SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Der heilige Bonifatius
  • Der heilige Bonifatius
  • Bild
  • Alfred Rethel (15.5.1816 - 1.12.1859), Maler
  • 1832
  • Öl auf Leinwand
  • 106,5 x 67 cm
  • Ident.Nr. W.S. 187
  • 1861 Vermächtnis des Bankiers Joachim Heinrich Wilhelm Wagener als Gründungssammlung der Nationalgalerie
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Provenienz
Noch als junger Schüler des Nazareners Wilhelm Schadow in Düsseldorf malte Rethel sein erstes Erfolgsbild, die Naivität und zeremonielle Feierlichkeit verbindende Darstellung »Der heilige Bonifatius«. Die Figur des Bonifatius, der im 8. Jahrhundert durch Papst Gregor III. mit der Mission und kirchlichen Organisation in deutschen Gebieten beauftragt worden war, wurde im frühen 19. Jahrhundert zu einem patriotischen Motiv von aktueller Brisanz. Der ›heilige Apostel der Deutschen‹ stand für eine geeinte christliche Kulturnation. Auch andere Maler der Zeit wählten ihn zum Protagonisten ihrer Bilder.
Rethel hat die Figur in ihrem landschaftlichen Umfeld in bemerkenswerter Feinmalerei, in fester Körperlichkeit, klarer Kontur, deutlicher Gebärde und mit sprechenden Attributen wiedergegeben. Der halbrunde Abschluß über dem makellos blauen Himmel verstärkt eine feierliche Symbolhaftigkeit, die deutlich dem Stil seines Lehrers Schadow geschuldet ist.
Der Berliner Bankier Wagener erwarb das Bild für seine Sammlung zeitgenössischer, zumeist deutscher Kunst, deren öffentliche, kulturpatriotische Wirksamkeit intendiert war und die zum Grundstock der Nationalgalerie werden sollte. Der Eintrag in Wageners Katalog beschreibt das ikonische Bild ausführlich: »Auf einer Anhöhe neben der gefällten Wodans-Eiche, welche den Sturz des Heidenthums bezeichnet, steht der Apostel der Deutschen, in der Hand die Axt, die er auf die Erde stützt, mit der Rechten auf das Kreuz deutend, welches er, das Sinnbild des von ihm gegründeten Christenthums, in den Stumpf der Eiche aufgepflanzt hat« (Verzeichniss der Gemälde-Sammlung des J. H. W. Wagener, Berlin 1861, S. 102). Rethel schuf in den folgenden Jahren zwei weitere Bilder zum Motivfeld der Christianisierung durch Bonifatius. Sie sind vielfiguriger und ausgeführter, die schlagende Wirkung des ersten Werkes erreichten sie nicht mehr. Zur Meisterschaft gelangte Rethel in den Fresken zum Leben Karls des Großen im Rathaus zu Aachen (seit 1847), zu differenzierten, auch resignierten Aussagen in dem faszinierenden Graphikzyklus »Auch ein Totentanz«, der nach der Revolution von 1848 entstand. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: A. Rethel. / 1832

AUSSTELLUNGEN
– Akademische Kunstausstellung, Berlin, Königliche Akademie der Bildenden Künste, 1832
– Ausstellung des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, Juli 1832
– Jahrhundert-Ausstellung, Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875, Berlin, Königliche National-Galerie, Jan. - Mai 1906
– Die Sammlung Wagener. Aus der Vorgeschichte der National-Galerie, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, National-Galerie, 24.3. - Mitte Mai 1976
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Berlin, Alte Nationalgalerie, 23.3.2011-8.1.2012
– Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, Papenburg, Gut Altenkamp, 15.5.-19.8.2012
– Credo, die Christianisierung Europas im Mittelalter, Paderborn, Erzbischöfliches Diözesanmuseum im Museum in der Kaiserpfalz und in der Städtischen Galerie Am Abdinghof, 26.07.-03.11.2013
– Meisterwerke der Malerei des 19. Jahrhunderts aus der Nationalgalerie Berlin, Breslau, Muzeum Miejskie Wrocławia, 18.09.2016-15.01.2017

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1832: 27. Kunstausstellung der Königlichen Akademie der Künste. Verzeichniß der Werke lebender Künstler, Ausst.-Kat. Akademie der Künste, Berlin, 1832, S. 44, Kat.-Nr. 541
– Ausst.-Kat. Berlin 1906: Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875 in der Königlichen Nationalgalerie, hrsg. v. Hugo von Tschudi, Ausst.-Kat. Königliche Nationalgalerie, Berlin 1.-5.1906, Bd. III, S. 455, Kat.-Nr. 1407 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1976: Die Sammlung Wagener. Aus der Vorgeschichte der Nationalgalerie, Ausst.-Kat. Nationalgalerie, Berlin 24.3.-5.1976, o. S., mit Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 2011: Die Sammlung des Bankiers Wagener. Die Gründung der Nationalgalerie, hrsg. v. Birgit Verwiebe, Angelika Wesenberg und Udo Kittelmann, Ausst.-Kat. Alte Nationalgalerie, Berlin 23.3.2011-8.1.2012, Kat-Nr. 187
– Ausst.-Kat. Paderborn 2013: Credo, die Christianisierung Europas im Mittelalter, hrsg. v. Christoph Stiegemann u. a., Ausst.-Kat. Erzbischöfliches Diözesanmuseum im Museum in der Kaiserpfalz und in der Städtischen Galerie Am Abdinghof zu Paderborn, 26.7.-3.11.2013, Bd. 2, Kat. Nr. 670, S. 669-671
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. II, 1, S. 387, Kat.-Nr. 1
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin, Mittler & Sohn, 1876, 2. Aufl., S. 206 f., Kat.-Nr. 270
– Justi 1921: Ludwig Justi (Hrsg.), Deutsche Malkunst im 19. Jahrhundert. Ein Führer durch die Nationalgalerie, Berlin, Bard, 1921, 2. Aufl., S. 93
– Koetschau 1929: Karl Koetschau, Alfred Rethels Kunst vor dem Hintergrund der historien Malerei seiner Zeit, Düsseldorf, Verlag des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, 1929, S. 123 ff.
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1876-1934, Kat.-Nr. 270
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Taf. 50
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 692 mit Abb.
– Schmidt 1898: Max Schmidt, Rethel, Bielefeld und Leipzig, Velhagen & Klasing, 1898, S. 9 ff.
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 28, 1934, S. 187
– Waagen 1861: Verzeichniss der Gemälde-Sammlung des am 18. Januar 1861 zu Berlin verstorbenen Königlichen Schwedischen und Norwegischen Konsuls J. H. W. Wagener, welche durch letztwillige Bestimmung in den Besitz Seiner Majestät des Königs übergegangen ist, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1861, S. 102, Kat.-Nr. 187
– Waagen 1866: Verzeichniß der Gemälde-Sammlung des J. H. W. Wagener, hrsg. v. Gustav Friedrich Waagen, Berlin 1866, 1838, S. 66, Kat.-Nr. 135
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 338, Kat.-Nr. 392 mit Farbabb.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.