SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Der Bankier Joachim Heinrich Wilhelm Wagener, Stifter der Nationalgalerie
  • Der Bankier Joachim Heinrich Wilhelm Wagener, Stifter der Nationalgalerie
  • Bild
  • Julius Friedrich Anton Schrader (16.6.1815 - 16.2.1900), Maler
  • 1856
  • Öl auf Leinwand
  • 84 x 73,5 cm
  • Ident.Nr. W.S. 221
  • 1861 Vermächtnis des Bankiers Joachim Heinrich Wilhelm Wagener als Gründungssammlung der Nationalgalerie
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Karin März
Beschreibung
Provenienz
Neben der Historienmalerei war Schrader vor allem mit Bildnissen erfolgreich, von denen sich mehrere in der Nationalgalerie erhalten haben. Das Porträt Joachim Heinrich Wilhelm Wageners (1782–1861) entstand, als der Bankier und große Sammler zeitgenössischer Kunst, der erste Stifter der Nationalgalerie, bereits zwei große Historienbilder von Schrader besaß – vielleicht als Zugabe zu »Esther vor Ahasver« (Nationalgalerie, Inv.-Nr. W.S. 220), um eine verspätete Lieferung des Bildes zu verbrämen. Eine nicht mehr erhaltene Beschriftungstafel bezeugte, das Bild sei »dem Herrn Konsul als ein Zeichen der Verehrung von dem Künstler dargebracht« (Wagener führte den Titel eines königlich schwedischen und norwegischen Konsuls). Das nüchterne Bildnis zeigt den Vierundsiebzigjährigen mit müdem, skeptischem Blick in einer Abstand gebietenden Pose. Die barocke Säulen- und Vorhangkulisse hinter ihm wirkt umso mehr wie ein bloßes Zitat, als sie in skizzenhaft dünn aufgetragenen Brauntönen hingewischt ist. Wagener, der damals seine letzten Erwerbungen machte und drei Jahre später sein Vermächtnis an den preußischen Kronprinzen Wilhelm (I.) formulieren sollte, und der mehr als zwanzig Jahre jüngere, bereits berühmte Maler gingen dank der langjährigen Akademie-Ehrenmitgliedschaft des Bankiers als Kollegen miteinander um. Eine andere Bildnisfassung, diesmal als Kniestück, malte Schrader wohl einige Jahre später. Sie ist verschollen. – Kupferstich von Gustav Seidel, 1866. | Claude Keisch


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: Julius Schrader 1856.

AUSSTELLUNGEN
– Deutsche Bildnisse 1800-1960, Berlin (Ost), Lucas-Cranach-Kommission beim Ministerium für Kultur in der Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, 1962
– Die Sammlung Wagener. Aus der Vorgeschichte der National-Galerie, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, National-Galerie, 24.3. - Mitte Mai 1976
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Berlin, Alte Nationalgalerie, 23.3.2011-8.1.2012
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Papenburg, Gut Altenkamp, 15.5.-19.8.2012
– Meisterwerke der Malerei des 19. Jahrhunderts aus der Nationalgalerie Berlin, Breslau, Muzeum Miejskie Wrocławia, 18.09.2016-15.01.2017

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1962: Deutsche Bildnisse 1800-1960. Ausstellung der Lucas-Cranach-Kommission beim Ministerium für Kultur, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 1962, S. 45 f.
– Ausst.-Kat. Berlin 1976: Die Sammlung Wagener. Aus der Vorgeschichte der Nationalgalerie, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 24.3.-5.1976, o. S., Taf. auf der Rückseite
– Ausst.-Kat. Berlin 2011: Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Angelika Wesenberg und Udo Kittelmann, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 23.3.2011-8.1.2012, Kat-Nr. 221
– Ausst.-Kat. Bremen 1999: Von Caspar David Friedrich bis Manet. Meisterwerke der Nationalgalerie Berlin, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen 14.8.-24.10.1999, S. 8, Abb. 1
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 2011: Die Düsseldorfer Malerschule und ihre internationale Ausstrahlung 1819-1918, hrsg. v. Bettina Baumgärtel, Ausst.-Kat. Museum Kunstpalast, Düsseldorf 24.9.2011-22.1.2012, Bd. 1, Abb. S. 321, Bd. 1, S. 321
– Bärnreuther/Schuster 2009: Andrea Bärnreuther und Peter-Klaus Schuster (Hrsg.), Zum Lob der Sammler. Die Staatlichen Museen zu Berlin und ihre Sammler, Berlin, Nicolai, 2009, S. 184 f., Farbabb. 1
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 2, S. 646, Kat.-Nr. 39
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin, Mittler & Sohn, 1876, 2. Aufl., S. 237, Kat.-Nr. 330
– Museumsjournal: Museumsjournal. Berichte aus den Museen, Schlössern und Sammlungen in Berlin und Potsdam, Berlin, 15. Jg., Nr. IV, Oktober 2001, S. 4-9, Abb. 2
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1876-1934, Kat.-Nr. 330
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 768 mit Abb.
– Schuster 2001: Peter-Klaus Schuster (Hrsg.), Die Nationalgalerie, Köln, DuMont, 2001, S. 12, 396 mit Abb. (3)
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 30, 1936, S. 273
– Verwiebe/Wesenberg 2013: Birgit Verwiebe und Angelika Wesenberg (Hrsg.), Die Gründung der Nationalgalerie in Berlin. Der Stifter Wagener und seine Bilder, Köln, Böhlau, 2013, Abb. S. 2
– Waagen 1861: Verzeichniss der Gemälde-Sammlung des am 18. Januar 1861 zu Berlin verstorbenen Königlichen Schwedischen und Norwegischen Konsuls J. H. W. Wagener, welche durch letztwillige Bestimmung in den Besitz Seiner Majestät des Königs übergegangen ist, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1861, S. 121, Kat.-Nr. 221
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 13, 384, Kat.-Nr. 448 mit Farbabb., Abb. S. 13 (seitenverkehrt)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.