SMB-digital

Online collections database

Heideprinzeßchen
  • Heideprinzeßchen
  • Bild
  • Fritz von Uhde (22.5.1848 - 25.2.1911), Maler
  • 1889
  • Öl auf Leinwand
  • 140 x 111 cm
  • Ident.Nr. A II 841
  • 1934 Ankauf von der Galerie Heinemann, München
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Klaus Göken
Description
Provenienz
Nahe und in ganzer Figur sehen wir ein kleines Dorfmädchen. Es steht mit gestrecktem Oberkörper da, die Hände auf dem Rücken, selbstbewußt und ob der exponierten Situation etwas schüchtern zugleich. Ein Strohhalm hängt ihr so lässig im Mund, wie manchem Dandy die Zigarette. Bedingt durch die Größe des Bildes steht das Kind dem Betrachter gleichsam Aug in Aug gegenüber.
Bettelkinder gehörten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum festen Repertoire der jährlichen Kunstausstellungen. Innerhalb des Genres erfolgte der Übergang vom Rührstück zu einem eher nüchternen Milieurealismus, der sein Gegenstück in der modernen sozialkritischen Literatur besaß.
Im selben Jahr wie das »Heideprinzeßchen«, 1889, malte Uhde auch die Gemälde »Kinderstube« und »Das Bilderbuch« (beide Hamburger Kunsthalle), dargestellt sind seine wohl umhegten Töchter. Uhde suchte hier wie dort die Eigenart von Kindern genau zu erfassen. Der Erstbesitzer des »Heideprinzeßchen«, der Kunstschriftsteller Otto Julius Bierbaum, schätzte gerade dies an Uhde: »Als Kindermaler zumal steht Uhde auf einer ausserordentlichen Höhe. Er stellt sie nicht so ›süss‹ dar, wie es beliebt war, d. h. nicht als drollige oder ›reizende‹ Puppen, sondern mit äusserster, strengster Natürlichkeit« (Fritz von Uhde, München 1893, S. 39).
Zumindest der Titel wirkt dennoch wie eine Konzession an die Bettelkindromantik. Er verleiht dem Bild einen erzählerischen, auch ironischen Zug. Zugleich lenkt der Glanz des Begriffes ›Prinzessin‹ den Blick auf das seltsame Licht, durch welches das Kind wie von einer Aureole umstrahlt ist. Auch die Nähe zwischen Kind und Natur klingt mit an. Das Mädchen ist ganz umgeben von Pflanzen. Jedoch steht es nicht auf einer Wiese, sondern auf unkultivierter Heide. Das Dickicht stacheliger Pflanzen verstärkt den anarchischen Zug des Bildes. Eine Kirche, Zeichen für Gesetz, Maß und Regel der Erwachsenenwelt, ist schemenhaft in der Ferne erkennbar. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: F. v. Uhde / 1889

AUSSTELLUNGEN
– II. Münchener Jahres-Ausstellung, München, Glaspalast, 1890
– Fritz von Uhde. Kollektivausstellung, Berlin, Galerie Eduard Schulte, 1908
– Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, National-Galerie
– Deutsche Kunst 19. und 20. Jahrhundert, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, National-Galerie und Altes Museum, Juli - Sept. 1966
– Malerei der deutschen Impressionisten, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 1.12.1976-27.2.1977
– Weltschätze der Kunst - der Menschheit bewahrt. Ausstellung anläßlich des 40. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus und der Befreiung des deutschen Volkes, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin im Alten Museum, 13.3.-23.5.1985
– Fritz von Uhde. Vom Realismus zum Impressionismus. Eine Wiederentdeckung, Bremen, Kunsthalle, 29.11.1998-28.2.1999
– Fritz von Uhde. Vom Realismus zum Impressionismus. Eine Wiederentdeckung, Leipzig, Museum der bildenden Künste, 24.3.-30.5.1999
– Fritz von Uhde. Vom Realismus zum Impressionismus. Eine Wiederentdeckung, München, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, 25.6.-19.9.1999
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, London, National Gallery, 8.3.-13.5.2001
– Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Washington, National Gallery of Art, 10.6.-3.9.2001

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1908: Fritz von Uhde. Kollektivausstellung, hrsg. v. Hans Rosenhagen, Ausst.-Kat. Galerie Eduard Schulte, Berlin 1908, S. 7, Kat.-Nr. 20
– Ausst.-Kat. Berlin 1958: Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Ausst.-Kat. Pergamonmuseum, Berlin 1958; Nationalgalerie, Berlin 1958, Kat.-Nr. H 73, Taf. o. S.
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Gemälde Bildwerke Zeichnungen. Bildband 1, hrsg. v. Martin Ohlsberg, Ausst.-Kat. Berlin 1961, o. S., Taf. 50
– Ausst.-Kat. Berlin 1966: Deutsche Kunst 19.-20. Jahrhundert, Ausst.-Kat. Altes Museum, Berlin 1966, S. 311
– Ausst.-Kat. Berlin 1976: Malerei der deutschen Impressionisten, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin, 1976, S. 52, Kat.-Nr. 138, Taf. 11, S. 91
– Ausst.-Kat. Berlin 1985: Weltschätze der Kunst - der Menschheit bewahrt. Ausstellung anlässlich des 40. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus und der Befreiung des deutschen Volkes, hrsg. v. Arne Effenberger, Rainer Michaelis und Hermann Simon, Ausst.-Kat. Nationalgalerie im Alten Museum, Berlin 13.3.-23.5.1985, S. 212 f., Kat.-Nr. 213, Farbtaf. S. 158
– Ausst.-Kat. Bremen 1998: Fritz von Uhde. Vom Realismus zum Impressionismus, hrsg. v. Dorothee Hansen, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 29.11.1998-28.2.1999; Museum der Bildenden Künste, Leipzig 24.3.-30.5.1999, S. 14, 116, Kat.-Nr. 29, Farbtaf. S. 117, Abb. S. 14
– Ausst.-Kat. London 2001: Spirit of an Age. Nineteenth-Century Paintings from the Nationalgalerie, Berlin, Ausst.-Kat. National Gallery, London 2001, S. 178 f., Kat.-Nr. 69 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. München 1890: 2. Münchener Jahresausstellung von Kunstwerken aller Nationen, Ausst.-Kat. Königlicher Glaspalast, München 1890, Kat.-Nr. 1289
– Bierbaum 1893: Otto Julius Bierbaum, Fritz von Uhde, München, Müller, 1893, S. 39, Werkverzeichnis S. 77
– Bierbaum 1893: Otto Julius Bierbaum, Fritz von Uhde, in: Die Gesellschaft, 9. Jg. (1893), S. 67-75, S. 70
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 907, Kat.-Nr. 22
– Brand 1983: Bettina Brand, Fritz von Uhde. Das religiöse Werk zwischen künstlerischer Intention und Öffentlichkeit (Dissertation Heidelberg 1978), Mainz 1983, S. 208, 354
– Bräuer 1985: Peter Albert Bräuer, Fritz von Uhde, Dresden, Verlag der Kunst, 1985, S. 12, 26
– Die Kunst für Alle 1886-1941: Friedrich Pecht (Hrsg.), Die Kunst für Alle, München, Bruckmann, 1886-1941, 5, 1889/90, S. 339
– Geismeier 1968: Willi Geismeier, Gemälde Bildwerke und Zeichnungen des 19. Jahrhunderts, Berlin 1968, Taf. 82
– Graul 1892: Richard Graul, Fritz von Uhde, in: Graphische Künste, 15. Jg. (1892), S. 105-125, S. 119
– Grunow 2013: Sonja Grunow, Kinderbild um 1900, Berlin, Lit, 2013, S. 174-175, Abb. 3.44
– Keisch 2005: Die Alte Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Claude Keisch, London, Beck, Scala, 2005, S. 118, Kat.-Nr. 130 mit Farbabb.
– Keyssner 1921: Gustav Keyssner, Fritz von Uhde. Eine Auswahl aus dem Lebenswerk des Meisters, Stuttgart, Deutsche Verlagsanstalt, 1921, Abb. S. 45
– Kittelmann 2013: Udo Kittelmann (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin, Highlights, Mailand, Scala, 2013, S. 101 mit Farbabb.
– Kohlhoff 2004: Kolja Kohlhoff, Die Alte und Die Neue Nationalgalerie, Berlin, Nicolai, 2004, S. 29, Farbtaf. S. 28
– Kunstwart 1908: Kunstwart (Hrsg.), Uhde-Mappe, München, Callwey, 1908, o. Pag.
– Lützow/Osborn 1866: Carl von Lützow und Max Osborn (Hrsg.), Zeitschrift für bildende Kunst. Mit dem Beiblatt "Kunst-Chronik", Leipzig 1866-1889, 1890-1939, 2, 1891, S. 95
– Lützow/Osborn 1866: Carl von Lützow und Max Osborn (Hrsg.), Zeitschrift für bildende Kunst. Mit dem Beiblatt "Kunst-Chronik", Leipzig 1866-1889, 1890-1939, 22, 1911, Beiblatt "Kunst-Chronik", S. 305-311, hier S. 310
– Meissner 1894: Franz Hermann Meissner, Ein Besuch bei Fritz von Uhde, in: Die Zukunft, 6. Jg. (1894), S. 331-334, S. 334
– Meissner 1900: Franz Hermann Meissner, Fritz von Uhde (Das Künstlerbuch 5), Berlin, schuster, 1900, S. 75
– Muther 1893-1894: Richard Muther, Geschichte der Malerei im XIX. Jahrhundert, München, G. Hirth, 1893-1894, Bd. 3, 1894, S. 638
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1934, S. 124, Kat.-Nr. 1763
– Nationalgalerie 1945: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), Die Malerei des XIX. Jahrhunderts. 240 Bilder nach Gemälden der National-Galerie, Berlin, Gebr. Mann, 1945, S. 38, Taf. 230
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Taf. 118
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 858 mit Abb.
– Ostini 1902: Fritz von Ostini, Uhde, Bielefeld, Leipzig, Velhagen & Klasing, 1902, S. 10, 71, 102 f., Abb. 74, S. 71
– Popp 1908: Joseph Popp, Fritz von Uhde, ein Begründer der modernen Malerei, in: Hochland, 5. Jg. (1908), S. 58-67, S. 62
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, Berlin, Mann, 1949, S. 331, Taf. 232
– Rosenhagen 1908: Hans Rosenhagen, Uhde. Des Meisters Gemälde in 285 Abbildungen, Stuttgart, Leipzig, Deutsche Verlagsanstalt, 1908, S. XXXVI, Taf. 94
– Ruthenberg/Heese 1963: Vera Ruthenberg und Walter Heese, Nationalgalerie, Leipzig, Seemann, 1963, S. 34, 58, Farbtaf. 77
– Scheffler 1903: Karl Scheffler (Hrsg.), Kunst und Künstler. Illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, Berlin, Cassirer, 1903-1933, 3, 1905, S. 269-285, hier S. 282
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 33, 1939, S. 546
– Verein der Freunde der National-Galerie 1938: National-Galerie. Die wichtigsten Erwerbungen in den Jahren 1933-1937, bearb. v. Eduard von der Heydt, hrsg. v. Verein der Freunde der National-Galerie, Berlin, Deutscher Kunstverlag, 1938, S. 9, Taf. 30
– Weiss 1911: Konrad Weiss, Fritz von Uhde als Kindermaler, in: Hochland, 8. Jg. (1911), S. 81-86, S. 85
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 436 f., Kat.-Nr. 511 mit Farbabb.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.