SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Bildnis Max J. Friedländer
  • Bildnis Max J. Friedländer
  • Bild
  • Rudolf Schulte im Hofe (9.1.1865 - 18.2.1928), Maler
  • 1907
  • Öl auf Leinwand
  • 79,5 x 68 cm
  • Ident.Nr. A II 28
  • 1919 erworben im Tausch beim Künstler
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Beschreibung
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts zählte Max J. Friedländer (1867–1958) neben Wilhelm Bode zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der Königlichen Museen zu Berlin. Nach einem Studium der Kunstgeschichte in Leipzig, München und Florenz war er seit 1896 als Assistent an der Berliner Gemäldegalerie tätig; seit 1904 ihr zweiter, seit 1924 ihr erster Direktor. 1908 wurde er zudem zum Leiter des Kupferstichkabinetts ernannt. 1933 aller Ämter enthoben, emigrierte er 1938 nach Amsterdam.
Rudolf Schulte im Hofe, der eng mit dem eher konservativen Verein Berliner Künstler verbunden war, porträtierte Friedländer wenigstens zweimal: in einem repräsentativen Kniestück, das auf der Großen Berliner Kunstausstellung 1908 zu sehen war (Kat.-84, Verbleib unbekannt), sowie in dieser etwas früher, 1907, entstandenen Studie, die in freier, schneller Pinselhandschrift den konzentriert lesenden Friedländer im Schein der hereinfallenden Sonne zeigt. Diese fast impressionistische Studie blieb allerdings bis 1919 im Besitz des Künstlers und gelangte erst im Tausch für das 1912 aus der Großen Berliner Kunstausstellung erworbene Bild »Aus meiner Wohnung« (Verbleib unbekannt) in die Sammlung der Nationalgalerie.
Friedländer dürfte Schulte im Hofe durch seine Arbeit als Graphiker gekannt haben, immerhin hatte der sonst vor allem als Porträtist tätige Schulte im Hofe, in dieser Zeit die sogenannte Steinradierung erfunden, ein kombinierter Tief- und Flachdruck vom Stein, der weiche Übergänge und Tonabstufungen ermöglichte.| Regina Freyberger


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
Bez. links unten: Rud.Schulte im Hofe. 1907

AUSSTELLUNGEN
– Kennerschaft und Kunstraub, Berlin / Deutsches Historisches Museum, 24.11.2017-26.02.2018

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 1908: Große Berliner Kunstausstellung, Ausst.-Kat. Berlin 1908, vgl. S. 8, Kat.-Nr. 84, Taf. 44
– Goldschmidt 1927: Adolph Goldschmidt, Max J. Friedländer. Zum 60. Geburtstag am 5. Juni, in: Der Kunstwanderer, 1927, H. 1./2. Juniheft, S. 397-400, S. 399 mit Abb.
– Nationalgalerie Kataloge 1876: Beschreibendes Verzeichniß der Kunstwerke in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Katalog der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Skulpturen in der Königlichen National-Galerie zu Berlin / Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke in der National-Galerie zu Berlin, Berlin, 1921-1928, Kat.-Nr. 1359
– Nationalgalerie 1933: Verzeichnis der Gemälde und Bildwerke der Neuen Abteilung im ehemaligen Kronprinzen-Palais, bearb. v. Anni Paul-Pescatore und Paul Ortwin Rave, hrsg. v. Nationalgalerie Berlin, Berlin 1933, S. 30, Kat.-Nr. 1359
– Nationalgalerie 1986: Die Gemälde der Nationalgalerie. Verzeichnis. Deutsche Malerei vom Klassizismus bis zum Impressionismus. Ausländische Malerei von 1800 bis 1930, bearb. v. Claude Keisch, Berlin (Ost), Die Museen, 1986, o. S.
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Rave 1949: Paul Ortwin Rave (Hrsg.), National-Galerie. Gemälde Zeichnungen Bildwerke, Berlin, Das Neue Berlin, 1949, 2. Aufl., S. 52
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 30, 1936, S. 325


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.