SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Bildnis Agathe Alexandra Nerly
  • Bildnis Agathe Alexandra Nerly
  • Bild
  • Carl Begas d. Ä. (30.9.1794 - 23.11.1854), Maler
  • 1847
  • Öl auf Leinwand
  • 74,5 x 65,6 cm
  • Ident.Nr. F.V. 28
  • Seit 1956 Leihgabe der Urenkelin von Oscar Begas, Hildegard Kretzschmar, Berlin
  • Leihgabe aus Privatbesitz
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Ein repräsentatives Bildnis der Agathe Alexandra Nerly (1810–1889), geborene Aginovitch, entstand im Auftrag der preußischen Stiftsdame Emilie von Waldenburg im August 1847 in Venedig, während einer mehrwöchigen Reise des Malers und seiner Familie durch Oberitalien. Agathe, die in Venedig als große Schönheit galt, lebte dort zusammen mit ihrem Ehemann, dem Landschaftsmaler Friedrich Nerly (1807–1878). Sie saß neben Begas auch Eduard Magnus und Carl Rahl Modell (beide Nachlaß Nerly, Angermuseum Erfurt). »Die Dame ist schon zu passirt, um recht hübsch zu sein«, notierte allerdings der Sohn Oscar Begas im Tagebuch (Bd. 3, 12. Aug 1847, S. 633, Handschrift in der Stiftung Stadtmuseum Berlin). Der Vater zeigte sie im Profil mit klug und selbstsicher in die Ferne schweifendem Blick. Auf die teure Darstellung der Hände verzichtete er allerdings, vielleicht weil Emilie von Waldenburg den Preis des von ihr in Auftrag gegebenen Gemäldes drückte.
Das in den Maßen leicht abweichende Bild wurde mit dem Nachlaß der Emilie von Waldenburg im November 1894 über das Auktionshaus Heberle versteigert (bez. »C. B. F. 1847«, 72 × 63 cm, Verbleib unbekannt). Das vorliegende Gemälde verblieb als Replik in der Familie. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet

AUSSTELLUNGEN
– Berlinische Kunst aus den Jahren 1830 bis 1850. Große Berliner Kunst-Ausstellung, Berlin, Verein Berliner Künstler, 29.4.-1.10.1911
– Die Künstlerfamilie Begas in Berlin, Berlin, Berlin Museum, 1968
– Berlin zwischen 1789 und 1848. Facetten einer Epoche, Berlin (West), Akademie der Künste, 30.8.-1.11.1981
– Carl Joseph Begas (1794-1854). Blick in die Heimat, Heinsberg, Heimatmuseum, 4.9.-30.10.1994

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1911: Berlinische Kunst aus den Jahren 1830 bis 1850. Große Berliner Kunst-Ausstellung 1911, Ausst.-Kat. Berlin 1911, S. 31, Kat.-Nr. 2607
– Ausst.-Kat. Berlin 1981: Berlin zwischen 1789 und 1848. Facetten einer Epoche, hrsg. v. Sonja Günther, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin 30.8.-1.11.1981, S. 349, Kat.-Nr. 5.164
– Ausst.-Kat. Heinsberg 1994: Carl Joseph Begas (1794-1854). Blick in die Heimat, Ausst.-Kat. Kreismuseum Heinsberg 4.9.-30.10.1994, S. 161, Kat.-Nr. 181, Taf. S. 273 (Abb. 60)
– Begas 1843-48: Oskar Begas. Tagebücher 1843-1848 (Handschrift im Berlin-Museum)., Bd. III, 11./13./22. Aug. 1847
– Brauer/Jannasch 1968: Verzeichnis der vereinigten Kunstsammlungen Nationalgalerie, Preussischer Kulturbesitz, Galerie des 20. Jahrhunderts, Land Berlin, bearb. v. Heinrich Brauer und Adolf Jannasch, Berlin, Mann, 1968, S. 25 f.
– Gläser 1929: Käte Gläser, Berliner Porträtisten 1820-1850. Versuch einer Katalogisierung, Berlin, Verlag für Kunstwissenschaft, 1929, S. 14
– Gläser 1963: Ludwig Glaeser, Eduard Magnus. Ein Beitrag zur Berliner Bildnismalerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Arani, 1963, S. 115, Kat.-Nr. 147, Abb. Nr. 27
– Nationalgalerie 1976: Nationalgalerie. Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts, bearb. v. Barbara Dieterich und Peter Krieger und Elisabeth Krimmel-Decker, Berlin 1976, S. 39, Abb. S. 39
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 64 mit Abb.
– Schweers 1981/1982: Hans F. Schweers (Hrsg.), Gemälde in deutschen Museen. Katalog der in der BRD ausgestellten Werke, München, Saur, 1981/1982, Bd. 1, 1981, S. 68
– WVZ Fabeck 1968: Marilies von Fabeck, Joseph Carl Begas gen. d. Ä. (1794-1854). Königlich Preußischer Hofmaler, Innsbruck 1968, S. 177, 208, Kat.-Nr. 68


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.