Gemälde Ludwig Richters, Berlin 1937, Abb. 113–115). Der Maler und Kunstschriftsteller Johann Friedrich Hoff, zugleich Biograph Ludwig Richters, besuchte den Künstler zu Beginn der 1870er Jahre in seinem Haus in Loschwitz: »Das unvergleichlich schöne, fast am Eingange zum Ziegengrund gelegene Bauerngehöfte mit dem alten, weitästigen Apfelbaum, ein gewiß von den meisten Dresdner Landschaftern gezeichnetes Motiv, war noch nicht verschwunden. Richter hat es in seinem ›Dorfgeiger‹ so glücklich verwandt, als wenn es dafür eigens errichtet wäre« (J. F. Hoff, Amt und Muße, Ludwig Richter als Freund, Frankfurt am Main 1903, S. 129). | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: L. Richter. 1845.

AUSSTELLUNGEN
– Ludwig Richter und sein Kreis. Ausstellung zum 100. Todestag, Dresden, Albertinum, März - Juni 1984
– Ludwig Richter. Der Maler, Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister, 27.9.2003-4.1.2004
– Ludwig Richter. Der Maler, München, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, 22.1.-25.4.2004

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Dresden 1984: Ludwig Richter und sein Kreis, Ausstellung zum 100. Todestag, Ausst.-Kat. Albertinum, Dresden, März-Juni 1984, S. 160 f., Kat.-Nr. 418, Farbtaf. XVII
– Ausst.-Kat. Dresden 2003: Ludwig Richter. Der Maler, hrsg. v. Gerd Spitzer und Ulrich Bischoff, Ausst.-Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister, 27.9.2003-4.1.2004; Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, Neue Pinakothek, 22.1.-25.4.2004, S. 236-237, Kat.-Nr. 35
– Friedrich 1937: Karl Josef Friedrich, Die Gemälde Ludwig Richters, Berlin, Deutscher Verein für Kunstwissenschaft, 1937, S. 23, 67, Nr. 74, Abb. 114
– Geismeier 1979: Willi Geismeier, Biedermeier. Das Bild vom Biedermeier. Zeit und Kultur des Biedermeier. Kunst und Kunstleben des Biedermeier, Leipzig, Seemann, 1979, S. 231, Abb. 148
– Hoff 1903: Johann Friedrich Hoff, Amt und Muße, Ludwig Richter als Freund, Frankfurt am Main, Alt, 1903, S. 129
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Farbtaf. VIII
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 700 mit Abb.
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 341, Kat.-Nr. 396 mit Farbabb.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.