SMB-digital

Online collections database

Rosa Rosen
  • Rosa Rosen
  • Bild
  • Lovis Corinth (21.7.1858 - 17.7.1925), Maler
  • 1924
  • Öl auf Holz
  • 81 x 64 cm
  • Ident.Nr. FNG 41/83
  • 1924 Ankauf; 1937 als "entartet" beschlagnahmt; 1983 Rückkauf von der Galerie Arnoldi-Livie, München, durch den Verein der Freunde der Nationalgalerie
  • Erworben durch die Freunde der Nationalgalerie
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Jörg P. Anders
Description
Provenienz
Im Sommer 1923 fand in der Neuen Abteilung der Nationalgalerie im Kronprinzen-Palais die sehr erfolgreiche Ausstellung zum 65. Geburtstag des Secessionspräsidenten Lovis Corinth statt. Unmittelbar darauf zeigte Ludwig Justi in diesen Räumen neu erworbene Arbeiten Lesser Urys, darunter den »Fliederstrauß« von 1922, und sofort stellte sich eine Beziehung zu dem Bild »Der Fliederstrauß« von Edouard Manet (um 1882) im Impressionistenraum daselbst her, wie die Presse ausdrücklich vermerkte. Im folgenden Sommer erwarb Justi die gerade vollendeten »Rosa Rosen« von Corinth und verstärkte damit diese das breite Publikum versöhnlich stimmende Motivreihe.
Corinth, der in den 1920er Jahren unter den Folgen eines Schlaganfalls wie unter schweren Depressionen litt, hat eben aus dieser Gefährdung heraus eine große Anzahl von Blumen und Sträußen gemalt. Wie seinerzeit den todkranken Manet reizte ihn an diesen fragilen Gebilden das Beieinander von kurzer Pracht und Vergänglichkeit, und wie Manet entlockte er ihrer Darstellung koloristische Reize von großer Feinheit. Unter dem Stichwort »Letzte Meisterschaft« beschreibt Justi die »Rosa Rosen« von 1924 »als Beispiel aus einer Schar herrlicher Blumenstücke, die Corinth in seinen letzten Jahren malte, meist riesige Sträuße von vielerlei Blüten, gern besonders große Formen und leuchtende Töne darin, ein wahres Rauschen von Farbe, wie man es noch nie gesehen hatte. Die Rosen sind bescheidener in der Anlage, aber äußerst fein in der Stufung vom kühlen zum brennenden Rot; auch das Grau des Glases und der Umgebung ist farbig wie malerisch höchst lebendig« (L. Justi, Von Corinth bis Klee, Berlin 1931, S. 43)
Die Reihe der Blumenstücke im Kronprinzen-Palais zeichnete den Weg vom Impressionismus zum Expressionismus nach. Sie waren noch auf den malerischen Ausdruck konzentriert, noch immer ging es um autonome Malerei, um Farbe und um Licht, auch wenn die Handschrift etwas heftiger geworden war. Mit seiner Umordnung von 1931 erst kappte Ludwig Justi diese sichtbare Beziehung, die impressionistischen Werke ließ er ins Stammhaus der Nationalgalerie zurückbringen, für die kurze Zeit bis zu seiner Beurlaubung im Juli 1933 begann die Ausstellung mit Munch und van Gogh.
Im Sommer 1937 wurde das Kronprinzen-Palais geschlossen. Im selben Jahr kam es zu der berüchtigten Beschlagnahmung von Kunstwerken in deutschen Museen, von Corinth traf es fast 300 Werke. Die Nationalgalerie büßte neben zahlreichen grafischen Arbeiten zehn Gemälde von Corinth ein, darunter auch die »Rosa Rosen«. Auf der berüchtigten Auktion »Gemälde und Plastiken moderner Meister aus deutschen Museen« im Juni 1939 in Luzern gelangten sie zur Versteigerung. 1983 konnten die »Rosa Rosen« durch den Verein der Freunde der Nationalgalerie für das Haus zurückerworben werden. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links oben: LOViS CORiNTH. / März 1924. [geritzt]

AUSSTELLUNGEN
– Lovis Corinth. Ausstellung von Gemälden und Aquarellen zu seinem Gedächtnis, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 1926
– Gemälde und Plastiken moderner Meister aus deutschen Museen, Luzern, Galerie Fischer, 30.5.-29.6.1939
– Deutsche Impressionisten, Schaffhausen, Museum Allerheiligen, 23.4.-24.7.1955
– Lovis Corinth. Zur Feier des hundertsten Geburtstages. Gemälde & Aquarelle. Zeichnungen. Druckgraphik & 50 Graphische Selbstbildnisse, München, Städtische Galerie, 7.7.-17.8.1958
– Lovis Corinth. Gedächtnisausstellung. Zur Feier des hundertsten Geburtstages, Wolfsburg, Stadthalle, 4.5.-16.5.1958
– Von Courbet bis Beuys, Neuerwerbungen '75 - '85, Berlin, Staatliche Museen, Nationalgalerie, 13.7.-25.8.1985
– Lovis Corinth. Retrospektive. Gemälde & Aquarelle. Zeichnungen. Druckgraphik, Berlin, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Nationalgalerie, 2.8.-20.10.1996
– Lovis Corinth. Retrospektive. Gemälde & Aquarelle. Zeichnungen. Druckgraphik, München, Haus der Kunst, 4.5.-21.7.1996
– The Flower as Image, Humlebaek, Louisiana Museum of Modern Art, 10.09.2004-16.01.2005
– Blomsten som billede. The Flower as Image, Humlebæk, Louisiana Museum for Moderne Kunst, 10.9.2004-16.1.2005
– Blumen-Mythos. Von Vincent van Gogh bis Jeff Koons, Riehen bei Basel, Fondation Beyeler, 27.2.-22.5.2005

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1926: Lovis Corinth. Ausstellung von Gemälden und Aquarellen zu seinem Gedächtnis. In der Nationalgalerie Berlin 1926, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 1926, Kat.-Nr. 400
– Ausst.-Kat. Berlin 1985: Von Courbet bis Beuys. Neuerwerbungen '75 - '85, hrsg. v. Britta Schmitz, Dieter Honisch und Eva Meyer-Hermann, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 13.7.-25.8.1985, S. 35 mit Farbabb., 147
– Ausst.-Kat. Berlin 1992: Entartete Kunst. Das Schicksal der Avantgarde im Nazi-Deutschland, hrsg. von Stephanie Barron, Ausst.-Kat. Los Angeles County Museum of Art 17.2.-12.5.1991; Altes Museum, Berlin 4.3.-31.5.1992, S. 153 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1992: Kunst in Deutschland 1905-1937. Die verlorene Sammlung der Nationalgalerie im ehemaligen Kronprinzen-Palais., hrsg. v. Udo Kittelmann, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 3.-12.1992, S. 88, Kat.-Nr. 37, Abb. S. 89, vgl. Abb. S. 42
– Ausst.-Kat. Humlebaek 2004: Blumen-Mythos, von Vincent van Gogh bis Jeff Koons, Ausst.-Kat. Louisiana Museum for Moderne Kunst, Humlebaek, 10.9.2004-16.1.2005; Fondation Beyeler, Riehen, Basel, 27.2.-22.5.2005, S. 192, Kat.-Nr. 20, Farbtaf. S. 110
– Ausst.-Kat. Los Angeles 1991: "Degenerate Art". The Fate of the Avant-Garde in Nazi Germany, hrsg. v. Stephanie Barron, Ausst.-Kat. Los Angeles County Museum of Art 17.2.1991-12.5.1991; Art Institute of Chicago 22.6.1991-8.9.1991, S. 153 mit Abb.
– Ausst.-Kat. München 1958: Lovis Corinth. Zur Feier des hundertsten Geburtstages, Ausst.-Kat. Galerie Wolfgang Gurlitt, München 7.7.-17.8.1958, o. S., Kat.-Nr. 146
– Ausst.-Kat. München 1996: Lovis Corinth, hrsg. v. Peter-Klaus Schuster, Chritoph Vitali, Barbara Butts, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München, 4.5.-21.7.1996; Nationalgalerie im Alten Museum, Berlin, 2.8.-20.10.1996, S. 290-291, Kat.-Nr. 168a
– Ausst.-Kat. Schaffhausen 1955: Deutsche Impressionosten, Liebermann, Corinth, Slevogt, Ausst.-Kat. Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen, 23.4.-24.7.1955, Kat.-Nr. 97
– Ausst.-Kat. Wolfsburg 1958: Lovis Corinth. Gedächtnisausstellung. Zur Feier des hundertsten Geburtstages, Ausst.-Kat. Stadthalle Wolfsburg 4.5.-15.6.1958, o. S., Kat.-Nr. 220
– Ausst.-Kat. Zürich 1939: Gemälde und Plastiken moderner Meister aus deutschen Museen. Galerie Theodor Fischer, hrsg. v. Galerie Theodor Fischer, Ausst.-Kat. Zunfthaus zur Meise, Zürich, 17.5.1939-27.5.1939, Kat.-Nr. 27 mit Abb.
– Chlebowski 2008: Katharina von Chlebowski (Hrsg.), 1977 bis 2007 30 Jahre Verein der Freunde der Nationalgalerie, Berlin 2008, Farbtaf. S. 99
– Hentze 1970: Alfred Hentzen, Das Ende der Neuen Abteilung der National-Galerie im ehemaligen Kronprinzen-Palais, in: Die Berliner National-Galerie im Bildersturm, Berlin 1971, S. 24-89, S. 71
– Justi 1926: Ludwig Justi, Paul Ortwin Rave und Ludwig Thormaehlen, Zweihundert Bilder der Nationalgalerie. Erworben 1910 bis 1925 von Ludwig Justi, Berlin, Bard, 1926, S. 19, Taf. 135
– Justi 1931: Ludwig Justi, Von Corinth bis Klee. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1931, S. 43
– Justi 1934: Verzeichnis der Kunstwerke in der neuen Abteilung der National-Galerie im ehemaligen Kronprinzenpalais, bearb. v. Ludwig Justi, Berlin, Mittler, 1934, 1934, 1935, S. 3
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1926, 1928, S. 22, Kat.-Nr. 1473
– Nationalgalerie 1933: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Neuen Abteilung im ehemaligen Kronprinzen-Palais, bearb. v. Anni Paul-Pescatore und Paul Ortwin Rave, hrsg. v. Nationalgalerie Berlin, Berlin 1933, S. 5, Kat.-Nr. 1473
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave, Kunstdiktatur im Dritten Reich, Hamburg, Mann, 1949, S. 82, Abb. vor S. 41 (Raumaufnahme unten, Mitte rechts)
– Rave 2002: Peter Raue, Dieter Honisch, Ludwig Justi u.a., Verein der Freunde der Nationalgalerie. Berlin. Zum 25. Jubiläum des Vereins, hrsg. v. Jan Rave, Leipzig, Seemann, 2002, S. 125-127, Kat.-Nr. 6, Farbabb. S. 126, vgl. Abb. S. 60 rechts
– Roh 1962: Franz Roh, "Entartete" Kunst. Kunstbarbarei im Dritten Reich, Hannover, Fackelträger, 1962, S. 126
– Schulz 1986: Wolfgang Schulz und Gisela Höhle, Große Ostpreußen, Berlin, Deutschlandhaus Berlin, 1986, S. 199, Farbtaf. IV, S. 100
– Verein der Freunde 1978-1989: Verein der Freunde der Nationalgalerie (Hrsg.), Verein der Freunde der Nationalgalerie, Berlin 1978-1989, Heft 4, 1984, S. 15, Farbabb. S. 8
– Weidemann 1976: National-Galerie. Gemälde des 20. Jahrhunderts, bearb. v. Friedegund Weidemann und Roland März, Berlin, Akademie, 1976, S. 92
– WVZ Berend-Corinth 1958: Charlotte Berend-Corinth, Die Gemälde von Lovis Corinth. Werkkatalog, München, Bruckmann, 1958, S. 176, Kat.-Nr. 939, Taf. S. 825
– WVZ Berend-Corinth 1992: Charlotte Berend-Corinth, Lovis Corinth. Die Gemälde, Werkverzeichnis, neu bearbeitet von Béatrice Hernad, München, Bruckmann, 1992, 2. Aufl., S. 197, WVZ Nr. 393


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.