SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Ackerfluren im Vorfrühling (unvollendet)
  • Ackerfluren im Vorfrühling (unvollendet)
  • Bild
  • Arnold Böcklin (16.10.1827 - 16.1.1901), Maler
  • 1884
  • Öl auf Holz
  • 54 x 72 cm
  • Ident.Nr. A II 607
  • 1928 Ankauf vom Amtsgerichtsrat Dr. Ernst Levi, Frankfurt am Main
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Klaus Göken
Beschreibung
Provenienz
Innerhalb von Böcklins symbolschwerem Werk steht diese duftig gemalte toskanische Landschaft mit dem baumumstandenen Gehöft in der Mitte ganz vereinzelt. Das Gehöft befindet sich innerhalb der Darstellung an der Stelle des Fluchtpunktes, auf ihn laufen die frisch gepflügten Feldstreifen zu. Ein gewisser impressionistischer Charakter des Bildes ist auch seiner Unvollendetheit geschuldet. Das Werk ist in einer Korrektur steckengeblieben: Eine freie Kopie des Sohnes Arnold nach der ersten Ausführung zeigt im Vordergrund einige Tauben. Von »einer Schaar Vögel im Acker« spricht auch Rudolf Schick in seinem unveröffentlichten Manuskript von 1885, und er datiert das Werk auf 1884 (vgl. R. Andree, Böcklin, Die Gemälde, Basel 1977, S. 453). Vermutlich befanden sich die Vögel unter dem kompakteren Farbauftrag der rechten unteren Bildhälfte, in Korrespondenz zu der toskanischen Architektur rechts oben. Daß das Bild 1884, ein Jahr vor dem Umzug der Familie Böcklin nach Zürich, noch in Florenz entstanden sei, berichtete auch der befreundete Bildhauer Josef von Kopf dem Böcklin-Kenner Schmid (H. A. Schmid, Böcklin, München 1903, Nr. 347).
Sicherlich hat Böcklin sein Werk erst sehr viel später anläßlich des geplanten Verkaufs signiert, wie die falsche Datierung vermuten läßt. Es wurde von Hermann Pächter erworben, dem Inhaber der Kunsthandlung R. Wagner in Berlin, ein Liebhaber von japanischer Kunst, der aber auch mit Menzel und Liebermann, mit Impressionisten und Neoimpressionisten handelte. So ist es verständlich, daß Pächter gerade dieses Werk von Böcklin schätzte. | Angelika Wesenberg


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten [die irrtümliche Jahreszahl später von Böcklin ergänzt]: A. Böcklin / 1886

AUSSTELLUNGEN
– Ausstellung Böcklin - Lenbach, Frankfurt am Main, Frankfurter Kunstverein e.V., 19.7.-30.9.1914
– Gemälde und Zeichnungen von Arnold Böcklin. Ausgestellt zur Feier seines 100. Geburtstages, Berlin, National-Galerie, 16.10.1927-5.2.1928
– Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Berlin (Ost), Staatliche Museen zu Berlin, National-Galerie
– Arnold Böcklin. 1827-1901. Gemälde, Zeichnungen, Plastiken. Ausstellung zum 150 Geburtstag, Basel, Kunstmuseum, 11.6.-11.9.1977.09

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Basel 1977: Arnold Böcklin. 1827-1901. Gemälde, Zeichnungen, Plastiken. Ausstellung zum 150 Geburtstag. Veranstaltet vom Kunstmuseum Basel und vom Basler Kunstverein, hrsg. von Dorothea Christ, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Basel 11.6.1977-11.9.1977, S. 206, Kat.-Nr. 168 mit Abb.
– Ausst.-Kat. Berlin 1927: Gemälde und Zeichnungen von Arnold Böcklin. Ausgestellt zur Feier seines 100. Geburtstages, hrsg. von Ludwig Justi, Ausst.-Kat. Staatliche Museen Berlin, Nationalgalerie 16.10.1927, Kat.-Nr. 170
– Ausst.-Kat. Berlin 1958: Schätze der Weltkultur von der Sowjetunion gerettet, Ausst.-Kat. Pergamonmuseum, Berlin 1958; Nationalgalerie, Berlin 1958, Kat.-Nr. H 9, Taf. o. S.
– Ausst.-Kat. Berlin 1961: Gemälde Bildwerke Zeichnungen. Bildband 1, hrsg. v. Martin Ohlsberg, Ausst.-Kat. Berlin 1961, o. S., Taf. 27
– Ausst.-Kat. Frankfurt am Main 1914: Ausstellung Arnold Böcklin, Franz Lenbach, Ausst.-Kat. Frankfurter Kunstverein, Frankfurt am Main, 19.7.-30.9.1914, Kat.-Nr. 36
– Frey 1902: Adolf Frey, "Arnold Böcklin in Zürich", in: Neujahrsblatt der Kunstgesellschaft in Zürich für 1902, S. 13
– Geismeier 1968: Willi Geismeier, Gemälde Bildwerke und Zeichnungen des 19. Jahrhunderts, Berlin 1968, o. S., Taf. 50
– Lasius, Otto & Maria Lina Lasius 1903: Otto Lasius & Maria Lina Lasius, Arnold Böcklin; aus den Tagebüchern, 1884-1889, Berlin, F. Fontane, 1903
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1928-1934, Kat.-Nr. 1518
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S., Taf. 98
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 112 mit Abb.
– Schmid 1892-1902: Heinrich Alfred Schmid, Arnold Böcklin. Eine Auswahl der hervorragendsten Werke des Künstlers in Photogravüre, München, Photographische Union, 1892-1902, 1903, Kat.-Nr. 347
– Wesenberg 2001: Angelika Wesenberg und Eve Förschl (Hrsg.), Nationalgalerie Berlin. Das XIX. Jahrhundert. Katalog der ausgestellten Werke, Leipzig, Seemann, 2001, S. 72 f., Kat.-Nr. 69, Farbabb. S. 73
– WVZ Andree 1977: Rolf Andree, Arnold Böcklin. Die Gemälde, Basel, Friedrich Reinhardt, 1977, S. 453, Kat.-Nr. 380 mit Abb.
– WVZ Andree 1998: Rolf Andree, Arnold Böcklin. Die Gemälde, Basel, Friedrich Reinhardt, 1998, 2. Aufl., S. 453, Kat.-Nr. 380 mit Abb.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.