SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Am anderen Morgen
  • Am anderen Morgen
  • Bild
  • Hans Hartig (6.10.1873 - 14.2.1936), Maler
  • 1912
  • Öl auf Leinwand
  • 105 x 140 cm
  • Ident.Nr. A II 27
  • 1912 Ankauf aus der Großen Berliner Kunstausstellung
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Karin März
Beschreibung
1911 reiste Hans Hartig zusammen mit dem Maler Gerhard Gisevius, beide ehemalige Schüler von Eugen Bracht, nach Sylt, um dort die norddeutsche Landschaft und die rauhe See zu studieren. Die große Sturmflut vom 6. November 1911 überraschte Hartig am Abreisetag. »Nach Tagen starker westlicher Winde«, erinnerte er sich Jahre später, »kam plötzlich der Sturm und die Flut, und in einigen Stunden schlugen die Wellen schon an das Haus. Viel Vieh ertrank, weil es zur Rettung zu spät war. […] In der Nacht stieg das Wasser bis zum Dach, alles verwüstend« (zit. nach: W. Barthelmess, Hans Hartig, Fischerhude 1998, S. 88).
Dieses Erlebnis unbändiger Naturgewalt verarbeitete der Künstler in einem dreiteiligen Bilderzyklus, den er auf der Großen Berliner Kunstausstellung 1912 zeigte. Abgesehen von dem Schlußbild des Zyklus’, »Am andern Morgen«, das für die Sammlung der Nationalgalerie erworben wurde, ist der Verbleib der anderen beiden Kompositionen des Zyklus’, »Sturmwarnung (Vorabend)« und »Der 6. November«, unbekannt. Das Bild der Nationalgalerie zeigt in breitem Pinselstrich den Morgen nach der Sturmnacht: Vor der stimmungsvoll eingefangenen, sturmgebeutelten Landschaft, den dichtgedrängten Wolkenmassen, durch die sich die ersten Sonnenstrahlen brechen, zeichnet sich eine symbolhafte Frauengestalt ab. Als moderne Allegorie der Hoffnung steht sie mit einer roten Blume in der Hand einsam auf einem hölzernen Pfahl und blickt zu einer Gruppe von reetgedeckten Häusern hinüber, die noch immer in den Fluten des Meeres stehen. | Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: Hans Hartig 1912

AUSSTELLUNGEN
– Große Berliner Kunstausstellung, Berlin, 1912
– Große Berliner Kunstausstellung, Berlin, Landesausstellungsgebäude am Lehrter Bahnhof, 27.4.-29.9.1912

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1912: Große Berliner Kunstausstellung, Ausst.-Kat. Landesausstellungsgebäude am Lehrter Bahnhof, Berlin 27.4.-29.9.1912, S. 86, Kat.-Nr. 1681, Taf. 55
– Barthelmess 1998: Wieland Barthelmess, Hans Hartig 1873-1936. Ein Malerleben im Deutschland der Jahrhundertwende, Fischerhude, Atelier im Bauernhaus, 1998, Abb. S. 89
– Dressler 1912: Oskar Willy Dressler, Kunstjahrbuch 1911-1912. Handbuch der deutschen Kunstpflege einschliesslich Deutsch-Österreichs und der deutschen Schweiz, Rostock, Stillersche Buchhandlung, 1912, Sp. 234
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Vossische Zeitung: Christian Friedrich Voß (Hrsg.), Vossische Zeitung, Berlin 1617-1934, 25. 6. 1913


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.