SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Bildnis des Schriftstellers Adolf Stahr
  • Bildnis des Schriftstellers Adolf Stahr
  • Bild
  • Wilhelm Steinhäuser (9.4.1817 - 5.5.1903), Maler
  • 1845
  • Öl auf Leinwand
  • 74,5 x 63 cm
  • Ident.Nr. A I 436
  • 1889 Vermächtnis der Witwe des Dargestellten, Fanny Lewald-Stahr, Berlin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Im April 1845 reiste der Oldenburger Gymnasialprofessor Adolf Stahr (1805–1876) für ein Jahr nach Italien. Im Juni traf er in Rom ein und lernte – über Vermittlung des für die Stadt später so bedeutsamen Hannoveraner Sammlers Hermann Kestner – den Bildhauer Heinrich Kümmel und wenig später das Ehepaar Steinhäuser kennen. Wilhelm Steinhäuser, der sich in den 1830er Jahren bei Joseph Bernhardt in München zum Porträtisten hatte ausbilden lassen, lebte seit 1843 in Rom und war hier ebenfalls vor allem als Bildhauer tätig. Mit dem kunstenthusiastischen Stahr verband ihn bald eine enge Freundschaft, die auch den Anlaß für das vorliegende, etwas konventionelle Porträt des Vierzigjährigen gegeben haben mag, der wenig später krankheitsbedingt nunmehr als freischaffender Schriftsteller tätig war. In Stahrs 1847 bis 1850 veröffentlichten »Erinnerungen an Italien« werden die Porträtsitzungen allerdings nicht erwähnt.
Möglicherweise entstand das Bildnis auch für die Schriftstellerin Fanny Lewald (1811–1889), die der bereits verheiratete Stahr im November 1845 in Italien kennen- und liebengelernt hatte. Nach Stahrs Abreise aus Italien entspann sich eine rege Briefkorrespondenz zwischen ihnen, doch erst nach der Scheidung Stahrs 1855 konnte das Paar heiraten. Das Bildnis, das nach Fanny Lewald das »beste Bild« ihres späteren Mannes war, vermachte die Schriftstellerin 1889 der Nationalgalerie (SMB-ZA, I/NG 990, Journal-Nr. 1889/861). | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links oben: ADOLF STAHR / aetat. 40 / ROMA 1845.

LITERATUR
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 816, fälschlich unter Steinhausen, Kat.-Nr. 21
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1891-1902, Kat.-Nr. 57
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 820 mit Abb.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.