SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Daniel in der Löwengrube
  • Daniel in der Löwengrube
  • Bild
  • Hans Thoma (2.10.1839 - 7.11.1924), Maler
  • 1886
  • Öl auf Leinwand
  • 106,5 x 77,5 cm
  • Ident.Nr. A I 774
  • 1902 Vorlaß der Mary Levi (spätere Balling), München und Partenkirchen, aus der Sammlung ihres verstorbenen Ehemanns Conrad Fiedler; 1919 endgültige Übergabe nach dem Tod der Stifterin
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
»Es steckt etwas von Marées darin, einfache Mittel mit einer geheimnisvollen reichen Wirkung«, schrieb Conrad Fiedler 1887 an Adolf Hildebrand über Thomas neueste Arbeit (Adolf von Hildebrands Briefwechsel mit Conrad Fiedler, Dresden 1927, S. 258). Es handelte sich um die Darstellung eines jungen Heiligen, der nur mit einem Lendenschurz bekleidet in einer Haltung tiefer Schicksalsergebenheit inmitten eines Waldes steht; zu seinen Füßen ruht ein Löwe und räkelt sich ein Tiger. Zunächst sah Fiedler, der erste Besitzer des Bildes, in dem Heiligen die biblische Gestalt Daniels in der Löwengrube. Später bezeichnete er ihn nur noch als »Eremit« oder »Anachoret« (Briefwechsel Hans Thoma, Conrad Fiedler, Karlsruhe 1939, S. 31 und 36) und erkannte damit in ihm eines der Schlüsselmotive des 19. Jahrhunderts, war doch seit der Romantik der Eremit für die Einsamkeit des Künstlers in der Gesellschaft symbolhaft geworden. – Eine Vorzeichnung in Kohle auf getöntem Papier (vgl. A. von Schneider, Hans Thoma, Zeichnungen, Freiburg 1932, Taf. 51). | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: HTh [Monogramm] / 86

AUSSTELLUNGEN
– Gedächtnis-Ausstellung Hans Thoma, 1839-1924, Chemnitz, Kunsthütte, 1.-31.3.1925

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Bielefeld 2013: Schönheit und Geheimnis. Der deutsche Symbolismus. Die andere Moderne, hrsg. v. Jutta Hülsewig-Johnen und Henrike Mund, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bielefeld 24.3.-7.7.2013, S. 126, Abb. 4.03
– Ausst.-Kat. Chemnitz 1925: Conrad Fiedler, Gedächtnis-Ausstellung Hans Thoma, 1839-1924, hrsg. v. Arthur von Schneider, Ausst.-Kat. Kunsthütte Chemnitz 1.-31.3.1925
– Jachmann 1927: Günther Jachmann (Hrsg.), Adolf von Hildebrands Briefwechsel mit Conrad Fiedler, Dresden, Jess, 1927, S. 258
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 836 mit Abb.
– Ost 1971: Hans Ost, Einsiedler und Mönche in der deutschen Malerei des 19. Jahrhunderts, Düsseldorf, Rheinland, 1971, S. 200, Abb. 104
– Schneider 1939: Arthur von Schneider (Hrsg.), Künstler und Kunstfreund. Briefwechsel Hans Thoma [und] Conrad Fiedler, Karlsruhe, Braun, 1939, S. 4, 18-21, 27, 31, 36
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 33, 1939, S. 48
– Thode 1909: Henry Thode, Thoma. Des Meisters Gemälde in 874 Abbildungen, Stuttgart, Leipzig, Deutsche Verlagsanstalt, 1909, Taf. S. 259


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.