SMB-digital

Online collections database

Dame auf dem Sofa
  • Dame auf dem Sofa
  • Bild
  • Franz Skarbina (24.2.1849 - 18.5.1910), Maler
  • 1881
  • Öl auf Holz
  • 23,2 x 14 cm
  • Ident.Nr. A III 652
  • 1936 nach En-bloc-Ankauf des Kunstbesitzes der Dresdner Bank durch das Kultusministerium an die Nationalgalerie überwiesen
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
Die Malerei in kleinem Format erlebte in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts eine Renaissance, etwa bei so unterschiedlichen Malern wie Wilhelm Busch, Carl Spitzweg oder dem Italiener Giuseppe de Nittis. Sie wählten kleine, charakteristische Szenen des Alltagslebens für diese Darstellungen, oft nur Haltungen, die dennoch für ein Ganzes sprechen. Theodor Fontane erwähnt im Roman »Der Stechlin« (1897/98) solch ein Bild von Skarbina; es ist nicht erhalten, vielleicht hatte der Autor es auch nur für seine Erzählung erdacht: Die durch Fontane mit Geist und Witz ausgestattete Melusine schwärmt von einem kleinen Bild mit einem ganz einfachen Motiv – »langer Hotelkorridor, Tür an Tür, und vor einer der vielen Türen ein Paar Damenstiefelchen. Reizend. […] während meiner italienischen Tage hab’ ich vor so vielen Himmelfahrten gestanden, daß ich jetzt für Stiefeletten im Sonnenschein bin« (Th. Fontane, Der Stechlin, in: Werke, Schriften und Briefe, Bd. 1/5, München 1980, S. 228).
Nicht nur den ›Himmelfahrten‹ der alten Kunst, auch den anspruchsvollen Großformaten des Historismus werden diese Miniaturen des Lebens entgegengesetzt. Und dem intimen Sujet entspricht das Format. Meist sind Frauen in diesem Genre dargestellt, zurückgezogen, in eine Arbeit vertieft oder auch ruhend, abgeschirmt in ihren Räumen. Bei Skarbina sind diese Impressionen in Licht und Farbe eingebunden und harmonisiert; eine in sich geschlossene kleine Welt, die nicht durch Einzelheiten, sondern durch ihre Atmosphäre besticht. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links oben (über dem Sofa): F Skarbina / 81.

AUSSTELLUNGEN
– Franz Skarbina, Berlin, Bröhan-Museum, 1.3.-6.6.1995
– Fontane und die bildende Kunst, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 4.9.-29.11.1998
– Fontane und die bildende Kunst, München, Haus der Kunst, 18.12.1998 - Feb. 1999

LITERATUR
– Aukt.-Kat. Berlin 1937: Kunstwerke aus dem Besitz der Staatlichen Museen Berlin, Auktionskatalog Böhler, Berlin 1937, S. 119, Kat.-Nr. 735 [nicht verkauft]
– Ausst.-Kat. Berlin 1995: Margrit Bröhan, Franz Skarbina, Ausst.-Kat. Bröhan-Museum, Berlin, 1.3.1995-6.6.1995, S. 38, Kat.-Nr. 4, Farbtaf. S. 39.
– Ausst.-Kat. Berlin 1998: Fontane und die bildende Kunst, hrsg. v. Claude Keisch, Peter-Klaus Schuster und Moritz Wullen, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 4.9.-29.11.1998, S. 222, Kat.-Nr. 159 mit Farbabb.
– Fontane 1980: Theodor Fontane, Der Stechlin, in: ders., Werke, Schriften und Briefe, Bd. I/5, hrsg. v. Walter Keitel, München, Hanser, 1980, S. 228
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 794 mit Abb.
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 396 f., Kat.-Nr. 462, Farbabb. S. 397


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.