SMB-digital

Online collections database

Totes Kaninchen
  • Totes Kaninchen
  • Bild
  • Franz Krüger (10.9.1797 - 21.1.1857), Maler
  • 1852
  • Öl auf Leinwand
  • 57,7 x 39,7 cm
  • Ident.Nr. A I 86
  • 1873 erworben vom Verein der Kunstfreunde im preußischen Staate
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
Von Franz Krüger, der sich hauptsächlich Porträts, Pferdedarstellungen und Paradeszenen widmete, sind nur wenige Stilleben überliefert. Nach dem Vorbild holländischer Jagdstilleben des 17. Jahrhunderts hat Krüger ein totes Kaninchen gemalt, dessen rechter Hinterlauf an eine Kiste genagelt ist. Vertikal daran aufgehängt, liegen Kopf und Vorderläufe auf einer Tischplatte. Meisterhaft hat Krüger die Materialität des seitlich beleuchteten Fells erfaßt. Berührend ist der Blick des dunklen ungebrochenen Auges des toten Kaninchens. Friedlich, fast anmutig wirkt das Tier, Verletzungen sind nicht zu sehen. Das Bild befand sich bis zu Krügers Tod in seinem Besitz, offensichtlich schätzte er es zu sehr, um sich davon zu trennen. Werke mit vergleichbaren Motiven schufen in Berlin Charles Hoguet und Paul Friedrich Meyerheim; in Düsseldorf malte Jakob Lehnen Stilleben mit totem Wild (vgl. »Küchenvorrat«, 1834, Nationalgalerie, Inv.-Nr. W.S. 132). | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. rechts unten: Krüger. / 1852 [beschädigt]

AUSSTELLUNGEN
– Preußisch korrekt, berlinisch gewitzt. Der Maler Franz Krüger 1797-1857, Berlin, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Nationalgalerie und Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin im Schloß Charlottenburg, 4.4.-1.7.2007
– Adolphe Braun – ein europäisches Fotografie-Unternehmen im 19. Jahrhundert, München, Münchner Stadtmuseum, 06.10.2017-21.01.2018

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 2007: Preußisch korrekt, berlinisch gewitzt. Der Maler Franz Krüger 1797-1857, Ausst.-Kat. Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Nationalgalerie und Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin im Schloß Charlottenburg, Berlin, 4.4.-1.7.2007, S. 222-223, Kat. 235
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 2, S. 811, Kat.-Nr. 72
– Jordan 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin, bearb. v. Max Jordan, Berlin, Mittler & Sohn, 1876, 2. Aufl., S. 161, Kat.-Nr. 191
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1876-1916, Kat.-Nr. 191
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 478 mit Abb.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.