SMB-digital

Online collections database

Der Gerichtstag. Skizze
  • Der Gerichtstag. Skizze
  • Bild & Skizze
  • Adolph Menzel (8.12.1815 - 9.2.1905), Maler
  • 1838
  • Öl auf Leinwand
  • 29,1 x 36,1 cm
  • Ident.Nr. A I 896
  • 1906 Ankauf von der Kunsthandlung R. Wagner, Berlin, mit Mitteln des Menzel-Fonds
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Klaus Göken
Description
Provenienz
Unter den Erstlingsarbeiten in Öl, die der junge Gebrauchsgraphiker Menzel bis 1839 anfertigte, sind mehrere Alltagsszenen aus dem 17. Jahrhundert – von meist mittlerer Größe. Zu ihnen zählt das nach 1906 verschollene Bild »Der Gerichtstag« (76 × 97 cm; Abb. in: H. von Tschudi, Adolph von Menzel, München 1905, S. 5, Kat.-Nr. 6), zu dem die Nationalgalerie den Farbentwurf besitzt. Nicht ohne Stolz darauf, »doch innerhalb der lezten 1 1/2 Jahre fast ununterbrochen beim Malen geblieben« zu sein, schrieb Menzel: »Es ist ein kurieuser Gegenstand: ein Criminalverhör, ich wählte ihn nur um ein Feld zu mancherlei phisiognomischen Studien zu haben« (Adolph Menzel, Briefe, Bd. 1, Berlin 2009, S. 111).
Vor dem Richter klagt die Familie einer ermordeten Frau die Verdächtigen an, die in Ketten hereingeführt worden sind. Daß dies unmittelbar vor dem Leichnam geschieht, entspricht dem sogenannten Bahrrecht, jener archaischen Unschuldsprobe, die im 17. Jahrhundert nur noch ausnahmsweise angewandt wurde, aber dem Maler höchste Anschaulichkeit ermöglicht: Der Witwer mit den in die Höhe gestreckten Fäusten erinnert an Kriemhild vor dem toten Siegfried, dessen Wunden angesichts des Mörders Hagen wieder bluten, und laut germanischem Recht gehörte sein lautes Schreien zur ›Klage mit dem toten Mann‹. Man könnte auch Reminiszenzen aus dem Theater vermuten. Die Anordnung des Ganzen wird bestimmt von der nüchternen Zweckarchitektur der Gerichtsschranken: davor die dramatische Gegenüberstellung von Schuld und Leid, darüber in einem bewegten Nebeneinander, das an holländische Gildenporträts erinnert, die Vertreter des Gerichts. Bei der Umsetzung der Skizze in das größere Format erhielt einer der beiden Angeklagten ein vornehmeres Aussehen und wurde damit zum Anstifter der Tat – ein Liebhaber? Wichtiger: der Diener, der die Tote enthüllt, blieb ausgespart. Mit dieser späten Korrektur – die Figur wurde noch durch eine 1838 datierte Bleistiftstudie (Staatliche Graphische Sammlung, München) vorbereitet – sollte vielleicht nur die spiegelbildliche Wiederholung der zu dem Kind gebückten Magd vermieden werden; doch damit erhielt der Leichnam eine zuständliche Starre, die den Aufschrei des Ehemannes erst vernehmbar macht. Die rechts durch ein Schmiedegitter abgeschlossene Komposition wurde insgesamt flacher und übersichtlicher. Noch 1863 meinte der Kunstkritiker Max Schasler, dem Menzels friderizianische Bilder immer suspekter erschienen, »Der Gerichtstag« – in seiner großen Fassung – sei »das bedeutendste und in jedem Betracht schönste« seiner Bilder und verdiene »den feinsten Werken eines Delaroche oder Gallait an die Seite gestellt zu werden« (in: Dioskuren, 8. Jg., 1863, H. 48, S. 369). Während der Arbeit an diesem Bild, das im Herbst 1839 ausgestellt werden konnte, erreichte den Künstler der Auftrag, Franz Kuglers »Geschichte Friedrichs des Großen« (erschienen 1840–1842 in 20 Lieferungen) zu illustrieren, und bis 1843 verzichtete er ganz auf das Malen. | Claude Keisch


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: Menzel

AUSSTELLUNGEN
– Ausstellung von Werken Adolph von Menzels 1905, Berlin, Königliche National-Galerie, 1905
– Adolph Menzel. Ausstellung zum 120. Geburtstag und 30. Todestag des Künstlers, Berlin, Nationalgalerie, Feb.- März 1935
– Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, National-Galerie
– Adolph Menzel. Gemälde Zeichnungen, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 1980
– Adolph Menzel, 1815-1905. Das Labyrinth der Wirklichkeit, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie im Alten Museum, 7.2.-11.5.1997

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1905: Ausstellung von Werken Adolph von Menzels 1905, Ausst.-Kat. Königliche Nationalgalerie Berlin 1905, S. 8, Kat.-Nr. 88
– Ausst.-Kat. Berlin 1935: Adolph Menzel. Ausstellung zum 120. Geburtstag und 30. Todestag des Künstlers veranstaltet von der Preußischen Akademie der Künste und der Nationalgalerie, Ausst.-Kat. Preussische Akademie der Künste, National-Galerie 2.-3.1935, Kat.-Nr. 1
– Ausst.-Kat. Berlin 1958: Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Ausst.-Kat. Pergamonmuseum, Berlin 1958; Nationalgalerie, Berlin 1958, Kat.-Nr. H 46
– Ausst.-Kat. Berlin 1980: Adolph Menzel. Gemälde, Zeichnungen. Ausstellung 1980, Ausst.-Kat. Nationalgalerie 1980, S. 295, Kat.-Nr. I, Taf. S. 210
– Ausst.-Kat. Berlin 1997: Adolph Menzel 1815-1905. Das Labyrinth der Wirklichkeit, hrsg. v. Claude Keisch und Marie Ursula Riemann-Reyher, Ausst.-Kat. Musée d'Orsay, Paris 15.4.-28.7.1996; National Gallery of Art, Washington 15.9.1996-5.1.1997; Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie im Alten Museum 7.2.-11.5.1997, S. 68, Kat.-Nr. 2 mit Farbabb.
– Ausst.-Kat. Düsseldorf 1994: Johann Gottfried Schadow und die Kunst seiner Zeit, hrsg. v. Bernhard Maaz, Ausst.-Kat. Kunsthalle Düsseldorf 5.11.1994-29.1.1995; Germanisches Nationalmuseum Nürnberg 23.2.-7.5.1995; Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Berlin 5.-7.1995, S. 154, Abb. 94, S. 155
– Ausst.-Kat. Hamburg 1982: Menzel - der Beobachter, hrsg. v. Werner Hofmann, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, 22.5.-25.7.1982, S. 43, Vergleichsabb. 1
– Ausst.-Kat. Paris 1996: Adolph Menzel, 1815-1905, "la névrose du vrai", hrsg. v. Claude Keisch und Marie Riemann-Reyher, Ausst.-Kat. Musée d'Orsay, Paris 15.4.-28.7.1996; National Gallery of Art, Washington 15.9.1996-5.1.1997; Alte Nationalgalerie, Berlin 7.2.-11.5.1997, S. 164, Kat.-Nr. 2 mit Farbabb.
– Dioskuren 1856: Max Schasler (Hrsg.), Die Dioskuren. Deutsche Kunst-Zeitung. Hauptorgan der Deutschen Kunstvereine, Berlin, Nicolai, 1856, Jg. 8, 1863, S. 369
– Justi 1932: Ludwig Justi, Von Runge bis Thoma. Deutsche Malkunst im 19. und 20. Jahrhundert. Ein Gang durch die National-Galerie, Berlin, Bard, 1932, S. 133
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1905, S. 16
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1907-1934, Kat.-Nr. 990
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Abb. 66
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 574 mit Abb.
– Schadow 1987: Johann Gottfried Schadow, Kunstwerke und Kunstansichten. Ein Quellenwerk zur Berliner Kunst- und Kulturgeschichte zwischen 1780 und 1845, Berlin, Deutscher Verlag für Kunstwissenschaft, 1987, 1849/1987, S. 310
– Scheffler 1922: Karl Scheffler, Adolph Menzel. Der Mensch, das Werk, Berlin, Cassirer, 1922, 2. Aufl., S. 143
– Scheffler 1938: Karl Scheffler, Adolph Menzel, Berlin, Leipzig, Deutsche Buchgemeinschaft, 1938, S. 55 f.
– Schmid 1904-1906: Max Schmid, Kunstgeschichte des XIX. Jahrhunderts, Leipzig, Seemann, 1904-1906, Bd. 2, 1906, S. 214, Abb. 168
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 263, Kat.-Nr. 299 mit Farbabb.
– With 1975: Christopher Becker With, Adolph von Menzel. A Study in the Relationship Between Art and Politics in Nineteenth Century Germany, Los Angeles1975, Taf. S. 339
– Wolff 1914: Hans Wolff (Hrsg.), Adolph von Menzels Briefe, Berlin 1914, S. 28
– WVZ Tschudi 1905: Hugo von Tschudi, Adolph von Menzel. Abbildungen seiner Gemälde und Studien, München, Bruckmann, 1905, Kat.-Nr. 5


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.